Schiefergas: eine unkonventionelle
Ressource für den Energiemix
der Zukunft?
Andreas Hübner, Brian Horsfield
Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ
76. Jahrestagung der DPG, Berlin, 25. - 30. März 2012
Gliederung
 Schiefergas: wo und wieviel
 Schiefergas in Europa (D, Fr, P)
 Rolle der Forschung: wissenschaftliche, unabhängige
Technologie-Bewertung
76. Jahrestagung der DPG, Berlin, 25. - 30. März 2012
 Trotz Ausbau der Erneuerbaren Energien: Fossile Energierohstoffe werden auch in
absehbarer Zukunft im weltweiten, europäischen und deutschen Energiemix
die Hauptrolle spielen.
New Policies Scenario (IEA, World Energy Outlook, Sept. 2011)
76. Jahrestagung der DPG, Berlin, 25. - 30. März 2012
Anteil am Primärenergieverbrauch
Energiefahrplan 2050 (EU, Dez. 2011)
76. Jahrestagung der DPG, Berlin, 25. - 30. März 2012
Warum ist Erdgas wichtig?
 bei der Verbrennung der sauberste fossile Brennstoff -> Emissionsminderung
 Gaskraftwerke sehr flexibel einsetzbar -> sehr gute Ergänzung zu EE
 weit verbreitet, heimische Ressource -> Importunabhängigkeit
 In D: Erdgas wird als Brückentechnologie zu EE angesehen!
76. Jahrestagung der DPG, Berlin, 25. - 30. März 2012
Erdgas
etc…
Unkonventionelles Erdgas:
•
Sehr geringe Durchlässigkeiten
•
Erhöhter technischer Aufwand bei der
Gewinnung, z.B. hydraulic fracturing
Präsentation
BMBF,
5. März
76. Jahrestagung
der DPG,
Berlin,
25. -2012
30. März 2012
 Was sind unkonventionelle Gasressourcen?
 Gas ist in wenig durchlässigen Gesteinen vorhanden (tight gas, coal bed methane,
shale gas)
 Oft wird hydraulic fracturing angewendet, um die Durchlässikeit künstlich zu
erhöhen:
76. Jahrestagung der DPG, Berlin, 25. - 30. März 2012
76. Jahrestagung der DPG, Berlin, 25. - 30. März 2012
16000
14000
trillion cubic feet TCF
12000
10000
8000
6242
6000
4000
2000
0
technically
recoverable
shale tech. rec.
Schiefergas
76. Jahrestagung der DPG, Berlin, 25. - 30. März 2012
16000
16000
14000
trillion cubic feet TCF
12000
10000
8000
6242
6000
4000
2000
0
technically
recoverable
shale tech. rec.
Schiefergas
larg. conventional tech. rec.
konv. Gas
76. Jahrestagung der DPG, Berlin, 25. - 30. März 2012
16000
16000
14000
trillion cubic feet TCF
12000
!
10000
8000
6242
6000
4000
2000
113
0
technically
recoverable
shale tech. rec.
Schiefergas
larg. conventional tech. rec.
konv. Gas
2010 consumption
Verbrauch 2010
76. Jahrestagung der DPG, Berlin, 25. - 30. März 2012
Polen
US Marcellus
500
trillion cubic feet TCF
410
400
300
187
200
141
84
100
35
2
0
USGS 2002
EIA 2011
USGS 2011
EIA 2012
76. Jahrestagung der DPG, Berlin, 25. - 30. März 2012
EIA 2011
PGI 2012
Hintergrund
Barnett:
Beginn vor gut 10 Jahren,
2010: 14.000 Bohrungen
Präsentation BMBF, 5. März 2012
~ 10%
76. Jahrestagung der DPG, Berlin, 25. - 30. März 2012
76. Jahrestagung der DPG, Berlin, 25. - 30. März 2012
Vergleich Europa – Nordamerika
Europa:
 Komplexere, kleinräumigere Geologie
 Höhere Bevölkerungsdichte
 Bodenschätze gehören nicht den Landbesitzern
 Sehr wenig Bohranlagen
 Wenig entwickelte Serviceindustrie
76. Jahrestagung der DPG, Berlin, 25. - 30. März 2012
Ukraine
Turkey
Poland
Sweden
Denmark
U.K.
Norway
Netherlands
Germany
France
EIA 2011
0
50
100
150
Trillion cubic feet (Tcf)
76. Jahrestagung der DPG, Berlin, 25. - 30. März 2012
200
Polen
 starke politische Unterstützung: Unabhängigkeit von russ. Erdgas, Ersatz für Kohle
 Erkundung wird stark vorangetrieben (14 Explorationsbohrungen, 8 hydr.frac.)
 Report stellt Unbedenklichkeit von Hydraulic fracturing fest (Nov. 2011)
Präsentation
BMBF,
5. März
76. Jahrestagung
der DPG,
Berlin,
25. -2012
30. März 2012
Frankreich
 Zur Zeit kein hydraulic fracturing
 Abwartende Haltung

Gesetz im Sommer 2011 stoppt Erkundungen mit hydraulic fracturing und
setzt Prüf-Kommission ein.

