Deutsche Initiative für NetzwerkInformation
Dr. P. Schirmbacher
Computer- und Medienservice der Humboldt-Universität zu Berlin
14.10.2005
Deutsche Initiative für NetzwerkInformation
Gliederung:
1. Ziele von DINI
2. DINI-Programm 2006 / 2007
3. DINI-Arbeitsgruppen
Dr. P. Schirmbacher
Computer- und Medienservice der Humboldt-Universität zu Berlin
14.10.2005
Realisierung des „e-Campus“ (Ziel)
Rektorat,
IV-Generalbevollmächtigter (CIO)
wählt
Senat
Vorsitz
Vorsitz
berichtet
beaufsichtigt
Geschäftsführung
Universitätsrat
bildet
Aufsicht & Steuerung
der Gesamt-IV der U-KA
Ausschuss für Informationsversorgung
und –verarbeitung (AIV)
Integration und Koordination der
Fakultäten und des MICK
(kooperatives Versorgungssystem)
Beratung
Vorstand für IV & MICK
Mitglieder: Leiter der Geschäftsbereiche
Operative Verantwortung
für die Gesamt-IV der U-KA
Virtueller
Campus
„e-Campus“-Portal
(Zugang, Inhaltsangebote, Navigation, Interaktion)
Wissens-Pool
Lehr- und
Lernsysteme
Digitale
Bibliotheken
Wissenschaftliche Inhalte
Studentenu. allgemeine
InformationsSysteme
Abrechnungsund
VerwaltungsSysteme
Verwaltungs- und Personaldaten
Datenbanken
Server-, Kommunikations- u. Netz-Dienste
(Plattformen, Werkzeuge, Management-Systeme)
Universität Karlsruhe (TH)
Rechenzentrum
MICK
Graphik - Visualisierung – Multimedia
Advanced Scientific Computing
Geschäftsverteilungsplan
„Integriertes Informationsmanagement“ - 4 (12)
W. Juling, 26.06.2003, Duisburg
Ziele von DINI
 Initiierung und Verstärkung regionaler und überregionaler
Zusammenarbeit,
 Bestimmung der Anforderungen und Erarbeitung von
Empfehlungen für leistungsfähige Informationsdienste,
 Strukturierung und Aufbau von vernetzten digitalen
Publikationsmöglichkeiten,
 Entwicklung von Bereitstellungs- und Archivierungsdiensten
für Forschung und Lehre,
 Erfassung und Bereitstellung von Beispiellösungen für ein
integrierendes Informationsmanagement
 Herausarbeitung und Propagierung neuer Formen der
Organisation und Kooperation zwischen den
Infrastruktureinrichtungen und den Fachbereichen der
Hochschulen.
Dr. P. Schirmbacher
14.10.2005
DINI-Programm 2006 / 2007
Schwerpunkte:
 Informationsmanagement an Hochschulen
 Open Access in Deutschland propagieren
 Novellierung des Urheberrechtsgesetzes
 Zertifizierung von Dokumenten- und Publikationsservern
 E-Learning-Infrastruktur an Hochschulen
 Aufbau von Web-Portalen an Hochschulen
Dr. P. Schirmbacher
14.10.2005
DINI-Arbeitsgruppen
Informationsmanagement
E-Kompetenz
E-Learning Infrastruktur
Elektronisches Publizieren
Portale für Forschung und Lehre
Urheberrecht
Öffentliche Computer-Arbeitsplätze, Nutzerverwaltung
und Accountvergabe
 AG Videokonferenztechnik und ihre
Anwendungsszenarien
 AG Internationale Standardisierung in der digitalen
Informationsbeschaffung







