GEMEINDEBRIEF
der Ev.-Luth. Kirchgemeinde GRIMMA
Dez. 2014/Jan. 2015
mit GRETHEN
HOHNSTÄDT/ BEIERSDORF
DÖBEN/ HÖFGEN
NERCHAU
Maria aber
machte sich auf
in diesen Tagen
und ging eilends
in das Gebirge
zu einer Stadt in Juda
und kam in das Haus
des Zacharias und
begrüßte Elisabeth.
Und es begab sich,
als Elisabeth den Gruß
Marias hörte,
hüpfte das Kind
in ihrem Leibe.
Und Elisabeth
wurde vom
Heiligen Geist erfüllt
und rief laut
und sprach:
Gepriesen bist du
unter den Frauen,
und gepriesen
ist die Frucht
deines Leibes!
Der Besuch Marias bei Elisabeth - Altar Frauenkirche
Lukas 1, 39-42
2
Gedanken zur
„Nein, da gehen wir nicht mit. Den besuchen wir nicht!“ Ich wusste nicht,
was ich sagen sollte. Mir blieb die Spucke weg.
Ich wollte einmal in der Adventszeit mit Konfirmanden einen älteren
alleinstehenden Mann besuchen. Mit seiner Meinung hielt er nie hinter
dem Berg. Er gehörte nicht zur Kirchgemeinde. Aber er freut sich
bestimmt, wenn wir ihn einmal besuchen kommen, warb ich bei den
Konfirmanden. Und dann dieser Widerstand. Ich merkte an ihren
Reaktionen, wie man im Ort über ihn dachte…. Autoritär ordnete ich an,
wir gehen da hin. War das richtig?
Nachdem wir unseren Besuch durchgeführt hatten, sagten die Konfis.
„War das schön hier.“ Seine einladende Art, die urige und schlichte
Einrichtung und seine Katzen, alle mit wunderbaren griechischen
Namen, hatten dazu beigetragen. Wir wagten den Schritt auf einen
anderen Menschen zu.
Auch zwei Frauen wagen den Schritt aufeinander zu, wie auf der
Titelseite unseres Kirchenblattes zu sehen ist. Elisabeth und Maria.
Beide erwarten Sie ein Kind. Beide sind miteinander verwandt. Elisabeth,
die Ältere (links) musste sehr lange auf ein Kind warten. Doch dann hatte
Gott endlich Erbarmen mit ihr. Maria dagegen wird eher schwanger, als
sie denkt. Beide Frauen verbindet die radikale Veränderung ihres
Lebens.
Beide verbindet das gleiche Schicksal miteinander. Sie verstehen sich.
Beide begegnen sich auf Augenhöhe. Maria nahm trotz ihrer
Schwangerschaft den Fußmarsch zu ihrer Cousine in das Galiläische
Gebirge auf sich.
Jahreslosung 2015
3
Sie schauen sich in die Augen. Es scheint fast so, als wollten sie sich
gleich umarmen. Manchmal muss man nicht viel sagen. Da sprechen
Gesten für sich.
Maria, die Jüngere hat leicht den Kopf gesenkt, während Elisabeth, in der
Vorfreude auf ihren Sohn (Johannes der Täufer) Maria herzlich
empfängt.
Worüber haben sie gesprochen? Über die Begegnung mit dem Engel?
Über das, was ihr Leben so grundlegend verändert hat?
Um solchen Veränderungen begegnen zu können, ist ein Annehmen
meiner Situation wichtig. Die Jahreslosung lädt uns dazu ein.
„Nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat zu Gottes Lob“.
Nehmt nicht nur Menschen mit ihrer Situation an, sondern nehmt euch
selbst an und manchmal auch das, wie es kommt. Wenn wir einander
annehmen geben wir Gott die größte Ehre.
Torsten Merkel
INHALT
Seite
4–6
7
8
9-10
11
12 – 13
14 – 15
16 - 19
20
21-21
22
23
24
è
Gottesdienst Grimma mit Grethen
Begegnung im Kirchgemeindehaus
Kirchenmusik
Veranstaltungen
Fürbitte
Gottesdienstplan
Hohnstädt-Beiersdorf
Döben-Höfgen und Nerchau
Wussten Sie schon?
