Information zum Bestehen und
zum Ablauf der Abiturprüfung
Gymnasium Wermelskirchen
Abitur 2016
Neuerung für das „Halbjahr“ Q2.2
• Obwohl es eigentlich nur ein Quartal ist , ist
die Q2.2 wie ein Halbjahr zu behandeln.
Das hat zur Konsequenz , dass ihr in diesem
Quartal ebenfalls zwei Somi-Noten bekommt.
• Die Endnote des Quartals Q2.2 wird aber
gleichwertig aus der Note der einzigen Klausur
in Q2.2 und den beiden SoMi-Noten gebildet.
Wahl des 3. und 4. Abiturfachs
 Die endgültige Festlegung auf das 3. (schriftliche)
und 4. ( mündliche ) Abiturfach ist erfolgt.
Zulassung zur Abiturprüfung
 Über die Zulassung zur Abiturprüfung wird
am Ende von Q 2.2 entschieden.
SchülerInnen, die nicht zur Abiturprüfung
zugelassen werden, können die Jahrgangsstufe
wiederholen, falls sie in der Oberstufe noch
nicht wiederholt haben.
Abiturzulassung: Defizite G8
Maximal zulässige Defizite bei Einbringung von:
35 – 37 Kursen: 7 Defizite ,
davon höchstens 3 im LK
38 – 40 Kursen: 8 Defizite ,
davon höchstens 3 im LK
Kein anzurechnender Kurs mit 0 Punkten
Mindestens 200 Punkte in Block I
Beispiel
Schritte zur Berechnung von Block I
im achtjährigen Bildungsgang
Beispiel einer Berechnung
1.
2.
3.
4.
Anzahl
anrechen
bare
Kurse
8*
7*
7*
8*
4
E
2*
1*
6*
6*
4
KU
(7)
10*
10*
9
4
7*
7*
8*
7*
4
SW
10
11*
10*
10
4
GE
--
--
9*
8*
2
Fach
D
EW
Abifach
3.
LK
Q1
Q2
1.
Prüfung, ob 38 Kurse anrechenbar sind
(Vertiefungsfächer und Kurse mit 0 Punkten sind nicht
anrechenbar) :
 hier 40 anrechenbare Kurse
2.
Festlegung der 35 Pflichtkurse (27 GK plus 8 LK)
3.
Feststellung, ob die zulässige Anzahl der Defizite
überschritten wurde.  Nein
4.
Berechnung des Punktedurchschnitts auf der Grundlage
von Punkt 2 (Leistungskurse zählen doppelt!):
a) Leistungskursbereich:
M
LK
9*
8*
6*
7*
4
BI
4.
5*
3*
4*
5*
4
CH
(3)
(2)
2*
2*
4
KR
8*
3*
--
--
2
SP
10
9
10
10
4
59 Pkte x 2 = 118 Pkte.
b) Grundkursbereich:
185 PKte.
c) Summe
303 Pkte.
d) Durchschnitt: 303 : 43 (LK zählen doppelt!) = 7,05 P.
e) Vorläufiges Ergebnis E I: 7,05 x 40 = 282
5.
34
34
34
34
40
Verbesserung des Durchschnitts: Prüfung, ob weitere
Wahlkurse über dem errechneten Durchschnitt liegen:  Ja:
Ku (Q 2.2); Sp (Q1.2)
6.
WStd
282 Pkte
Berechnung des Endergebnisses aus Block I
a) Addierung der Kurse aus 5 zum Ergebnis aus 4c:
303 + 18 = 321
b) Anwendung der Formel E I = (P : S) x 40
(321 : 45) x 40 = 285,33  285 Punkte
Beispiel 2
Schritte zur Berechnung von Block I
im achtjährigen Bildungsgang
Beispiel einer Berechnung
1.
2.
3.
4.
Anzahl
anrechen
bare
Kurse
8*
7*
7*
8*
4
E
2*
1*
3*
2*
4
KU
(7)
10*
10*
9
4
7*
7*
8*
7*
4
SW
10
11*
10*
10
4
GE
--
--
9*
8*
2
Fach
D
EW
Abifach
3.
LK
Q1
Q2
M
LK
9*
8*
6*
7*
4
BI
4.
5*
3*
4*
5*
4
CH
(3)
(2)
2*
2*
4
KR
8*
3*
--
--
2
SP
10
9
10
10
4
34
34
34
34
40
WStd
1.
Prüfung, ob 38 Kurse anrechenbar sind
(Vertiefungsfächer und Kurse mit 0 Punkten sind nicht
anrechenbar) :
 hier 40 anrechenbare Kurse
2.
Festlegung der 35 Pflichtkurse (27 GK plus 8 LK)
3.
Feststellung, ob die zulässige Anzahl der Defizite
überschritten wurde.  Ja (9 Defizite*)
 Nicht-Zulassung
 Zurückgehen in Q1, falls Höchstverweildauer nicht überschritten
 Schule verlassen, ggf. FHR (schulischer Teil)
Ablauf Abiturprüfung 2016
 Letzter Schultag: 18.03.2016
 Schriftliche Abiturprüfungen:
5.4. – 19.4.2016
 LK Sport Praktische Prüfungen: unter Vorbehalt
in der 17. KW (25.-29.4.2016)
 Schriftliche Nachschreibtermine:
20.4. – 2.5.2016
 Mündliche Prüfungen im 4. Abiturfach:
10./.12.5.2016 (nachmittags), 11.5.2016 (ganztägig)
 Bekanntgabe der Noten des 1. – 3. Abiturfaches:
1.6.2016
 Mündliche Prüfungen im 1. – 3. Abiturfach:
14. + 15.6.2016
Termine der Abitur-Klausuren