Ministerien-Bericht März 2012 positiv in Bezug auf Forschung zur
Schiefergasgewinnung
76. Jahrestagung der DPG, Berlin, 25. - 30. März 2012
Deutschland
 Zur Zeit kein hydraulic fracturing (aber hydraulic fracturing schon über 300 x seit
1961 Jahren in Kohle, tight gas und Schiefergaslagerstätten)
 Abwartende Haltung

UBA: Stellungnahme (u.a. rechtl. Rahmenbedingungen, Forschungsbedarf, Dez.
2011)

Exxon Dialog-Prozess (wiss. Risiko-Bewertung, April 2012)

BMU: „Umweltauswirkungen von Fracking bei der Aufsuchung und Gewinnung
von Erdgas aus unkonventionellen Lagerstätten“ (Mai 2012)

NRW: „Gutachten mit Risikostudie zur Exploration und Gewinnung von Erdgas
aus unkonventionellen Lagerstätten in Nordrhein-Westfalen und deren
Auswirkungen auf den Naturhaushalt insbesondere die öffentliche
Trinkwasserversorgung“ (Juni 2012)
76. Jahrestagung der DPG, Berlin, 25. - 30. März 2012
Nachteile
 Es ist in fossiler Rohstoff, der Treibhausgase produziert.
 Risiken bei der Exploration und Produktion:

Gefahren für das Grundwasser: auslaufenden Flüssigkeiten an der Oberfläche,
aufstieg von Flüssigkeiten oder Gasen aus dem tiefen Untergrund

induzierte Erdbeben

Zusätzliche Treibhausgase bei der Produktion
76. Jahrestagung der DPG, Berlin, 25. - 30. März 2012
76. Jahrestagung der DPG, Berlin, 25. - 30. März 2012
76. Jahrestagung der DPG, Berlin, 25. - 30. März 2012
Wichtige Feststellungen:
• Mit Fracking sind Risiken und Umweltbeeinträchtigungen
verbunden […].
•
v.a. die (technischen) Risiken bei Transport, Lagerung sowie im Bohrloch können das
Grundwasser kontaminieren;
•
aus tiefen geologischen Schichten können nur in bestimmten ungünstigen Situationen
Schadstoffe aufsteigen;
•
über den Aufstieg von Methan weiß man zu wenig: brennende Wasserhähne gibt es
auch ohne Fracking, aber ob und in welchem Maße dieses Phänomen verstärkt wird,
ist unbekannt.
•
es werden zunehmend weniger umweltgefährdende Fracking-Fluide eingesetzt
•
die Belastung des Lagerstättenwassers kann erheblich sein und ist zu beachten;
• Viele dieser Risiken bestehen auch bei einer
Erdgasgewinnung aus konventionellen Lagerstätten.
76. Jahrestagung der DPG, Berlin, 25. - 30. März 2012
76. Jahrestagung der DPG, Berlin, 25. - 30. März 2012
Some Key Findings
Groundwater Contamination and Other Environmental Impacts (focus on Barnett,
Marcellus and Haynesville shales)
 no evidence of aquifer contamination from hydraulic fracturing chemicals in the
subsurface by fracturing operations
 no leakage from hydraulic fracturing at depth
 Surface spills of fracturing fluids appear to pose greater risks to groundwater
sources than from hydraulic fracturing itself.
76. Jahrestagung der DPG, Berlin, 25. - 30. März 2012
Fazit:

Wenn nach dem akzeptierten Stand der Technik (best practice)
gearbeitet wird, sind Umweltschäden weitestgehend ausgeschlossen,
mit dem üblichen Restrisiko großer Ingenieursprojekte.
76. Jahrestagung der DPG, Berlin, 25. - 30. März 2012
BGR
GTI/GFZ/EFD
GFZ
US National Energy Technology Laboratory
76. Jahrestagung der DPG, Berlin, 25. - 30. März 2012
Marcellus
Marcellus Shale
Shale
Barnett
Barnett Shale
Shale (Fort
(Fort
Worth
Worth Basin)
Basin)
Entwicklung und
Anwendung
neuer
Technologien
76. Jahrestagung der DPG, Berlin, 25. - 30. März 2012
www.shale-gas-information-platform.org
76. Jahrestagung der DPG, Berlin, 25. - 30. März 2012
Information
www.shale-gas-information-platform.org
Diskussion
Experten Netzwerk
76. Jahrestagung der DPG, Berlin, 25. - 30. März 2012
Zusammenfassung
 Schiefergas hat ein großes Potential, weltweit und für Europa
 abwartende Haltungen dominieren in Europa
 Dynamische Entwicklung beim geowissenschaftlichen Prozessverständnis und
bei der Technologien-Entwicklung
 Risiken der Schiefergasgewinnung bewegen sich im Rahmen gewöhnlicher
großer Ingenieursprojekte
76. Jahrestagung der DPG, Berlin, 25. - 30. März 2012
vielen Dank!
76. Jahrestagung der DPG, Berlin, 25. - 30. März 2012
Treibhausgas-Emissionen
Shale gas life-cycle emissions are 6% lower than
conventional natural gas, […] and 33% lower
than coal.
Treibhausgas-Emissionen
z.B. Reduced Emission Completions
Induzierte Seismizität
Induzierte Seismizität:
Umweltfreundlichere Fracturing Fluids:
Zukünftige Fracturing Fluids:
 keine Chemikalien
 nur Wasser, Stärke und Bauxit-Sand
 Klärung durch UV-Strahlung

eine unkonventionelle Ressource für den Energiemix der Zukunft?