„Aus der Gemeinde“
„Sie erreichen...“
Rückblick in Bildern
Plakat DER MESSIAS
Gottesdienst
4
2. Sonntag im Advent, 7. Dezember
8.45 Uhr Gottesdienst in Grethen (Herr Schäfer)
10.15 Uhr Gottesdienst in der Frauenkirche (Herr Schäfer)
Kollekte: eigene Gemeinde
Sa, 13. Dezember, 17.15 Uhr Carl Orff, Weihnachtsgeschichte s. S. 8
3. Sonntag im Advent, 14. Dezember
10.15 Uhr Gottesdienst mit hl. Abendmahl in der Frauenkirche
(Pfr. i. R. Schoene)
Kollekte: eigene Gemeinde
4. Sonntag im Advent, 21. Dezember
17.00 Uhr Advents- und Weihnachtsliedersingen
in der Frauenkirche s. S. 8
HEILIGABEND – 24. Dezember 2014
*********************************
15.00 Uhr Christvesper mit Krippenspiel und Posaunen
in der Frauenkirche (Pfr. Wendlandl)
Kollekte: eigene Gemeinde und „Brot für die Welt“
15.00 Uhr Christvesper mit Krippenspiel in Grethen (Herr Schäfer)
15.00 Uhr Stille Weihnacht in der Friedhofskirche (Pfr. Merkel)
17.00 Uhr Christvesper mit der Kantorei in der Frauenkirche (Pfr. Merkel)
Kollekte: eigene Gemeinde und „Brot für die Welt“
23.00 Uhr Christnacht im Kerzenschein mit dem Jugendchor
in der Frauenkirche (Herr Schäfer) Kollekte: „Brot für die Welt“
Gottesdienst
5
1. Christtag, 25. Dezember
10.15 Uhr Gottesdienst in der Frauenkirche (Pfr. Merkel)
Kollekte: eigene Gemeinde
2. Christtag, 26. Dezember
10.15 Uhr ZENTRALER GOTTESDIENST in der Frauenkirche (Pfr. Wendland)
Kirchenmusik: Chor und Kurrende - Quempassingen
Kollekte: Katastrophenhilfe und Hilfe für Kirchen in Osteuropa
1. Sonntag nach dem Christfest, 28. Dezember
10.15 Uhr ZENTRALER GOTTESDIENST mit Weihnachtsliedern
in der Kirche Beiersdorf (Pfr. Merkel)
Altjahrsabend, 31. Dezember
14.00 Uhr Jahresschlussandacht mit hl. Abendmahl in Grethen (Pfr. Merkel)
17.00 Uhr Jahresschlussandacht mit hl. Abendmahl in der Frauenkirche
(Pfr. Merkel) Kollekte: eigene Gemeinde
Neujahr, 1. Januar 2015
17.00 Uhr Musik im Kerzenschein in der Frauenkirche
s. S. 8
Sonntag, 4. Januar –2. Sonntag nach dem Christfest
10.15 Uhr Gottesdienst in der Frauenkirche (Herr Schäfer)
Sa, 10. Januar, 17.00 Uhr DER MESSIAS v. G. F. Händel s. S. 8
Sonntag, 11. Januar – 1. nach Epiphanias
10.15 Uhr Gottesdienst mit hl. Abendmahl in der Frauenkirche (Pfr. Merkel)
Kollekte: eigene Gemeinde
Sonntag, 18. Januar – 2. nach Epiphanias
10.15 Uhr Gottesdienst im Kirchgemeindehaus Schulstr. 65
(Pfr. i. R. Schoene) anschließend Kirchenkaffee
Kollekte: eigene Gemeinde
Gottesdienst
6
Sonntag, 25. Januar – Letzter Sonntag nach Epiphanias
10.15 Uhr Gottesdienst mit hl. Abendmahl im Kirchgemeindehaus
(Pfr. Merkel) Kirchenmusik: Kurrende/Mädchen
Kollekte: Bibelverbreitung/Weltbibelhilfe
Sonntag, 1. Februar – Septuagesimae
10.15 Uhr FAMILIENGOTTESDIENST mit den Grimmaer Sängerknaben
im Kirchgemeindehaus (Pfr. Merkel) anschl. Kirchenkaffee
Kollekte: Gesamtkirchliche Aufgaben der VELKD
Kindergottesdienst ist jeden Sonntag 10.15 Uhr, gemeinsam mit
dem Hauptgottesdienst
Fahrmöglichkeit zum Gottesdienst besteht für alle, die es wünschen und die sich
im Pfarramt melden ( Tel. 94 86 240)
KIRCHE GRETHEN
Sa, 6. Dezember, 15.00 Uhr Adventsmarkt in Grethen
vor dem Dorfgemeinschaftshaus
- Stand der Kirchgemeinde – Wir singen Weihnachtslieder.
