In dieser Präsentation geht es um Menschen, die sowohl eine gesellschaftliche
und betriebliche Herausforderung, als auch eine unverzichtbare Ressource
darstellen. Schönheit und Harmonie sind ihnen zumeist sehr wichtig.
Sie besitzen eine intensive Vorstellungskraft – manche sind ausgesprochen
visionär. Sie denken üblicherweise in komplexen Zusammenhängen und sehen
Querverbindungen, auf die andere von selbst nicht kämen.
Sie haben eine feine, detailreiche Wahrnehmung, die von anderen selten geteilt
wird. Deshalb fühlen sie sich gelegentlich sehr fremd in dieser Welt. Dann kommt
es ihnen vor, als würden einzig sie nicht hierher passen. Viele meinen bei solchen
Gelegenheiten nicht in Ordnung zu sein, und zweifeln an sich selbst.
Gibt es in ihren Reihen auch
schrullige oder abweisende
Menschen, sind die meisten
doch einfühlsam und
umgänglich. Aber selbst
letztere zeigen gelegentlich
bemerkenswert
rücksichtsloses Verhalten. Das
kann geschehen, wenn sie sich
als Ganzes überreizt fühlen,
wie wund. Dann vertreten sie
ihre Bedürfnisse (nach Ruhe,
Essen, etc.) u. U. so vehement,
dass sie selbst erschrecken.
Oder sie haben selbst keine
Ahnung, was ihnen fehlt.
Dabei haben sie zumeist hohe
ethische Standards, achten auf
Minderheiten und fühlen sich
dem Allgemeinwohl
verpflichtet.
Im Grunde streben sie nach
Vollkommenheit – spirituell,
wissenschaftlich, humanistisch
oder künstlerisch.
Ihr auffälliger Schwachpunkt:
Ganz allgemein sind sie
scheinbar weniger belastbar. In
Alltagssituationen, wo andere
gerade mal optimal angeregt
sind, fühlen sie sich u. U.
angestrengt oder überdreht bis
überreizt. Schon banale
Kleinigkeiten können sie schnell
als ernsthafte Belastung
erleben. Dann wird es für alle
Beteiligten anstrengend.
Die Psychologin Elaine N. Aron prägte für diese Menschen den Begriff
„Hochsensible Personen (HSP)“.
Hochsensibel sein bedeutet, in jeder gegebenen Situation weitaus höhere
Datenmengen zu erfassen und zu verarbeiten, als andere. Folglich neigen HSP zu
Überstimulation - dem unangenehmen Zustand der Überreizung. Andererseits ist
ihr inneres und äußeres Wahrnehmen genau dadurch so reich an Detail und Tiefe.
Viele HSP wachsen auf mit dem Empfinden, der einzige Mensch ihrer Art zu sein,
weshalb sie häufig einsam sind. Dabei sind sie gar nicht so selten: etwa 15% der
Menschen sind hochsensibel. Interessanterweise ist Sensibilität bei den Menschen
kein Kontinuum - die statistische Verteilung sieht ungefähr so aus:
Zur Zeit hat Hochsensibilität kulturellen Gegenwind: Coolness, Belastbarkeit,
Durchsetzungsfähigkeit, Selbstvermarktung, Tempo und Flexibilität sind gefragt.
Solidarität, Mitgefühl, Harmonie, Gewissenhaftigkeit, Rücksicht oder
Vorausschau – diese Werte sind aus der Mode gekommen.
Doch Hochsensible und die
durchschnittlich Sensiblen sind seit
Urzeiten ein Team - jedes
Ungleichgewicht lässt die Dinge aus
dem Ruder laufen. Das schadet der
Umwelt, dem sozialen Gefüge und
allen Menschen.
Die Welt – jede Organisation, jede
Gesellschaft – braucht Hochsensible,
die sich selbst, ihre Sensibilität, ihre
Wahrnehmungen, ihre Werte und
ihre spezielle Sicht der Dinge
respektieren, einbringen und
vertreten - sachlich, klar und deutlich.
Die Welt braucht wache, reife, informierte und selbstbewusste Hochsensible.
Falls Sie sich selbst in den Beschreibungen erkannten: Bitte informieren Sie sich!
Alle gewinnen, wenn Sie mit sich selbst und Ihrer Veranlagung noch besser
umgehen können.
Falls Sie Menschen führen, sie beraten, coachen, unterrichten, bzw. heilend,
helfend oder begleitend mit ihnen arbeiten: Bitte informieren Sie sich! Bitte helfen
Sie mit, so dass Hochsensible ihre Rolle in der Welt besser erfüllen können.
Bitte leiten Sie diese Informationen auch weiter
1) an alle Menschen, die Ihrer Einschätzung nach hochsensibel sein könnten,
2) an alle Menschen, die in oben beschriebenen Weisen mit Menschen arbeiten.
Informationsquellen:
http://zartbesaitet.net - Gesellschaft zur Förderung und Pflege der Belange hochsensibler
Menschen.
http://www.hochsensibel.org - Informations- und Forschungsverbund Hochsensibilität.
http://de.wikipedia.org/wiki/Hochsensibel
Dort finden Sie eine Fülle an Informationen, weiterführende Links und
Literaturhinweise.
Danke!
Die verwendeten Fotos stammen mit freundlicher Genehmigung von: Bill Liao (Folien 1, 2, 4), Bill Perezoso (3), Jurek Durczak (5), Hamed
Saber (6), Michael Bollino (7), Fabien A. (9), Georg Parlow (10).
Impressum: http://zartbesaitet.net/impressum.htm

PowerPoint-Präsentation