WebQuest
Eine Einführung
WebQuests
• Was sind eigentlich WebQuests?
• Das didaktische Konzept von
WebQuests
• Mehr Informationen zu WebQuests
• Beispiele
Granularität von Lernobkjekten
Was sind eigentlich WebQuests?
• Der englische Begriff „Quest“ steht für die
ritterlichen Abenteuerfahrten (Mittelalter)
• heute: anspruchsvolle Suche oder
Nachforschung.
• „WebQuest“: Lösung von Aufgaben mit Hilfe von
Informationen aus dem Internet (u.a.Medien).
• „WebQuests" - Bernie Dodge (Univ. San Diego)
seit 1995 entwickelt.
•
Bernie Dodge: Some Thoughts About
WebQuests
Dodge: the six building blocks of a
WebQuest are:
•
Introduction: orients students and captures their interest.
•
Task describes the activity's end product.
•
Process explains strategies students should use to complete the task.
•
Resources are the Web sites students will use to complete the task.
•
Evaluation measures the results of the activity.
•
Conclusion sums up the activity and encourages students to reflect on its
process and results.
•
Link: http://e.schule.at/index.php?TITEL=Didaktik&artikel=1&kthid=9800
Was sind eigentlich WebQuests?
• Auf dem WebQuest-Portal: Informationen,
Suchfunktion für Datenbank mit ca. 2.500
exemplarischen WebQuests
• Hilfen zur Erstellung eines WebQuests
[QuestGarden] |WebQuest Portal |
• Tom March, Australia:
http://www.ozline.com/learning/ |
• Basisartikel: „What WebQuests Are (Really)“ von
Tom March |
• Datenbank von „examples of good practise“ bei
Tom March: http://bestwebquests.com/ |
• Kriterien zur Evaluation von WebQuests:
„Assessing WebQuests“ |
Didaktisches Konzept
• http://webquest.sdsu.edu/taskonomy.html
• WebQuests ermöglichen durch ihr didaktisches
Konzept
• projektorientiertes Lernen mit Internet, Multimedia, aber
auch traditionellen Medien
• eigenständiges, selbst gesteuertes und kooperatives
Lernen
• Lernen z. B. in Partner- und Gruppenarbeit,
Projektunterricht, Freiarbeit
• Erarbeitung eines Unterrichtsthemas durch eine gezielte
Recherche, die wenige Unterrichtsstunden, aber auch
einige Wochen umfassen kann
• Verwendung von vielen aktuellen und authentischen
Informationen
Heinz Moser, Schweizer Pädagoge:
"Lernen mit WebQuests":
• WebQuests sind Lernarrangements für den
Unterricht, die das selbständige und autonome
Lernen fördern. Die Schüler und Schülerinnen
sollen die Möglichkeit haben, sich mit einem
Thema intensiv auseinanderzusetzen. Ziel soll
es zudem sein, dass die Schüler und
Schülerinnen die Ergebnisse ihrer Arbeit wieder
auf dem Netz präsentieren, um andere zu
informieren und diese zu eigenen ähnlichen
Aktivitäten anregen. Die Nutzung des Web regt
in diesem Sinne eine „Lernspirale“ an.
Heinz Moser, Schweizer Pädagoge:
"Lernen mit WebQuests":
• Die Überlegungen zur WebQuest-Methode sind
durch die Konzepte des konstruktivistischen
Lernens inspiriert worden.
• Danach ist beim Lehren nicht die Vermittlung
bzw. Einführung eines vorgegebenen
«objektiven» Zielzustandes das Wichtigste;
vielmehr sollen die Schüler/innen angeregt
werden, ihre Konstruktionen von Wirklichkeit
zu hinterfragen, zu überprüfen,
weiterzuentwickeln oder zu bestätigen.
Mehr über WebQuests
• Das Thema und sein Hintergrund sind auf anschauliche Weise
einzuführen. Dies kann auch eine kleine Geschichte sein («Ihr
seid mit der Zeitmaschine in die Zeit der Römer versetzt
worden...»).
• Es ist eine darauf bezogene mach- und lösbare
Aufgabenstellung zu formulieren, wobei die Schüler und
Schülerinnen in diesen Schritt möglichst einzubeziehen sind.
• Es ist eine Anzahl von Quellen anzugeben, welche helfen, die
Aufgabe zu lösen. Dabei handelt es sich um Hinweise auf WebSeiten oder weitere Datenquellen, die benutzt werden können.
• Die Lehrperson berät bei der Arbeit die Schüler und
Schülerinnen und gibt Hinweise, wo diese nicht mehr weiter
kommen.
• Die Resultate der Arbeit werden von den Schülerinnen und
Schülern im Internet publiziert. (Posterpräsentation)

WebQuest - Schule.at