2. Sonntag im Advent, 7. Dezember
10.15 Uhr Gottesdienst (Herr Schäfer)
HEILIG ABEND, 24. Dezember
*************************************
15.00 Uhr Christvesper mit KRIPPENSPIEL Grethener für Grethen
(Herr Schäfer)
Altjahrsabend, 31. Dezember
14.00 Uhr Jahresschlussandacht mit hl. Abendmahl (Pfr. Merkel)
Sonntag, 25. Januar – Letzter Sonntag n. Epiphanias
8.45 Uhr Gottesdienst (Pfr. Merkel)
Begegnung
im Kirchgemeindehaus Schulstr. 65
Kinderprojekt
Konfirmanden
Junge Gemeinde
1.-6. Kl. Dienstag, 15 – 17 Uhr
7. Kl.: Mi,10.12., 7.1., 8. Kl.: 17.12., 14.1., 16-18 Uhr
Donnerstag, 17.00 Uhr im „Come In“ Nicolaiplatz
7
[email protected]
Familienabendbrot
Freitag, 5.12., 9.1., 17 Uhr (Ort – bitte Rundmail beachten)
[email protected]
Seniorenkreis
Männerabend
Mittwoch, 10.12., 14.1., 28.1., 14 Uhr
Mitwoch, 10.12., 18 Uhr, 14.1., 19 Uhr
„Die Unruheständler“
Suchtgefährdetendienst (Selbsthilfegr.)
Mo, 12.1., 9.00 Uhr Neujahrsfrühstück mit Kantor Nicolaus
Kirchenchor
Kurrende
Freitag, 12.12., 9.1., 23.1., 19.30 Uhr
und jeden 1. u. 3. Freitag im Pfarrhaus Großbardau
Singschule (ab 4 J.)
Jugendchor
Posaunenchor
Behindertenkreis
Donnerstag,19.30 Uhr
Dienstag: 15.20 Uhr Mädchen,16.15 Uhr Jungen 1.-3.Kl.
Donnerstag:16 Uhr Mädchen ab 4. Kl.
Donnerstag,16.30 Uhr
nach Vereinbarung Kontakt: Kantor Nicolaus s. S. 22
Dienstag 19.30 Uhr
Samstag, 24.1., 14.00 Uhr
Flötenkreis Nerchau
Seniorennachmittag
Montag 18.30 Uhr im Pfarrhaus Nerchau Kirchstr.2
Stecknadelallee 13: Dienstag, 9.12., 13.1., 14.00 Uhr
Gottesdienste
in den
Altenpflegeheimen
„Hedwig Bergsträßer“ Wallgraben 10-12:
Dienstag, 6.1. Bläsermusik
Caritas-Heim Käthe-Kollwitz-Str. 8 a:
Freitag, 12.12., 2.1., 10.30 Uhr
„Haus Muldental“ Karl-Marx-Str. 15:
Dienstag, 9.12., 13.1., 10.30 Uhr.
Mittwoch, 16 – 20 Uhr Nicolaiplatz 5
Mehrgenerationenhaus „Alte Feuerwehr“
z. Z. Hohnstädter Str. 12
Unu Mondo
(Offener Treff
für und mit Migranten)
Landeskirchl. Gemeinschaft: Dienstag, 19.15 im APH Wallgraben 10-12
Kirchenmusik
8
Samstag, 13. Dezember, 17.15 Uhr Frauenkirche
DIE WEIHNACHTSGESCHICHTE von Carl Orff
Ausführende
Jugendchor, Kurrende, Instrumentalisten und Spieler der Frauenkirchebereits 15.30 Uhr Voraufführung für Vorschulkinder
Karten im Vorverkauf im Pfarramt und an der Tageskasse
Samstag, 20. Dezember, 17.00 Uhr Kirche Hohnstädt
TURMBLASEN
mit dem Posaunenchor
4. Sonntag im Advent, 21. Dezember, 17.00 Uhr Frauenkirche
Advents- und Weihnachtsliedersingen im Kerzenschein
Kantorei, Kurrende und Posaunenchor der Frauenkirche
Leitung: Katharina und Tobias Nicolaus
Neujahr, 1. Januar 2015, 17.00 Uhr Frauenkirche
MUSIK IM KERZENSCHEIN
Ensemble adorabilis
(Mitglieder des Thomanerchores Leipzig)
Sonnabend, 10. Januar, 17.00 Uhr Frauenkirche
Antonio Vivaldi: Magnifikat
Georg Friedrich Händel: Der MESSIAS I (Weihnachtsteil)
Kantorei, Solisten, Das Neu-Eröffnete Orchestre
Karten im Vorverkauf im Pfarramt und an der Tageskasse
S
Beilage Jahresprogramm der Kirchenmusik 2015
Veranstaltungen
9
Grimmaer Weihnachtsmarkt
29.11. - 14. Dezember 2014 auf dem Marktplatz
Ökumenische Gedanken zum Advent
Sa, 29.11..
