Die US-amerikanische Stadt im
Wandel
Die US-amerikanische Stadt im
Wandel
Die US-amerikanische Stadt im Überblick:
• Vielzahl von Ausprägungen:
Osten: Abbild der europäischen Stadt
Südwesten: spanisch-mexikanisch
Besonderheit New Orleans: Vieux Carre, French Quarter
Das Typische der nordamerikanischen Stadt
mit Entwicklungen und Umstrukturierungen?
Vorspann:
Grundlagen des
Siedlungssystems in den USA
Grundlagen des Siedlungssystems
• In den USA eine Vielzahl von Siedlungsmustern
• In den 13 Gründungsstaaten Siedlungen in
Anlehnung an europäische Vorbilder
Nordosten:
Angerdörfer
Südosten:
Sonderform Plantagensiedlung
Südwesten:
spanisch mexikanisch
Restlicher Teil des Landes: z.B. an das Relief gebunden
Grundlagen des Siedlungssystems
• Straßennetz quadratisch
• Abstände zwischen den
Straßen identisch
• Quadratisches
Landvermessungssystem
charakteristisch für die USA
• Verbindlich für fast alle
Bereiche westlich der 13
Gründungsstaaten
• Land Ordinance 1785
(Landvermessungssystem)
Grundlage des Siedlungssytems
•
•
•
•
•
•
•
•
Township
Sections
Quarter sections
In der Mitte einer township eine
section freigehalten für Schulen,
Verwaltungsgebäude, usw.
Vier sections blieben in
Staatseigentum
Unkompliziert, keine Streitigkeiten
über Besitzgrenzen
Fehlende Diagonalen störend für
den Verkehr
Kreuzungspunkte werden
Siedlungsverdichtungen bzw.
Ansiedlung für
Versorgungseinrichtungen
Die US-amerikanische Stadt im
Überblick
• Generell gilt das
Schachbrettmuster
• Gitternetz der
Straßen
• Verlauf: N – S=Streets
O–
W=Avennues
• Abweichungen sind
vorhanden
(siehe Atlas, S. 196)
Die US-amerikanische Stadt im Überblick
• Städtewachstum in den USA in historisch kurzer Zeit:
1820: 12 Städte >10000 Ew.
(2 > 100000 Ew.)
1860: 101 Städte > 10000 Ew.
(8 > 100000 Ew.)
• New York > 1 Mio. Ew.
Die US-amerikanische Stadt
im Überblick
Schnelles Städtewachstum –
zusammenwachsen von Städten:
Städtebänder
1949: Ausweisung von Standard Metropolitan Areas
(SMA)
1959: Standard Metropolitan Statistical Areas
(SMSA)
1983: Metropolitan Statistical Areas
(MSA)
Die aktuellen Metropolitan Statistical Areas:
Es gelten gegenwärtig folgende Abgrenzungen:
• MSA mit mind. 50.000 und mehr Ew.
oder verstädterte Region (urbanized area) mit mind. 50.000 Ew.,
gesamter Einzugsbereich (metropolitan population)
mind. 100.000 Ew.
