Das neue IT-Weiterbildungssystem
Regionaler Arbeitskreis IT/TK 30.03.2004
Karl-Heinz Hageni
Ziele und Aufgaben
Unterstützung
regionaler und überregionaler
IT-Bildungsnetzwerke
Beratungsdienstleistungen
Online-Tools
Transfer
Best Practice
Methoden der Weiterbildung
künstlich
realitätsnah
selbstorganisiert
Informelles Lernen
in der Arbeit
selbstorganisiert
Jobrotation
Fallstudie
Qualitätszirkel
Workshop
Lernaufgabe
Lerninsel
Projektmethode
Handlungsorientierter
Unterricht
Arbeitsaufgabe
> 70%
Juniorfirma
Leittextmethode
Lernstatt
Lehrgang / Seminar
institutionell
organisiert
Frontalunterricht /
Vorlesung
künstlich
Unterweisung am Arbeitsplatz
institutionell
organisiert
(4-Stufen-Methode)
realitätsnah
Informelles Lernen
Kompetenzerwerb, der außerhalb
von geregeltem Unterricht geschieht
Gestaltungsmöglichkeiten
im Unternehmen
Neue didaktische Konzepte
Bescheinigung dieser
außerhalb von Unterricht
erworbenen Kompetenzen
Zertifizierung
Anforderungen an Weiterbildung
statt träges Fachwissen
 Praxisnähe
statt einheitliche Lernziele
 individuelle Lernwege
statt verspätet
 Aktualität
statt längerer Abwesenheit
 keine Ausfallzeit
statt veralteter Fachkompetenz  direkte Handlungskompetenz
Das APO-Modell
Bekanntes Vorgehen
 Kursplan / Lehrplan
Innovative Konzepte
 profilspezifische Arbeitsprozesse,
individuelle Lernzielvereinbarung
 Ausgliederung der
Weiterbildung aus
dem Arbeitsprozes
 Wissensvermittlung
Wissensdarbietung
 Integration von Lernen und
Arbeiten
 Selbstorganisation der Teilnehmer,
Coaching
Profile und Zertifizierung / Prüfung
Spezialisten
Zertifizierung nach ISO
1.
2.
3.
4.
5.
6.
Professionals
Prüfung nach § 46.2 (IHK)
Software Developer
Coordinator
Solution Developer
Technician
Administrator
Advisor
Creditpoints
1. IT Technical Engineer
2. IT Business Engineer
1.
2.
3.
4.
IT Systems Manager
IT Business Manager
IT Business Consultant
IT Marketing Manager
für Bachelor
Master
IT-Berufe
(§46.2 IHK)
Spezialisten Profile
1. Softwareentwicklung
1.1 IT Systems Analyst
1.2 IT Systems Devel.
1.3 Software Developer
1.4 Database Developer
1.5 User Interface Developer
1.6 Multimedia Developer
3. Lösungsentwicklung
3.1 Business Systems Advisor
3.2 E Marketing Developer
3.3 E Logistic System Developer
3.4 Knowledge Management Systems Developer
3.5 IT Security Coordinator
3.6 Network Developer
2. Entwicklungsbetreuung
5.1 Network Administrator
5.2 IT Systems Administr.
5.3 Database Administrator
5.4 Web Administrator
5.5 Business Systems Administrator
6. Produkt- und Kundenbetreuung
6.1 IT Service Advisor
6.2 IT Trainer
6.3 IT Product Coordinator
6.4 IT Sales Advisor
4. Technik
2.1 IT Project Coordinator
2.2 IT Configuration Coord
2.3 IT Quality Manag. Coord.
2.4 IT Test Coordinator
2.5 IT Technical Writer
4.1 Component Tchnician
4.2 Industrial IT Systems Technician
4.3 Security Technician
FachIT-SystemElektroniker/in
5. Administration
Fachinformatiker/in
Systemintegration Anwendungsentwicklung
kräfte
IT-SystemKaufm./-frau
Informatikkaufmann/-frau
Karrierewege
IT Systems Manager
Software Developer
IT Systems Analyst
Fachinformatiker/in
Bachelor
Master
IT Marketing Manager
IT Service Advisor
Informatikkaufmann/-frau
IT Sales Advisor
Fraunhofer Institute:
Die APO-Methode
reales Projekt
Referenzprojekt
(incl. Qualifikationen
und Werkzeuge)
(abstrakt, aufbereitet,
arbeitsprozessorientiert)
Typisch für Profil
Werkzeuge / Module
Transferprojekt
„im job“
:
Vom Praxisprojekt zu
Referenzprozessen
Teilprozesse als Anknüpfungspunkt
für Tätigkeiten und Qualifikationen
Konkrete Tätigkeiten:
...
Qualifikationen:
- Fähigkeiten
- Wissen
- Werkzeuge
Zertifizierung
der IT Spezialisten
Zeuge
Weiterbildungsabteilung,
WB-Träger
Prüfer
Zertifizierungsstelle
Zertifizierung
Unternehmen
(Projektarbeit)
Dokumentation
Kandidat
TGA
Zwei neue Rollen
Profil-, Projektauswahl
Fachberater
Dokumentation
Lernprozessbegleiter
Zertifizierung
Erfahrungen während der Qualifikation durch Rückkopplung nutzen!
 Knowledge Management
 Learning Organisation
Wer ist involviert?
Fachabteilung
Projekte
(Teilprozesse)
Aus- und Weiterbildung
Organisation der
Rahmenbedingungen
Lernprozessbegleitung
Vorgesetzter
Vereinbarung treffen
Personal
Rahmenbedingungen
Fachberater
Mitarbeiter
Ziele setzen, Vereinbarung
Bereitschaft zum Selbstlernen
Lernprozessbegleiter
Gewerkschaft
Betriebsrat
Transparente Regelungen
im Rahmen der Mitbestimmung
Beratung  www.kib-net.de
Kostenlose Hotline: 0800 – 446 46 36 (Freitags. 15.00 – 17.00 Uhr)
http://www.kib-net.de/weiterbildung/beratungsservice/index.html
E-MAIL: [email protected] [email protected]

Aus- und Weiterbildung