So, 30.11.
Sa, 06.12..
So, 07.12.
So, 14.12.
17.30 Uhr
17.30 Uhr
18.15 Uhr
17.30 Uhr
17.30 Uhr
Ev.-Luth. Kirchgemeinde
Katholische Gemeinde
„Grimma singt“ s.u.
Elim-Gemeinde
Siebenten-Tags-Adventisten
Grimm a singt!
Singt Grimma mit? Kommt auf einen Versuch drauf an. Wir wollen es
wagen, am Nikolaustag, dem 6. Dezember auf dem Marktplatz vor
dem Rathaus gemeinsam zu singen.
Um 17.30 Uhr wird zu einer Andacht in der katholischen Kirche, der
Adventgemeinde, der Elimgemeinde und der Frauenkirche eingeladen.
Um 18.00 Uhr läuten die Glocken der Stadt und um 18.15 Uhr beginnt
das gemeinsame Singen. Kommen Sie dazu! Seien Sie dabei!
Singen Sie traditionelle Advents- und Weihnachtslieder mit!
„Bild und Bibel“ heißt in der laufenden Reformationsdekade das
Themenjahr 2015, das bereits am Reformationstag 2014 begann.
Dementsprechend präsentiert Ihnen die Deutsche Bibelgesellschaft seit
dem 31. Oktober 2014 in einem einzigartigen Online-Angebot 365 Bilder
der Kunstgeschichte mit den dazugehörigen Bibeltexten.
www.die-bibel.de/bildundbibel
► Suchen Sie ein Weihnachtsgeschenk?
Wir wär‘s mit einem ABO KIRCHENMUSIK IN GRIMMA für 2015?
Zu erhalten im Pfarramt. Preis: 40 €, ermäßigt 30 € bzw. 15 €.
Wird gern auch zugeschickt.
Veranstaltungen
10
E I NL ADUNG ZU M
PU PPE NT H E A T E R
UNU MONDO lädt am Mittwoch, 17.12.2014
alle Gemeindemitglieder, besonders Familien mit Kindern, zum
Puppentheater ins Kirchgemeindehaus Schulstraße 65 ein.
Zur Aufführung kommt das Stück "Florinos wundersame Welt";
gespielt vom Figurentheater Lina Bauer , Leipzig.
"Florinos wundersame Welt " ist ein pantomimisches Figurentheaterstück,
das über Geduld und die große Sehnsucht nach Zufriedenheit erzählt, für Groß und Klein ab 3 Jahre. Die Vorstellung beginnt um 18.00 Uhr.
Der Eintritt ist frei - eine Spende für UNU MONDO wird erbeten.
Nach dem Theater gibt es Möglichkeit zu geselligem Miteinander bei
kleinem, abendlichem Imbiss, vorbereitet von UNU MONDO.
Wer dazu etwas beitragen möchte, herzlich gern!
Es grüsst UNU MONDO
Luther in Grimma
so lautet ein spannender Vortrag von Dr. Stefan Rhein.
am Mittwoch 28. Januar 2015 um 19.30 Uhr
im Kirchgemeindehaus Schulstr. 65
Dr. Stefan Rhein (geb. 1958) war von 1988 bis 1997 Kustos am
Melanchthonhaus in Bretten. Dann wählte man ihn zum Vorstand und
Direktor der Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt. Seit dem
Jahr 2000 ist Stefan Rhein außerdem Vorsitzender der kulturtouristischen Initiative „Wege zu Luther“ e. V., in der die wichtigsten
Lutherstätten der neuen Bundesländer zusammenarbeiten.
Dass ein römisch-katholischer Christ die Stiftung Luthergedenkstätten in
Sachsen-Anhalt führt, mag Außenstehende verwundern. »Rhein kommt
an die Elbe«, titelte eine Zeitung.
Stefan Rhein fand über Philipp Melanchthon (1497-1560), den
Wegbereiter der protestantischen Bildung, zu Martin Luther (1483-1546).
