GERMAN 1013
Guten
Morgen!
GERMAN 1013
Kapitel 4
4
Maren:
Olaf:
Maren:
Olaf:
Maren:
Olaf:
Maren:
Olaf:
Maren:
Olaf:
Maren:
Olaf:
Maren:
Olaf:
Maren:
Olaf:
Maren:
Olaf:
Maren:
Guten Tag, ich heiße Maren Küster und wer sind Sie?
Guten Tag. Mein Name ist Olaf Frehm. Wohnen Sie hier in Mainz?
Ja, richtig. Sie auch?
Ja, genau, aber noch nicht so lange. Wie finden Sie Mainz?
Ich finde Mainz ganz gut. Man kann hier viel machen. Ich bin gern hier. Und Sie?
Ich eigentlich auch, ich wohne gern hier. Ich finde die Stadt nicht schlecht. Sie ist sehr alt und es gibt
ziemlich viele interessante Sachen. Sind Sie auch aus Mainz?
Nein, eigentlich komme ich aus München Meine Eltern wohnen noch dort und ich war dort in der Schule.
Wirklich? München kenne ich ganz gut. Ich war dort an der Uni.
So, wie lange waren Sie dort?
Ein Semester lang. Die Uni dort ist wirklich sehr groß.
Ja, es gibt dort viele Studenten. Aber die Stadt ist toll, nicht?
Ja, das stimmt. München finde ich sehr gut. Was machen Sie in Mainz?
Arbeiten Sie hier oder studieren Sie?
Ich studiere Biologie und Sport. Sind Sie auch Student?
Ja, ich studiere Mathematik und Philosophie.
Eine interessante Kombination. Wie finden Sie Mathematik?
Mathematik ist ganz interessant, aber ziemlich schwer. Es gibt viel Arbeit, aber man lernt auch viel.
Und wie finden Sie Biologie?
Nicht schlecht, aber auch sehr schwer. Ich arbeite viel, aber nicht zu viel. Sport finde ich leicht.
Das mache ich gern.
Oh, es ist schon halb drei! Ich haben in 15 Minuten eine Vorlesung. Auf Wiedersehen.
Auf Wiedersehen.
Maren:
Olaf:
Maren:
Olaf:
Maren:
Olaf:
Maren:
Olaf:
Maren:
Olaf:
Maren:
Olaf:
Maren:
Olaf:
Maren:
Olaf:
Maren:
Olaf:
Maren:
Guten Tag, ich heiße Maren und wer bist du?
Guten Tag. Mein Name ist Olaf. Wohnst du hier in Mainz?
Ja, richtig. Du auch?
Ja, genau, aber noch nicht so lange. Wie findest du Mainz?
Ich finde Mainz ganz gut. Man kann hier viel machen. Ich bin gern hier. Und du?
Ich eigentlich auch, ich wohne gern hier. Ich finde die Stadt nicht schlecht. Sie ist sehr alt und es gibt
ziemlich viele interessante Sachen. Bist du auch aus Mainz?
Nein, eigentlich komme ich aus München Meine Eltern wohnen noch dort und ich war dort in der Schule.
Wirklich? München kenne ich ganz gut. Ich war dort an der Uni.
So, wie lange warst du dort?
Ein Semester lang. Die Uni dort ist wirklich sehr groß.
Ja, es gibt dort viele Studenten. Aber die Stadt ist toll, nicht?
Ja, das stimmt. München finde ich sehr gut. Was machst du in Mainz?
Arbeitest du hier oder studierst du?
Ich studiere Biologie und Sport. Bist du auch Student?
Ja, ich studiere Mathematik und Philosophie.
Eine interessante Kombination. Wie findest du Mathematik?
Mathematik ist ganz interessant, aber ziemlich schwer. Es gibt viel Arbeit, aber man lernt auch viel.
Und wie findest du Biologie?
Nicht schlecht, aber auch sehr schwer. Ich arbeite viel, aber nicht zu viel. Sport finde ich leicht.
Das mache ich gern.
Oh, es ist schon halb drei! Ich habe in 15 Minuten eine Vorlesung. Auf Wiedersehen.
Auf Wiedersehen.
man
“man” is the German pronoun for a
general unspecific person. It is used in the 3rd person
singular like “er / sie / es”
The English equivalent differs depending on the context:
one / you / they
In this course one learns a lot
In diesem Kurs lernt man viel.
They say Heidelberg is a beautiful city.
Man sagt, Heidelberg ist eine schöne Stadt.
verb adverb
gern = adverb
He drives fast
The party started early
gern => to like (verb) to do s.th.
I like to play Basketball
I play (to like) Basketball
Ich spiele gern Basketball
Er sieht gern Filme.
Sie hört gern Jazz
Es gibt
• The expression “es gibt” (from the verb “geben”
= to give) means “there exists”, but is usually
represented in English by
• “there is” (singular) or “there are” (plural)
• Es gibt nur eine Universität in Wolfville.
(There is only one University in Wolfville.)
• Es gibt viele Restaurants in Wolfville.
(There are many restaurants in Wolfville.)
WORD ORDER
• I go home
• I am going home
• I do go home
• Ich gehe nach Hause.
German has only one way to express the present
tense
WORD ORDER
in statements
• Tonight, Gordon is going to the movie theatre.
• Heute abend geht Gordon ins Kino.
• Gordon
geht heute abend ins Kino.
The cardinal rule of word order in German
is to put the verb in second position.
Second position does not mean second word, but second
grammatical element.
WORD ORDER
in statements
• In the summer, I ride my bike to the university
• Im Sommer fahre ich mit dem Fahrrad zur Uni.
• Ich
fahre im Sommer mit dem Fahrrad
zur Uni.
• Parts of the sentence are arranged in the
following order: time - manner - place
WORD ORDER
in questions with question words
• How do you get to the university in the
winter?
•
•
•
•
•
Wie
kommst
du
im Winter
zur Uni.
WORD ORDER
in yes / no questions
• Do you take the streetcar in the
winter?
•
•
•
•
Nimmst
du
im Winter
die Strassenbahn?
Exercise 5
word order
Page 18
Exercise 5
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Was machst du am Wochenende?
Ich fahre dieses Wochenende nach Halifax.
Meine Freundin wohnt dort.
Fährst du mit dem Auto oder mit dem Bus?
Ich fahre immer mit Acadian Lines
Was machst du in Halifax?
Meine Freundin und ich gehen gern in Buchläden.
Sie liest sehr viel für ihre Kurse.
Studiert deine Freundin in Halifax?
Ja, sie studiert Deutsch und Geschichte.
Wie gut spricht sie Deutsch?
Meine Freundin spricht sehr gut Deutsch [sehr gut].
Homework
• on-line: all K4 HW
• read and translate the text ¨Studentenalltag¨ on page 2
• then do exercise 7 (pg 19)
you can listen to the correct ex 7 ==>here
Tschüß bis Freitag
(+ don‘t forget Test is on Monday)

K4-4-2007