AG
AG
AG
AG
AG
AG
AG
Dr. P. Schirmbacher
14.10.2005
AG Informationsmanagement
3. Workshops der DINI-AG Informationsmanagement’
am 16. November 2005 im IKMZ der BTU Cottbus
10.00 – Eröffnung
10.20 – Graham Bulpitt - Helping users to succeed (Keynote)
10.45 – Universität Augsburg - Dr. Leopold Eichner, Dr. Ulrich Hohoff:
Informationstechnik und IuK-Dienstleistungen am Campus: das
Organisationsmodell der Universität Augsburg
11.30 – Universität Duisburg-Essen – Herr Praetorius, Herr Weckmann:
Hochschulfusion als Chance für neue IKM-Strukturen
13.00 – Universität Münster - Dr. Beate Tröger:
Integrierte Bereitstellung, einheitlicher Zugang und individuelle
Verteilung: Informationsmanagement an einer großen Universität
13.45 - Universität Ulm - Prof. Dr. Peter Grossmann:
Die Informationsversorgung der Universität Ulm: Konzeption und
Implementierung des Kommunikations- und Informationszentrums (kiz)
14.30 –Schlussdiskussion und Zusammenfassung
Dr. P. Schirmbacher
14.10.2005
AG Elektronisches Publizieren
1.
Policy / Leitlinien
2.
Autorenbetreuung
3.
Rechtliche Aspekte
4.
Authentizität und Integrität
5.
Erschließung
•
Sacherschließung
•
Metadatenexport
•
Schnittstellen
6.
Zugriffsstatistik
7.
Langzeitverfügbarkeit
Dr. P. Schirmbacher
14.10.2005
AG Elektronisches Publizieren
DINI unterstützt Open Access:
• Individual Self-Archiving
z.B.eigene Webseiten od. Lehrstuhlserver
• Institutional Self-Archiving
z.B. Dokumenten- und Publikationsserver der Universität
• Central Self-Archiving
z.B. weltweites zentrales Archiv des Fachgebietes
• Open Access Journals
zurzeit etwa 10 % der Zeitschriften
Dr. P. Schirmbacher
14.10.2005
E-Learning
plus (11. – 12.10.2005 in Augsburg)
Keynote

Lernort Universität? – e-Learning im Schnittfeld von
Strategie und Kultur; Frau Prof. Reinmann; Augsburg
Organisatorische Infrastruktur

Organisatorische Einbettung von e-Learning an
deutschen Hochschulen; Prof. Kubicek; Bremen
Technische Infrastruktur

Strategischer Faktor e-Learning: technische
Herausforderung für die universitäre Praxis;
Prof. Schröder, Aachen
Open Content

Open Content Aktivitäten an Hochschulen;
Prof. Baumgartner, Hagen
Urheberrecht und e-Learning
Prof. Hören, Münster; Frau Dr. Beger, Berlin;
Frau Dr. Gamm, München
Dr. P. Schirmbacher
14.10.2005
Dr. P. Schirmbacher
14.10.2005
DINI - Beirat
 Frau Dr. Thomas,
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
 Herr Schlegel,
Bund-Länder-Komission (BLK)
 Frau Dr. Eckelmann, Herr Dr. Mönkediek,
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
 Herr Prof. Jessen,
Deutsches Forschungsnetz (DFN)
 Herr Schulz,
Hochschulrektorenkonferenz (HRK)
 Herr Heeg,
Kultusministerkonferenz (KMK)
 Herr Schimmer,
Max-Planck-Gesellschaft (MPG)
 Herr Höhmann,
Vereinigung der Kanzlerinnen und Kanzler der Universitäten
der Bundesrepublik Deutschland
Dr. P. Schirmbacher
14.10.2005
DINI - Stand
• 107 Mitglieder
Davon
40
18
33
16
(10.03.2003 - 59 Mitglieder)
Bibliotheken
Medienzentren
Rechenzentren
sonstige Institutionen / 2 Firmen
• Vorstand
•
•
•
•
dbv – Mittler; Wätjen
AMH – Stroß; Hüvelmeyer
ZKI – Hackel; Schirmbacher
Sonstige – Hilf; Tröger
• Geschäftsstelle
•
SUB Göttingen, Frau Dr. Neuroth, Frau Lepschy
• http://www.dini.de
Dr. P. Schirmbacher
14.10.2005

DINI-Brainstorming