Wir schließen in unsere Fürbitte ein:
11
Hohnstädt – Beiersdorf
14
UNSERE GOTTESDIENSTE
s. S. 12-13
Ü Besondere Einladung:
Samstag, 20. Dezember, 17.00 Uhr
TURMBLASEN des Posaunenchores
vom Hohnstädter Kirchturm
Sonntag, 4. Advent, 21. Dezember 15 Uhr
WEIHNACHTSKONZERT
der Chorvereinigung Thümmlitzwald e. V.
in der Kirche Hohnstädt
Heiligabend, 24. Dezember
15.00 Uhr CHRISTVESPER mit Lesung aus der Weihnachtsgeschichte
in Beiersdorf (Frau Beyer)
17.00 Uhr CHRISTVESPER MIT KRIPPENSPIEL in Hohnstädt
(Frau Beyer)
UNSERE GRUPPENUND KR EISE
Kindervormittag (KiVo):
im Dezember Krippenspielprobe jeden Freitag 15.30 Uhr,
Di, 23.12., 10 Uhr Generalprobe.
10.1. – gemeinsamer KiVo in Nerchau – Weihnachtsrückblick, für alle
Schwestergemeinden
31.1. – gemeinsamer KiVo in Hohnstädt
Im Februar ist kein Kindervormittag.
Konfirmanden: gemeinsamer Unterricht der Schwestergemeinden s.S. 7
Frauendienst/Seniorenkreis
Hohnstädt Di 16.12., 20.1.,14.00 Uhr im Pfarrhaus Schillerstr.17
Beiersdorf Di 2.12., 6.1., 14.00 Uhr Bauernland
Andacht im Marie-Luise-Heim: Di, 16.12., 20.1., 16.00 Uhr
Hohnstädt – Beiersdorf
15
Endlich war es soweit. Mehrere Kirchenvorstände und zahlreiche Sitzungen
über Jahre, fast Jahrzehnte, hatten
sich mit dem Anliegen, dem
Wunsch der Ergänzung fehlender
Vermisster auf der Gedenktafel
des II. Weltkrieges beschäftigt.
Viele Varianten wurden diskutiert auch
die
eines
größeren
Denkmales für alle Opfer von Krieg
und Gewalt im Außenbereich der
Kirche – und wieder verworfen.
Nun, am Ewigkeitssonntag, wurde
eine 3. Gedenktafel in der Kirche
Hohnstädt
eingeweiht.
Viele
Besucher waren gekommen,
diesem Ereignis beizuwohnen.
Foto: Lutz Simmler
Großer Dank für alle Bemühungen
und Geduld gebührt Restaurierung
& Farbgestaltung Uwe und Burga
Marx sowie für die Gestaltung des
sehr würdigen Gottesdienstes
Herrn Pfarrer Wendland sowie der
Sopranistin Manuela Simmler
begleitet von Tobias Nicolaus.
E. S.
Döben-Höfgen
16
UNSERE GOTTESDIENSTE
s. S. 12-13
Ü Besondere Einladung:
Heiligabend, 24. Dezember
Christvesper mit Krippenspiel
15.00 Uhr in Döben
17.00 Uhr in Höfgen
Neujahr, 1. Januar 2015
14.00 Uhr „Zwischen Beichtstuhl und Kirchturm“
Führung in der Wehrkirche Höfgen durch Frau Heike Raubold
Freitag, 16. Januar, 17.00 Uhr Märchenabend in Döben
Sonnabend, 17. Januar
15.30 Uhr Tannenbaumfeuer auf dem Pfarrhof Döben
UNSERE GRUPPEN UND KREISE
Kindervormittag (KiVo):
im Dezember Krippenspielproben – Es werden noch Kinder gebraucht!
Probentermine und Näheres über Frau Raubold: 0160-9621 9509.
10.1. – gemeinsamer KiVo in Nerchau – Weihnachtsrückblick, für alle
Schwestergemeinden
31.1. – gemeinsamer KiVo in Hohnstädt
Im Februar ist kein Kindervormittag.
Mütterkreis Döben
Do, 11.12., 8.1., 14.00 Uhr im Pfarrhaus
Frauenkreis Höfgen: Do, 18.12., 22.1., 14 Uhr
Konfirmanden gemeinsam in Grimma s. S. 7
Kreatives Gestalten: jeden Freitag 16 – 17 Uhr (s. S. 21)
Nerchau und Döben-Höfgen
17
Kirche, Pfarrhof und Pfarrhaus stehen offen. Lassen Sie sich verzaubern!
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
Märchenabend in der Kirche Döben
Liebe Kinder, liebe Eltern,
wenn die kalte Jahreszeit hereinbricht und es abends zeitig dunkel wird, dann ist
es Zeit für ein Märchen.
Am Freitag, den 16. Januar
treffen wir uns um 17:00 in der
Winterkirche, um uns Märchen
vorzulesen.
Herzlich eingeladen seid ihr mit
euren Eltern. Wer möchte darf gern
sein Lieblingsmärchen zum Vorlesen
mitbringen.
