IN KOOpERATION MIT...
frauenORTE
VERANSTAlTuNgSORT
Durchgeführt von der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Hildesheim in
Kooperation mit dem Landkreis Hildesheim, dem Frauen-Labyrinth-Projekt Region Hildesheim e.V., Rotraut
Hammer-Sohns, dem Landesfrauenrat Niedersachsen e.V. und der HAWK.
frauenORTE Niedersachsen ist eine Initiative des Landesfrauenrates Niedersachsen. Die frauenORTE präsentieren Niedersachsens Frauengeschichte. Landesweit
werden Stadt- und Regionalgeschichte
aus dem Blick von historischen Frauenpersönlichkeiten betrachtet. Erzählt wird
von ihren Leistungen, die sie auf politischem, kulturellem, sozialem, wirtschaftlichem und/oder wissenschaftlichem
Gebiet vollbracht haben. Seit 2008 sind
25 frauenORTE entstanden.
Stadt Hildesheim
Rathaus, Markt 1
Rathaushalle (EG)
Auf Initiative des Vereins Frauen-Labyrinth-Projekt Region Hildesheim e.V.
wurde Hildesheim im Jahr 2010 der 8.
frauenORT in Niedersachsen. Der frauenORT erinnert an die Leistungen von Elise
Bartels.
Gefördert durch:
Titelbild Abdruck aus: Micha Kloth, Hommage
à Elise Bartels, fünfteiliger, nummerierter und
handsignierter Kunstdruck-Zyklus in limitierter
Auflage (2010)
Zu den frauenORTEN Niedersachsen gibt
es eine Wanderausstellung, welche 25
historische Frauenpersönlichkeiten vorstellt. Der gemeinsame Auftritt der 25 außergewöhnlichen Frauen verbindet die
Städte und Regionen Niedersachsens zu
einem einzigartigen Netzwerk in weiblicher Perspektive. Außerdem schafft sie
für den Besucher historisch fundierte
persönliche, lokale und überregionale
Identifikationsmöglichkeiten. Die Ausstellung ist in vier inhaltliche Kategorien
gegliedert, die den Rundgang didaktisch
strukturieren: Eroberinnen des politischen Terrains, Pionierinnen in Bildung
und Beruf, Schöpferinnen von Kunst und
Kultur und Akteurinnen zwischen den
Konfessionen.
Öffnungszeiten:
Mo. bis Do. 8 bis 18 Uhr
Fr. 8 bis 14 Uhr
KONTAKT
Stadt Hildesheim
Gleichstellungsbeauftragte Karin Jahns
Markt 1, 31134 Hildesheim
Telefon: 05121 301-1901
[email protected]
Internet:
www.hildesheim.de/gleichstellung
www.frauenorte-niedersachsen.de
Das Projekt „frauenORTE Niedersachsen“
findet im Rahmen des offiziellen Festprogramms zum Stadtjubiläum Hildesheims 2015 statt.
frauenORTE
NIEDERSACHSEN
Über 1000 Jahre Frauengeschichte
16. Juli bis 12. August
Ein/e Gebärdendolmetscher/in ist auf Anfrage verfügbar.
ElISE BARTElS
AuSSTElluNgSERÖFFNuNg
FAMIlIENpFlEgEZEIT
geb. am 13. Mai 1880 in Hildesheim
gest. am 25. Oktober 1925 in Berlin
Donnerstag, 16. Juli, 17 Uhr
Dienstag, 28. Juli, 17-19 Uhr
Begrüßung
durch Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer
mit Überraschungsgast Annette Jander alias Elise Bartels, MdR, vorgestellt von Karin
Jahns
Beruf, Pflege und Familie – wirklich vereinbar!
In der BRD sind heute 30% der berufstätigen Frauen Hauptverdienerinnen, d.h.
Familienernäherinnen. Davon sind 40 %
Alleinerziehende. Viele tragen gleichzeitig
die Verantwortung für die nachfolgende und die vorhergehende Generation.
Unsere Referentin Svenja Stadler kennt
viele Probleme junger Eltern aus eigener
Erfahrung. Aus dieser Perspektive wird
sie die Schwerpunkte des Familienpflegezeitgesetzes vorstellen.
Einführung in die Ausstellung
Ita Niehaus
Hörfunkjournalistin, Mitglied im Kuratorium frauenORTE Niedersachsen
Reichstagsabgeordnete Elise Bartels
Bild: Archiv AWO KV Hildesheim-Alfeld
(Leine) e.V.
Sie lebte vor, was sie vertrat: dass Frauen
durch politische Arbeit ihr Schicksal selbst
in die Hand nehmen und gestalten können.
Die Arbeitertochter gehörte zur ersten Frauengeneration im Deutschen Reichstag der
Weimarer Republik. Sie hatte sich in der Sozialdemokratie zu einer gefragten „Frauenpolitikerin“ entwickelt und zog 1919 bei der
ersten freien, geheimen und gleichen Wahl
in den Hildesheimer Stadtrat ein. Außerdem
gründete sie die Arbeiterwohlfahrt mit und
baute das „Hildesheimer Volksblatt“ samt
Verlag und Druckerei sowie die Volksbibliothek auf. Soziale Gerechtigkeit, insbesondere Geschlechtergerechtigkeit, war ihr ein
wichtiges Anliegen.
Grußworte
• Dr. Godelieve Quisthoudt-Rowohl, MdEP,
CDU
• Brigitte Pothmer, MdB, Bündnis90/Die
Grünen
• Bernd Westphal, MdB, SPD
Musikalische Gestaltung
Sistergold
• Referentin
Svenja Stadler, MdB (Landkreis Harburg)
Annette Jander als Elise Bartels (Bild: Cornelia Kolbe)
KOSTÜMFÜHRuNg
Historischer Stadtrundgang mit zwei Hildesheimerinnen der Geschichte
Mittwoch, 25. Juli, 11 bis 13 Uhr
Mit
• Elise Bartels als Abgeordnete
• Margareta Bex als Tuchmacherin
Vier Frauen, vier Saxophone, ein Sound
Elisabeth Flämig, Sigrun Krüger, Kerstin Röhn und Inken Röhrs
Max. 50 Teilnehmende, Treffpunkt in der
Rathaushalle, Anmeldung erforderlich!
• Gesprächsinput
Prof. Dr. Ulrike Marotzki, HAWK Fakultät
Soziale Arbeit und Gesundheit
• Praxisnahe Informationen
Antje Rose, Landkreis Hildesheim,
Pflegestützpunkt
Im Anschluss nimmt Renate PischkyWinkler, Beauftragte für Demographie
und Inklusion der Stadt Hildesheim, ihre
Fragen an die Expertinnen entgegen.
Ausklang bei Imbiss und prickelnden Getränken.

frauenORTE NIEDERSACHSEN - Frauen-Labyrinth