Virtuelle Forschungsumgebung Games
16.12.2010
Professor Thaller
WS 2010
HKI
Hauptseminar I
Referent: Nim-Ron Lan
Betrachtungsweisen von Spielen
mögliche Forschungsaspekte
-
Ästhetischer Aspekt
Kultureller Aspekt
Kommunikativer Aspekt
Technischer Aspekte
Struktureller Aspekte von (digitalen) Spielen
-
Handel mit virtuellen Gütern (virtuelle Märkte)
Bereich der psychologischen Forschung
Quellcodes sammeln (Archivfunktion)
Was erwarten wir von einer Virtuellen
Forschungsumgebung zu Games?
Eine Plattform, auf der man diverse Dinge zur Verfügung hat, um
seine Ergebnisse zusammenzutragen und sich darüber mit
anderen auszutauschen.
- Konkret: Man hat eine Internetseite mit Member-LoginFunktion, die die Aufgabe inne hat, Daten zu Spielen zu
sammeln, zu bearbeiten und aus zu werten. Dabei können die
Daten sehr unterschiedlich sein (Quellcodes, Bildmaterial,
Video oder auch Texte). Weiterhin sollte für die Diskussionen
der Mitglieder ein Forum errichtet und ein Tutorial bereit
gestellt werden, damit auch nicht-internet-affine
Wissenschaften mit der Seite arbeiten können.
Unser Vorhaben.
Drupal benutzen:
-
Login für Member
Forum
Internes Chatsystem
Arbeits-/ Benutzergruppen
Import von Daten zur späteren Untersuchungen
Einbettung von Videos (+Kommentar Funktion s.Youtube)
Datenbank bereitstellen, um Rohdaten zu speichern
Tools zur Datengewinnung bereitstellen
Aus anderen Quellen: Web-Crawler, um Testberichte von
Computerspiel Zeitschriften automatisch auszuwerten
Zu den Sprachen und Ressourcen
- PHP zu Website-Gestaltung; Upload von Daten
- SQL für Datenbanken (von Drupal unterstützt)
- C++ um Tools zur Datengewinnung aus Spielen zu
programmieren
- Scriptsprachen wie Lua
- Java für Web-Anwendungen
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit

Höflichkeit und unhöflichkeit in verschiedenen Kulturen Neapel