Geländemodelle
Visualisierung und Analyse
Referent: Martin Schulze
Inhaltsverzeichnis

Darstellung des Geländes
Dreiecksvermaschung
Höhenlinien
Neigungswinkel

Analyse
Volumenberechnung
Profile
Konturlinien
Linie of sieht
Darstellung des Geländes
Um das Gelände darzustellen gibt es verschiedene
Möglichkeiten
Zu diesen Möglichkeiten zählen die
Dreiecksvermaschung die Darstellung des Geländes
durch Höhenlinien und die Bestimmung der
Neigungswinkel in einer Grafik
Dreiecksvermaschung (TIN)
Dreiecksvermaschung mit Linien, Aussparungsflächen und Punkten
• Delaunay Triangulation
• Die Punktdichte wird der
Geländestruktur angepasst
• Originaldaten bleiben
gesichert
• Häufung von Punkten an
Stellen wo sich das
Gelände „abrupt“ ändert
Zur Gestaltung benötigt man Daten aus der Örtlichkeit
Dreiecksvermaschung (TIN)
Eingabedaten
Punkte (x,y,z)
Geländepunkte
Bruchkanten
harte/weiche
Flächen gleicher
Höhe
Oberflächenraster Höhenlinien Dreieckvermaschung
Dreiecksvermaschung
Definition
Die Dreiecksvermaschung ist eigentlich keine
gute Möglichkeit um ein Gelände darzustellen,
da sie nur ein Zwischenschritt zur
Höhenlinieninterpolation ist
Höhenlinien
Linien gleicher Höhe (für jeden Maßstab)
z.B Höhenpunktraster
Die Speicherung von
Punkten einer Isolinie
bietet keine gute
Datenstruktur
1
2
3
2
2
2
1
2
2
2
3
2
2
2
2
2
2
2
3
2
2
3
3
2
2
3
2
2
3
3
3
2
2
3
2
4
4
3
3
2
2
3
sehr anschaulich für
die Auswertung
Eine höhere Genauigkeit erfordert ein dichteres Punktraster
Isolinie = eine in sich geschlossene Lienie
Höhenliniendarstellung mit ARCINFO
 Öffnen von ArcToolbox
 Doppelklick auf Analysis Tools
 Doppelklick auf Surface
 Doppelklick auf Contour Wizard
Contour Wizard öffnet sich . . .
Datenverarbeitung mit Contour Wizard
 Contour Wizard
 Quelldatei eingeben
 Next
 Linienintervall eingeben
 Next
 Base Contour eingeben
 Next
 Output item eingeben
 Next
 Vermaschunug eingeben
 Next
 Weed tolerance eingeben
 Next
 Wählen der output z-units
 Next
 Output coverage eingeben
 Next
 Auflistung der Eingaben
 Finish
Quelldatei suchen
Output coverage suchen
Höhendarstellung in ArcScene
 Öffnen von ArcCatalog
 Öffnen der Gespeicherten
Datei von Contour Wizard
 Öffnen von ArcScene
 Kopieren der Daten aus
ArcCatalog nach ArcScene
 neuertest.arc rechter
Mausklick
 Klick auf Properties...
 Mit der Maus auf Quantities
Unterverzeichnis Graduated
colors
 Value einstellen
 O.K. klicken
 Darstellung der Höhenlinien
Anklicken und dann auswählen
Arbeitsauftrag 1
Erstellt Sie anhand des Ordners
meintin unter V:\Geländemodell eine
Höhenlinienkarte mit einer definierten
Teilung von 10 Metern !
Neigungswinkel

Die Zuordnung des Begriffes Neigungswinkel ist nicht so einfach
da er zur Darstellung und zur Analyse eines Geländes genutzt
werden kann
Es gibt auch zwei Methoden ihn anzugeben:
Grad
Prozent

Wenn man den Neigungswinkel zur Darstellung nutzt, kann er in
Verbindung mit einem Raster und Farben für eine Visualisierung
von Vorteil sein

Wird dieser Begriff bei einer Geländeanalyse verwendet sagt er dem
Benutzer etwas über das Gefälle die Neigung desselbigen
Analyse
Definition
Die Analyse bezieht ihre Ergebnisse / Informationen
aus den zu analysierenden Geländedaten
Analyse
Berechnung von Höhe, Neigung und magnetischen Richtungswinkel der Neigung jedes Punktes einer TINoberfläche/face.
Erzeugung von Konturen durch weiche oder Lineare Interpolation
über die Dreiecksvermaschung
Die Höhenskala für ein Gelände kann automatisch bestimmt werden
Es werden Statistiken zusammengestellt für das Gelände sowie das
Volumen des selben gegenüber einer Referenzebene,
Umgrenzungslinien,Flächeninhalt und Durchschnittsneigung
Erzeugen von Höhenprofilen entlang einer definierten Linie
Analyse eines Gebietes dessen Oberfläche von einem Standpunkt
aus zu sehen ist
Analyse, welches Gelände sichtbar ist
Grenzen der Höhendarstellung
Überhänge und Höhlen
sichtbar
sichtbar
Volumenberechnung unter ArcInfo
 Öffne ArcToolbox
 Doppelklick auf
Analysis Tools
 Doppelklick auf Surface
 Klick auf Volume
 Input tin eingeben
 Output table eingeben
 Base z-value ändern
 O.K. klicken
 Ja anklicken
 Erscheinendes Fenster
enthält alle Daten
 O.K. klicken / Fenster schließt sich
ändern
suchen
Profilerstellung in ArcMap
 Öffnen von ArcMap
 Klick Add Data
Datei auswählen
 Interpolate line klicken
 Profillinie ziehen
 Profile Graph Button
klicken
 Rechter Mausklick auf
Profile Graph Title
 Properties anklicken
 In diesen Feld kann die
Profildarstellung
geändert werden
Add Data Button
Datei auswählen
Profileklicken
Graph
Button
Konturlienien erstellen in ArcInfo
Es gibt in ArcInfo zwei verschiedene Möglichkeiten Konturlienien
Darzustellen
Diese Methoden werden mit dem Unterprogramm ArcScene
durchgeführt
Die wesentlichen Differenzen zwischen den Methoden liegen darin,
dass bei der einen ein komplettes Konturlinien Modell erstellt wird
und bei der anderen kann man gezielt einzelne Konturen
hervorheben bzw. darstellen
Konturlienien erstellen in ArcInfo
Konturlinien Modell
 ArcScene öffnen
 Add
Data Button klicken
Datei auswählen
 3D Analyst Button klicken
 Surface Analysis mit der
Maus anfahren
 Contour... klicken
 Änderungsmöglichkeiten
 O.K. klicken
 Modell erscheint
Add
Data Button
3D
Analyst
Button
Konturlienien erstellen in ArcInfo
Konturen separat erstellen
 Arcscene öffnen
 Add Data Button klicken
 Datei auswählen
 Klick Contur Button
 Mit Maus Punkt makieren
Konturlinie erscheint
Add Data Button
Kontur Button
Line of sight
 Öffne ArcMap
 klick Add Data Button
 Klick
Line of sight Button
 Ändern des
Observer offsets und
des Target offsets
 klick correction Button
 Mit der
Maus Line of sight
ziehen
Add Data Button
Line of sight
Button
correction
Button
Arbeitsauftrag 2
Wenden Sie die eben demonstrierten
Methoden am Ordner meintin unter
V:\Geländemodelle an!
Erstellen Sie ein beliebiges Profil, ein
Konturmodell und berechnen sie das Volumen
der Erhöhungen über 5 Metern!

Projektübersicht