Ort: Winterkirche Döben
Wann: Freitag, 16. Januar, 17 Uhr
Wir freuen uns auf einen märchenhaften Abend.
Döben-Höfgen und Nerchau
18
Wir haben Bäume gepflanzt
Ein Baum steht für den Blick nach vorn.
Langsam und stetig wächst er heran.
Ganz langsam, so dass wir es manchmal
kaum sehen. Mit seinen grünen Blättern,
die im Frühjahr wachsen, erinnert er uns,
nach vorn zu sehen und macht Mut das
Morgen zu gestalten.
So haben auch wir Bäume in unseren
Gemeinden gepflanzt.
In Höfgen hat im vergangenen Jahr ein
Sturm kurz nach der Flut die große Linde
vor der Kirche zum Umfallen gebracht.
Nun haben wir an diese Stelle eine neue
Linde gepflanzt. Sie erinnert uns an die
vergangene Flut und soll als hoffnungsvolles Zeichen Mut für Neuanfänge geben.
In Nerchau haben wir zwei Apfelbäume auf dem Pfarrhof gepflanzt. Zum
Abschluss
der Bauarbeiten
stehen sie als
Hoffnungsbäume.
Sie sollen
der
Gemeinde
in einigen
Jahren
Schatten
und wohlschmeckende
Früchte
spenden.
Nerchau
19
UNSERE GOTTESDIENSTE
S. 14-15
ÜBESONDERE EINLADUNG :
Samstag, 6. Dezember
Nerchauer Pfarrhofadvent s. S. 17
Heiligabend, 24. Dezember
17.00 Uhr Christvesper
mit Krippenspiel
UNSERE KREISE
Kinderprogramm: im Dezember Krippenspielprobe
Sonnabend, 31.1., 9.30 Uhr im Jugendhaus Nerchau
Konfirmanden: gemeinsames Projekt der Schwestergemeinden s. S. 7
Flötenkreis
Montag, 18.30 Uhr Pfarrhaus
Ehepaarkreis
Dienstag, 6.1., 19.30 Uhr im Pfarrhaus,
Senioren
Freitag, 19.12., 30.1., 15.00 Uhr im Pfarrhaus
Wir nehmen Abschied
Im vergangen Monat mussten wir Abschied nehmen von Frau Ellnor Stern.
Viele Jahre lang hat Sie unsere Gottesdienste an der Orgel begleitet und
musikalisch ausgestaltet. Am 30. Oktober verstarb Sie und wurde am 6.
November in Nerchau beerdigt. Wir sind dankbar für ihr jahrelanges Engagement
und ihren Dienst in unserer Kirchgemeinde an vielen Stellen. Allen Trauernden
wünschen wir den Trost unseres Glaubens und Kraft für die kommende Zeit.
20
9
Danke!
261 liebevoll gepackte Päckchen
wurden für die Geschenkaktion
„Weihnachten im Schuhkarten“ im
Baderplan abgegeben. Für die
Reisekosten gingen 933,00 EUR
Spenden ein. Nun befinden sich die
Gaben auf großer Reise und sollen zum
Weihnachtsfest Kinder in Osteuropa
erfreuen.
Ganz herzlichen Dank an alle Spender
und an die fleißigen Helfer für ihren
Einsatz.
Parament
Am Ewigkeitssonntag konnte das
Parament für die Friedhofskirche in
Grimma eingeweiht werden.
Aus verschiedenen Vorlagen, die Frau
Hildebrand nach Besichtigung der
Kirche im letzten Jahr erstellte, wählte
der Kirchenvorstand diesen Entwurf
aus. Im Sommer besuchte
eine Gemeindegruppe die Werkstatt
und konnte das Entstehen des
Paramentes verfolgen.
Die Spenden zu den Trauerfeiern
tragen zur Finanzierung bei.
(Foto s. S. 23).
„Satt ist nicht genug!“
lautet das Motto der
56. Aktion von BROT
FUR DIE WELT, die
am ersten Advent 2014 startet.
Fast jeder dritte Mensch auf der Welt leidet
an Mangelernährung.
Wer in Armut lebt und Hunger hat, ist
schon froh, wenn er irgendwie den Magen
füllen kann. Der Körper braucht aber mehr:
Satt ist nicht genug! Gemeinsam mit den
Partnern vor Ort unterstützt Brot für die
Welt den Anbau von vielfältigen Obst-,
Gemüse- und Getreidesorten - ob in
kleinen Hausgärten in den Slums oder auf
dem Land. helfen
auch Sie mit Ihrer Spende, den „Satt ist
nicht genug!
