Gemeinsamer Unterricht an
der Sudbrackschule
Was ist eigentlich
„Gemeinsamer Unterricht“?
Gemeinsamer Unterricht
 Unterricht mit Kindern ohne Förderbedarf und
mit Förderbedarf
 19 Kinder ohne Förderbedarf
 5 – 6 Kinder mit Förderbedarf
 1 Grundschullehrer/in
 1 Sonderschullehrer/in
 Differenziertes Arbeiten
Förderbedarf
 Förderbedarf im Bereich emotionale und soziale







Entwicklung
Förderbedarf im Bereich Lernen
Förderbedarf im Bereich geistige Entwicklung
Förderbedarf im Bereich Sprache
Förderbedarf im Bereich körperliche und motorische
Entwicklung
Förderbedarf im Bereich Hören und Kommunikation
Förderbedarf im Bereich Sehen
Förderbedarf im Bereich Autismus
Ziele der Sudbrackschule
 Integration aller Kinder (OECD: Inclusion)
 Förderung des sozialen Lernens
 Gute Förderung für alle Kinder
 Schule für alle
Der Prozess bis zur
Entscheidung
 November 2008: Die Stadt Bielefeld signalisiert, dass weitere





GU - Schulen errichtet werden sollen
Dezember 2008 – März 2009: In der Elternschaft und im
Lehrerkollegium finden Diskussionen statt, ob die
Sudbrackschule eine Schule mit gemeinsamem Unterricht
werden soll. Es finden Fortbildungen und Tagungen statt.
März 2009: Die Lehrerkonferenz entscheidet sich dafür.
April 2009: Die Schulkonferenz entscheidet sich dafür.
April 2009: Es findet eine Begehung mit dem Schulträger statt,
welche Baumaßnahmen notwendig wären.
Mai 2009: Der Schulausschuss der Stadt Bielefeld gibt seine
Zustimmung
Wir freuen uns, wenn Kinder, Eltern,
Lehrer/innen, wenn alle an der
Sudbrackschule Beteiligten, diese
Aufgabe mittragen und dazu
beitragen, diese Ziele zu erreichen!

Gemeinsamer Unterricht an der Sudbrackschule