Radioaktive Abfälle
Präsentation von Hamed und Umut
Inhaltsangabe
- Was sind radioaktive Abfälle
- Radioaktivität und dessen Gefahren
- Schutzmassnahmen
- Was ist eigentlich ein Endlager
- Die verschiedenen Lagerungsstadien
└> Stadium 1: Zwischenlagerung
└> Stadium 2: Endlagerung
└> Der Unterschied zwischen der Endlagerung
und der Zwischenlagerung
- Wie werden die geologischen Tiefenlager ausgewählt
└> Was sind die Ziele des Sachplans
- Warum gibt es in der Schweiz noch keine Tiefenlager?
Radioaktive Abfälle
Radioaktive Abfälle
└►Kerntechnik, Medizin und Industrie
Schädlich für alle Lebewesen
Wichtig: Abfälle müssen gut entsorgt werden
Radioaktive Abfälle sind unzerstörbar  müssen
isoliert werden
Radioaktivität
•
Alles strahlt radioaktive Strahlung aus
•
Radioaktivität ist eine natürliche Eigenschaft bestimmter Atomsorten
•
Von rund 2500 Atomsorten haben ca. 271 Atomsorten stabile Atomkerne. Die anderen
können spontan zerfallen und Strahlungen freisetzen.
•
Die Strahlung ist eine natürliche Phänomen
•
Jeder Organismus hat leistungsfähige Mechanismen, um Zellschäden zu reparieren
Wie gefährlich kann radioaktiver Strahlung sein?
•
Grosse Unterschiede zwischen den Organismen, wenn man sie den kurzen und
intensiven Strahlung aussetzt.
•
Beim Menschen:
•
Einzelne Tiere z.B. die Schnecke oder die Fledermaus können das 30fache von dem,
was die Menschen ertragen können aushalten.
Pflanzen, Tiere und Menschen werden
durch äusserliche Strahlen nicht radioaktiv.
Wenn die radioaktive Stoffe durch die
Atemluft oder durch die Nahrung
aufgenommen wird, kann das unerhebliche
Schaden verursachen.
└►eine kleine Menge eines
eingenommenen radioaktiven Stoffes im
Körper bewirkt eine viel bedeutendere
Dosis, als eine viel grössere Menge
desselben Stoffes, die den Körper von
aussen bestrahlt.
Schutz vor radioaktiver Strahlung
1)
2)
Distanz halten
Abschirmen:
Was ist eigentlich ein Endlager ?
 Tiefenlager in einigen hundert Meter in einem geeigneten Gestein
 Zusätzliche Bauten an der Erdoberfläche nötig
 System von gestaffelten technischen Sicherheitsbarrieren isoliert die Abfälle
 Durchdringung der Strahlen durch das Gestein sehr schwer
1. Zugangsrampe
2. Lagerkavernen
3. Schacht
4. Zweite Ausbauphase
www.nagra.ch
www.nagra.ch
www.nagra.ch
Die verschiedenen Lagerungsstadien
•
Zwischenlagerung
 Mittelaktive Abfälle eingelagert in Hallen der Kraftwerke
 Zwischenlagerung der Abfälle
 Hohe Ausstrahlung der Abfallstoffe  Erwärmung
•
Endlagerung
 stellt eine endgültige Abgrenzung zur Zwischenlagerung
 die Ausstrahlung der Abfallstoffe ist gesunken  wenig Erwärmung im Erdinneren
www.nagra.ch
Massive Behälter für die Zwischenlagerung der
Brennelemente
www.nagra.ch
Wie werden die geologischen Tiefenlager ausgewählt?
•
•
Standortauswahl in einem Sachplan des Bundes festgeschrieben
Zusammenarbeit mit den Kantonen zu einer von der Bevölkerung akzeptierten
Standortwahl
Was sind die Ziele des Sachplans

legt die sicherheitstechnischen Kriterien sowie
weitere für die Auswahl von Standortregionen
und Standorten relevanten Anforderungen fest

regelt das Verfahren, das über die Wahl von
potenziellen Standortregionen zu konkreten
Standorte für geologische Tiefenlager führt

bezeichnet nach durchgeführtem Auswahlverfahren
in behördenverbindlicher Weise die Regionen und
letztlich die Standorte für geologische Tiefenlage
Warum gibt es in der Schweiz keine geologischen Tiefenlager ?
Diagramm zur Abnahme der Ausstrahlung der Abfallstoffe
Ausstrahlung (%)
120
100
80
Da wir noch
irgendwo in dieser
Phase stecken,
kann keine
Tiefenlagerung
vorgenommen
werden
60
40
20
0
T 1/2
T 1/4
Von nun an kann ein Stoff tief gelagert
werden
T 1/8
T 1/16
T 1/32
Die Ausstrahlung wird nie null
betragen
Zeit (t)
Ende der Präsentation
Danke für ihre Aufmerksamkeit

Radioaktive Abfälle