Grußwort zum 46 th Annual Meeting on Nuclear
Technology (AMNT 2015)
5. bis 7. Mai 2015, Berlin
KTG (Kerntechnische Gesellschaft e.V.)
Die Vorsitzende
Zur 46. Jahrestagung Kerntechnik möchte ich Sie im Namen der Kerntechnischen Gesellschaft
herzlich willkommen heißen. Die Mitglieder unseres Vereins haben auch in diesem Jahr ein
attraktives, abwechslungsreiches Programm gestaltet.
Vier Fokussitzungen widmen wir „Restbetrieb“ und „Entsorgung“, die uns in Deutschland
besonders berühren. Von der Öffentlichkeit gern übersehen liefern die deutschen Kernkraftwerke
immer noch einen unverzichtbaren Beitrag zur Versorgungssicherheit im Einklang mit den
Erneuerbaren. Deshalb befassen wir uns nicht nur mit unseren hohen Sicherheitsstandards,
sondern auch mit ihrer Weiterentwicklung, gerade im europäischen Kontext. Den zügigen
Rückbau vor Augen beschäftigt uns noch verstärkt die verantwortungsvolle Entsorgung aller
radioaktiven Abfälle und Brennelemente. Während die Suche für ein Hochaktiv-Endlager gerade
neu beginnt, ist die Lösung für schwach- und mittelaktive Abfälle zum Greifen nah.
Für all diese Aufgaben werden wir Kerntechniker in Deutschland noch über mehrere Jahrzehnte
gebraucht. Deshalb haben Schaffen und Erhalten der Kompetenz grundlegende Bedeutung.
Essentiell für Ausbildung und Forschung sind eine vernünftige Ausstattung, internationale
Vernetzung und ein attraktives Arbeitsumfeld. Als offene, interdisziplinäre Diskussionsplattform
leistet die Jahrestagung hierzu ihren Beitrag.
Mit unserer unfreiwilligen Vorreiterrolle beim Ausstieg haben wir tatsächlich mal wieder die
Nase vorn, nicht nur was Umfang und Vielfalt der Aufgaben in Deutschland, sondern auch den
Einsatz unseres Know-hows über die Landesgrenzen hinaus angeht. International sind weiterhin
alle Kompetenzen in Entwicklung, Neubau, Betrieb und Entsorgung gefragt. In Vorträgen wie
auch im persönlichen Kontakt können wir unser umfassendes Know-how und Know-why
austauschen und voneinander lernen. Deshalb freue ich mich besonders, dass die European
Nuclear Society unserer Einladung gefolgt ist und ihre Vorstandssitzung sowie
Mitgliederversammlung bei uns abhält, sicherlich auch mit der einen oder anderen Neuigkeit
aus Brüssel im Gepäck!
Aktuelle und zukunftsweisende Themen wollen wir mit hochrangigen Vertretern aus
Gesellschaft, Politik und Wirtschaft am Plenartag diskutieren. Ob mit der „German
Energiewende“ im europäischen Markt, Strategien und Visionen international tätiger Versorger
oder weltweiten kommunikativen Herausforderungen, es bleibt spannend bis zum Schluss!
Freuen Sie sich mit mir auf ein hochinteressantes Programm ebenso wie auf unsere IndustrieAusstellung, die für den persönlichen Austausch wieder einen exzellenten Rahmen bietet. Für
„unsere Jahrestagung“ 2015 wünsche ich allen Teilnehmern neue Einblicke und Einsichten und
einen zuversichtlichen Blick in die Zukunft!
Dr. Astrid Petersen

(Kerntechnische Gesellschaft)