• Eine Region mit diesen Merkmalen + 1 Mio. Ew.: Consolidated
Metropolitan Statistical Areas (CMSA)
Ballungsräume und erwartetes
Bevölkerungswachstum
Die US-amerikanische Stadt und ihre zentralen
Elemente in genetischer Betrachtung
• Wanderungsbewegungen und Umstrukturierungen
prägten die städtischen Räume in den letzten
Jahrzehnten
• Dadurch Bedeutungswandel der Einzelelemente der
nordamerikanischen Stadt
• Neue Strukturen veränderten das räumliche Muster
grundlegend
Die US-amerikanische Stadt und ihre
zentralen Elemente in genetischer
Betrachtung
Downtown – Central Business District
• Bev. wachstum im 19. Jahrhundert – hohe Bev.-dichte
• Technische Entwicklungen trennten Wohnort und Arbeitsplatz
• Entlang der Straßenbahnlinien Wohnsiedlungen der Mittelklasse
• ärmere Schichten und ethnische Minderheiten im Zentralbereich der Stadt
• Wohlhabende und weiße Mittelklasse in äußeren Stadtbezirken und
Vororten
• Arbeitsplatz- u. Geschäftsfunktion in der Downtown (CBD)
Downtown – Central Business District
• Geschäftsfunktion
Ausdruck:
Geschäftshochhäuser mit
Banken und Büros
• Kaum Wohnfunktion
• Versuche der
Revitalisierung der
Innenstadt (städt. Shoppingcenter,
z.B. „Peachtree Center“ Atlanta
http://www.peachtreecenter.com)
Revitalisierung Downtown
Die US-amerikanische Stadt und ihre
zentralen Elemente in genetischer
Betrachtung
Die Wohngebiete - suburbs
• Bedeutungswandel ehemaliger dörflicher Siedlungen durch
Verkehrsanbindung
• Wohnen im Vorort wurde attraktiv
• Der Personenkraftwagen mit entsprechenden Straßen begründeten die
Vororte
• Vor dem 2. WK bedroom suburbs:
Die Wohngebiete - suburbs
• Suburbanisierung:
Prozess der
Abwanderung der
Bevölkerung in die
Vororte: Beginn nach
dem 2. WK
• Bedeutungsverlust
der Innenstädte
Bedeutungsverlust der Innenstädte –
Ursachen/Gründe
• Änderung der Kreditvergabe – längere Laufzeiten
• Metropolitan freeway system (EisenhowerStraßenbauprogramm)
• Nachholebedarf im Wohnungsbau
• Wohnen im Einfamilienhaus (pilgrim fathers)
• Geringere Steuern in den Vororten für junge Familien
• Nach 2. WK Heiratsboom, danach Babyboom
Die US-amerikanische Stadt und ihre zentralen Elemente
in genetischer Betrachtung
Der Commercial Strip
• Trennung Wohn- und
Arbeitsplatz – tägliches Pendeln
Vorort – Innenstadt
• Handelsbänder entlang der
Ausfallstraßen
• Vielzahl von Geschäften des
Einzelhandels, Versorgungs- und
Dienstleistungen
• Konzentriert und beidseitig der
Straße mit großen
Reklameschildern
• Hohes Verkehrsaufkommen:
Reifen und Autoteile, Tankstellen
• Supermärkte, Fastfood,
Rechtsanwälte, Ärzte, günstiges
Parken
Die US-amerikanische Stadt und ihre zentralen
Elemente in genetischer Betrachtung
Das Shopping Center
• Suburb
Shopping center
• verkehrsreiche Straße
• an strips, Kreuzungen
• räumliche Nähe zu den
Wohnsiedlungen
• durch LKW leicht erreichbar
• ausreichende Parkplätze
Verkehrsgünstige Lage
Zusammenfassung: zentrale Elemente der US.
am. Stadt in genetischer Betrachtung
Das Typische der nordamerikanischen Stadt mit
Entwicklungen und Umstrukturierungen?
Generell gilt das Schachbrettmuster
Gitternetz der Straße Verlauf: N – S=Streets
O – W=Aveniues
Schnelles Städtewachstum – zusammenwachsen von Städten:
Städtebänder, Stadtland
Mobilität, Migration, dadurch Bedeutungswandel der Einzelelemente der
nordamerikanischen Stadt
Neue Strukturen veränderten das räumliche Muster grundlegend
Downtown mit CBD, Segrgation, Suburbanisierung, Revitalisierung
Zusammenfassung II
• Commercial strip
• Shopping Center
• Shopping Mall
www.mallofamerica.com
www.shopgreeleymall.com
• Office Park u. Industriepark
• Revitalisierung der Innenstädte (Reurbanisierung)
Die modellhafte Darstellung der
Entwicklung der
nordamerikanischen Stadt

13I_Grundlagen_ Siedlungssystem_ USA