Di. 5.4.2016:
Do. 7.4.2016:
Fr. 8.4.2016:
Mo. 11.4.2016
Di. 12.4.2016:
Do. 14.4.2016:
Fr. 15.4.2016:
 Di. 19.4.2016:
LK + GK Deutsch
GK Spanisch neu
LK Ku, Ge, Ek, Pa, Sport
LK Französisch
LK + GK Englisch
LK + GK Mathematik
GK Erdkunde, Pädagogik, Religion
Geschichte, Philosophie, Sozialwissensch.
LK + GK Physik, Chemie, Biologie
Verfahren der schriftlichen Prüfungen




Landeseinheitlich gestellte Aufgaben
Beginn: 9.00 Uhr
Arbeitszeit im Grundkurs: 3 Zeitstunden
Arbeitszeit im Leistungskurs:
4,25 Zeitstunden
 Je nach Fach (nicht Mathematik, Physik,
Chemie) kommen 30 Minuten Auswahlzeit
hinzu.
Verfahren der mündlichen Prüfungen
 Von der Fachlehrerin / dem Fachlehrer gestellte
Aufgaben
 30 Minuten Vorbereitungszeit d.h. mindestens
45 min vor Prüfungsbeginn anwesend sein!!!
 Minimum 20 Minuten; Maximum 30 Minuten
Prüfungszeit
 1. Teil: freier Vortrag der vorbereiteten Aufgabe
 2.Teil: Prüfungsgespräch
Bestehen der Abiturprüfung
 Die Prüfungsergebnisse in allen 4 Abiturfächern
werden 5fach gewertet (Block II)
Folgende Bedingungen müssen erfüllt werden:
 Mindestens 100 Gesamtpunkte in Block II
→ 100 Punkte Regel
 In mindestens 2 Fächern müssen 25 Punkte erreicht
werden, darunter muss ein Leistungskurs sein.
→ 25 Punkte Regel
Mündliche Prüfungen
im 1. – 3 Abiturfach
 100 Gesamtpunkte in Block II nicht erreicht
→ Bestehensprüfung
 25 Punkte Regel nicht erfüllt
→ Bestehensprüfung
 Abweichung um 4 oder mehr Punkte von der
Durchschnittsnote der vier Abschlussnoten aus der
Qualifikationsphase
→ Abweichungsprüfung
 Empfohlene freiwillige Prüfung zur Verbesserung des
Notendurchschnitts
→ keine Verschlechterung möglich !!!!
Tschüss!

und 4. - Städtisches Gymnasium Wermelskirchen