Spenden können eingezahlt werden auf
das Spendenkonto Sachsen:
Diakonie Sachsen/Brot für
die Welt
SEPA-Kontoverbindung:
IBAN: DE9335060190
0100100100
LKG Sachsen - Bank für Kirche
und Diakonie
BIC: GENODED1DKD
oder im Pfarramt Grimma und in den
Gottesdiensten abgegeben werden.
Stelle in der Friedhofsverwaltung der Ev.-Luth. Kirchgemeinde Grimma
als Elternzeitvertretung - voraussichtlich von Januar 2015 bis März 2016 - zu besetzen.
Interessenten melden sich bitte im Pfarramt Grimma (s. S. 22).
Aus den Gemeinden
21
Kreatives Gestalten in Döben
Herzliche Einladung an Alle, die gerne
basteln, oder etwas kreativ gestalten
wollen, zu unserem neuen Kreativ-Kreis
in Döben, organisiert von Frau Sturm.
Jeden Freitag 16.00 Uhr-17.00 Uhr
wollen wir uns (Klein und gern auch
groß) im Pfarrhaus Döben treffen. Wir
erbitten einen kleinen finanziellen
Beitrag von einem Euro pro Freitag.
Außerdem würden wir uns über eine
Anmeldung freuen, damit wir besser
planen können und genügend Material
vorhanden ist.
Das können Sie telefonisch, entweder
im
Pfarramt,
oder
bei
Gemeindepädagogin Cornelia Beyer
(03437/9032380).
Gärtnerin im neuen Garten
Beate Schelmat-von Kirchbach wurde
mit einem festlichen Gottesdienst am
09.11.2014 durch Superintendent
Weismann in ihre neue Pfarrstelle der
Gemeinden Neukirchen, Bubendorf,
Wyhra und Zedtlitz eingeführt.
Ca.
200
Gemeindeglieder,
Weggefährten, Freunde, ihre Familie
und Gäste aus Nah und Fern, darunter
auch
einige Grimmaer, waren
gekommen um mit dabei zu sein.
An diesem geschichtsträchtigen Tag
nahm sie in ihrer Predigt mit Hilfe der
Konfirmanden Bezug auf Dinge, die
unser Leben zerstören können. So
waren u.a. Hass, Neid, Krieg und
Missgunst symbolisch in Form einer
Steinmauer im Altarraum aufgestellt.
Diese wurde anschließend zerstört und
mit Hilfe der Gemeinde zu einer Mauer
der Liebe, Versöhnung, Frieden und
Vergebung neu aufgebaut. Bei einer
wärmenden Tasse Kaffee und Kuchen
gab es im Rahmen einer kleinen
Grußstunde genügend Möglichkeiten,
um ihr die besten Wünsche zu
überbringen und sich mit anderen
auszutauschen. –
In Grimma wurde Sie als Gärtnerin, die
Gemeinde
hegt
und
pflegt,
verabschiedet.
Nun kann Sie ihre
Pflege fortsetzen und
Neues säen, damit
Gemeinde wächst.
Dafür wünschen wir ihr
noch
einmal
genügend Kraft, immer
gute Ideen und vor
allem Gottes Segen.
Jens Ranft
Sie erreichen:
EV.-LUTH. KIRCHGEMEINDE GRIMMA
www.frauenkirche-grimma.de
E-Mail: [email protected]
22
9
(03437)
Pfarramt Grimma, Baderplan 1, 04668 Grimma____________
Tel. 94 86 240
Sprechzeit : Mo – Fr. 9 – 12 Uhr, Di 10 - 12 u. 14 – 17 Uhr
Fax 94 86 249
Friedhofsverwaltung, Aug.-Bebel-Str. 14 ________________
Tel. 76 29 11
E-Mail: [email protected]
Sprechzeit: Di 10-17 Uhr u. Do 8 -12 Uhr
Fax 76 29 35
Pfarrer Torsten Merkel Mühlsr. 15 [email protected]
Tel. 91 96 60
Sprechzeit Donnerstag 9 – 10 Uhr und nach telef. Vereinbarung
Pfarrer Markus Wendland Nerchau, Kirchstr. 2 ________
(034 382) 41 306
[email protected]
Kantor Tobias Nicolaus Am Rappenberg 4 [email protected]
94 29 48
Gemeindepädagogin Cornelia Beyer, Lange Str. 13 [email protected] 90 32 380
EV.-LUTH. KIRCHGEMEINDE NERCHAU E-Mail: [email protected]
Pfarramt Nerchau, Kirchstr. 2, 04668 Grimma
Tel. (0 34382) 41 306
Sprechzeit : Mi 8 – 11 Uhr
Fax 41 343
Postanschrift: Pfarramt Baderplan 1, 04668 Grimma
Pfarrer Markus Wendland Nerchau, Kirchstr. 2 _________
Tel. 41 306
Friedhof Nerchau: Birgit Eisermann
Tel. 42 540
EV.-LUTH. KIRCHGEMEINDE DÖBEN-HÖFGEN
E-Mail: [email protected] Pfarramt s. Grimma
Kirchenvorstand: Pfarrer Wendland s o.
