Entwicklungsprojekt 1.0.525
Ausbildungsstrukturprogramm JOBSTARTER /
JOBSTARTER plus - für die Zukunft ausbilden
Leitung der Programmstelle JOBSTARTER beim BIBB:
Katharina Kanschat
Volker Grünewald (stellv.)
Leitung der Programmbereiche:
Claudia Laubenstein
Sigrid Meiborg
Özgür Nalçacıoğlu
Bernd Weiterer
Laufzeit III/2005 bis IV/2020
Bundesinstitut für Berufsbildung
Robert-Schuman-Platz 3
53175 Bonn
Telefon: 0228 / 107 - 2024
E-Mail: [email protected]
www.bibb.de
www.jobstarter.de
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert aus
Bundesmitteln und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF, Förderperiode 2014-2020) regionale Ausbildungsstrukturprojekte im Rahmen des Programms „JOBSTARTER plus – für die Zukunft ausbilden“.
Durchgeführt wird das Programm vom Bundesinstitut für Berufsbildung.
JOBSTARTER plus unterstützt die Ziele der Allianz für Aus- und Weiterbildung und ist Teil der Qualifizierungsinitiative der Bundesregierung zur
Stärkung der Bildungschancen und Erhöhung der Durchlässigkeit im Bildungssystem sowie Teil der BMBF-Initiative „Abschluss und Anschluss –
Bildungsketten bis zum Ausbildungsabschluss“.
Das Programm JOBSTARTER plus trägt durch die Förderung von Konzepten im Bereich der regionalen Strukturentwicklungen zu Fortschritten im
Übergang Schule-Ausbildung bei. Es verbindet aktuelle berufsbildungspolitische Themen mit den jeweiligen regionalen Gegebenheiten und Entwicklungspotenzialen in der Wirtschaft und verfolgt eine wirtschaftsnahe
Ausgestaltung der Ausbildungsstrukturförderung. Konzepte und Dienstleistungen der geförderten Projekte richten sich vorrangig an kleine und
mittlere Unternehmen (KMU).
Das Programm ist so konzipiert, dass es flexibel auf sich ändernde Bedingungen auf dem Ausbildungsmarkt reagieren und damit aktuelle berufsbildungspolitische Entwicklungen und Erfordernisse aktiv aufgreifen
kann. Die Projektförderung erfolgt in jährlichen Förderrunden mit wechselnden Förderschwerpunkten. Die durch das Programm geförderten regionalen Strukturentwicklungen zielen auf die Sicherung des Fachkräftenachwuchses und den Ausgleich von Disparitäten regionaler Ausbildungsmärkte. KMU werden dabei unterstützt, ihre Ausbildungsbereitschaft und -kompetenz zu erhöhen und weitere Fachkräftepotenziale zu
erschließen. Insgesamt wurden im Rahmen der Programme JOBSTARTER
und JOBSTARTER plus seit 2005 bisher rund 360 regionale Projekte gefördert.

Ausbildungsstrukturprogramm JOBSTARTER / JOBSTARTER