Friedhof: Andrea Thiele, Neunitz
0163 2481 682
EV.-LUTH. KIRCHGEMEINDE HOHNSTÄDT-BEIERSDORF
(03437)
Postanschrift: Pfarramt Baderplan 1, 04668 Grimma s.o. ______ Tel. 94 86 240
Pfarrer Markus Wendland s. o.,
Kirchenvorstand: Thomas Ott, Tel. 919588 für Hohnstädt
Jens Bahrmann,Tel. 91 34 72 f. Beiersdorf, Friedhof: Karin Bache Hohnstädt 91 87 93
Friedhofsverwaltung für Nerchau, Döben-Höfgen und Hohnstädt-Beiersdorf
Kassenverwaltung/Frau Möller, Baderplan 1, 04668 Grimma____ Tel. 94 86 213
Kirchgeldstelle (Kassenverwaltung/Fr.Möller) Baderplan 1 _____ Tel. 94 86 213
Sprechzeit: Di 8 -17 Uhr
Fax 94 86 219
Diakonie Leipziger Land, Bockenberg 3, 04668 Grimma
Allgem. Sozialberatung / Tobias Jahn ____________________ Tel. 92 50 26
Schuldner- und Insolvenzberatung / Christel Motzkus__________ Tel. 92 50 14
Hospizdienst / Gundrun Günther 92 50 25 Sozialstation MTL/Fr.Büttner 92 50 45
Krankenhausseelsorge Pfarrerin Haufe-Rush: Besuchszeiten Die bis 18 Uhr
im Krankenhaus Grimma. Tel. 034381/ 87-420 In dringenden Fällen: 0341/ 3910408
E-Mail: [email protected]
KONTO FÜR ALLE GEMEI NDEN Kto.-Inhaber: Kassenverwaltung Grimma
Spenden u. a.
Bank f. Kirche u. Diakonie – LKG Sachsen BLZ 350 601 90
IBAN: DE 17 350 60190 1670 409054 BIC: GENODED1DKD
Bitte Kirchgemeinde und Verwendungszweck angebe
Redaktion: Ev.-Luth. Pfarramt Grimma
Was so alles passierte...
Die Konfirmanden haben in der Bäckerei
Bahrmann in Beiersdorf Brot gebacken. Im
Erntedankgottesdienst wurden diese Brote
verkauft und für die Aktion Brot für die Welt
238 € erwirtschaftet. Herzlichen Dank!
Fotos: T.Merkel, St. Siebert
50 Jungen und Mädchen der Kurrenden aus
Grimma, Zwickau und Dresden beteiligten
sich auf Schloss Colditz an der CD-Aufnahme
für ein neues Kinderchorbuch des Kirchenchorwerkes der Landeskirche.
Silke Brück (Friedhofsverwalterin) und Annett
Hildebrand (Textilkünstlerin) präsentieren
das neue Ganzjahresparament für den Altar
der Friedhofskirche, das am Ewigkeitssonntag
eingeweiht werden konnte.
Thomas Böttger wirbt für das Projekt
BeSinnen zwischen Martinstag und 1.Advent
mit interessanten Gesprächen, Berichten und
Musik zum Thema 25 Jahre Wende.
FRAUENKIRCHE GRIMMA
SAMSTAG, 10. Januar 2015, 17.00 UHR
Antonio Vivaldi
Magnificat
Messiah 1
Georg Friedrich
Händel
Mitwirkende:
Friederike Holzhausen - Sopran
Joachim Stegmann - Alt
Martin Krumbiegel - Tenor
Dirk Schmidt - Bass
Kantorei der Frauenkirche
Das Neu=Eröffnete Orchestre
Frank Zimpel - Orgel
Leitung:
Tobias Nicolaus
KARTEN ZU 14 EURO - ERMÄSSIGT 10 EURO - FAMILIEN 28 EURO
IM VORVERKAUF IM EV.-LUTH. PFARRAMT - BADERPLAN 1 - TEL. 03437/9486240
[email protected] ODER AN DER TAGESKASSE ERHÄLTLICH.

Download