Wie die Stadt Lohne soziale Medien nutzt
Vortrag von Christian Tombrägel
Kurze Infos zu Lohne
• Lohne liegt im Oldenburger Münsterland zwischen Bremen und Osnabrück
• Rund 27.000 Einwohner
• Stetiges Wachstum der Einwohnerzahl um etwa 1000 pro Dekade
• „Stadt der Spezialindustrien“ mit insgesamt rund 2100 Gewerbebetrieben
• Arbeitslosenquote 3,8 %
• 22 % der Einwohner sind unter 18 Jahren alt
• 58 % der Einwohner sind unter 45 Jahre alt
Klassische Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Lohne
• 1,5 Stellen mit insgesamt 60 Wochenstunden kümmern sich in der
Stadtverwaltung um Öffentlichkeitsarbeit, Marketing und
Wirtschaftsförderung
• 3 - 5 Pressemitteilungen pro Woche gehen per klassischen, regionalen
Presseverteiler an etwa 25 Adressen (Tageszeitungen, Anzeigenblätter,
Radiostationen, regionale TV-Sender)
• Monatliche Zusammenfassungen für lokale Monatsblätter
• Sonderpublikationen (Infobroschüren, Veranstaltungsflyer, Anzeigen etc.)
• Alle Pressemitteilungen landen zeitgleich auf www.lohne.de
Der Weg der Mitteilung
Verwaltung / Pressestelle
Klassische
Medien
Soziale Medien
Bürger
Kanäle der Stadt Lohne in den sozialen Medien
• Extrem große Verbreitung in mittlerweile
Vorteile
fast allen gesellschaftlichen Gruppen
• Regionalisierung möglich
• Kontakt zum Bürger ist persönlicher
• Kommentare unter Einträgen klar
erkennbar und moderierbar
• gute Einbindung von Drittmedien wie
Fotos, Videos, Dokumenten
• Intuitive Bedienung
• Teilweile unangekündigte Veränderungen
Nachteile
durch Facebook
• Bietet Dauernörgler öffentliche Plattform
• Jeder Eintrag bleibt im digitalem
Gedächtnis
• Intransparente Handhabung mit
Nutzerdaten (mangelnder Datenschutz)
• Kurze, prägnante Meldungen (maximal
140 Zeichen)
• Schnelle Verbreitung möglich durch
Retweets
• Unkomplizierte Erstellung eines Profil
• Nutzer können sich mit Nicknamens
anmelden (Datenschutz)
• Vor allem junges, netzaffines Publikum
• Schwer regionalisierbar
• Ausführliche Diskussionen nicht
möglich, wegen der Zeichenbegrenzung
• Größere Anonymität
Alte
Ansicht
Neue
Ansicht
ab 30.3.
Die Facebook-Seite der Stadt Lohne
•
www.facebook.com/stadtlohne
•
Online seit April 2010
• Mittlerweile über 1300 Fans bei etwa 6500 FacebookNutzern aus Lohne
• Durchschnittlicher Zuwachs von etwa 5 Fans pro
Woche
• Alle Fans haben insgesamt über 135.000 Freunde
Die Demographie der Facebook-Seite
Was wird „gepostet“?
• 1 - 2 Einträge / Tweets pro Tag
• Alle Pressemitteilungen
• Wichtige Veranstaltungshinweise
• Fotos oder Videos von besonderen Ereignissen (z.B. neuer Mitarbeiter)
• Kurzfristige Hinweise zu aktuellen Ereignissen (z.B. Verkehrsmeldungen,
Änderungen der Öffnungszeiten etc.)
• „Weiche Themen“
• Reaktionen auf Nutzerkommentare
Beispiel
Beispiel
Beispiel
Wer kümmert sich um die sozialen Medien?
• Referenten für Öffentlichkeitsarbeit sind Administratoren
• Bürgermeister kann auf Facebook-Seite zugreifen
• Fremdagentur hilft bei der technischen (Weiter-)Entwicklung
• Kritische Themen und Kommentare werden wöchentlich mit Verwaltungsspitze
besprochen
Zeitmanagement
• Facebook- und Twitter-Seite laufen während der Dienstzeit im Hintergrund
• im Normalbetrieb: vormittags und nachmittags je 30 Minuten „Social-MediaTime“ (Postings, Kommentare, Beobachtungen, Änderungen etc.)
• am Wochenende: Täglicher Blick auf die Kanäle muss sein (Arbeitsteilung)
• Immer Stand-By (Kritiker halten sich nicht an Dienstzeiten)
In Krisenzeiten
• Bei kritischen Themen und Meldungen vorher Strategie überlegen
(in Absprache mit Verwaltungsspitze)
• Ruhe bewahren!
• Trolle von ernsthaften Kritikern unterscheiden
• Ernsthafte Kritiker ernst nehmen. Falls keine befriedigende Antwort zur Hand,
Zeit für Recherche gewinnen: „Vielen Dank für Ihren Hinweis! Wir kümmern
uns!“
• Im Zweifelsfall persönliche Kontaktaufnahme mit Nutzer (via E-Mail o.ä.)
• Netiquette veröffentlichen (Hausordnung für die Fanpage)
Datenschutz
• Ständige Abstimmung mit Datenschutzbeauftragten im Hause
• Fanpage auch für Nicht-Facebook-Nutzer sichtbar
• Kein „Gefällt-mir“-Button auf eigener Internetseite
• Verlinkung zu Facebook erfolgt erst nach Warnhinweis und ausdrücklicher
Zustimmung des Nutzers
• Eigene Seite speichert keine personenbezogenen Daten der Besucher
Andere Plattformen
• Youtube (Veröffentlichung von Imagefilmen)
• Flickr (Präsentation von Stadtansichten)
• XING (Professionelle Kontakte)
• Google+ (noch nicht aktiv, unter Beobachtung)
•Zukunft Lohne
Zukunft Lohne
• Aufstellung eines Integrierten Stadtentwicklungskonzepts (ISEK)
• Mai 2010 bis Sommer 2012
• Bürgerbeteiligung offline in Workshops, Diskussionsrunden, per Postkarte
• Bürgerbeteiligung online über die Seite www.zukunft-lohne.de
• 211 registrierte Teilnehmer, 135 Vorschläge, 223 Kommentare
• 1. Phase: Vorschläge und Ideen
• 2. Phase: Abstimmung über Ziele und Handlungskonzepte
Zu guter Letzt
Euphorisches
Wachstum
Plateau der Erkenntnis
Start
Erste
Ernüchterung
Konsequente Fortsetzung
Tal der Ernüchterung
1 – 1,5 Jahre
Weitere Infos
•www.lohne.de
•www.facebook.com/stadtlohne
•www.twitter.com/stadtlohne
•www.zukunft-lohne.de
•www.sozialkommunal.de
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit
Christian Tombrägel
Stadt Lohne
Vogtstraße 26
49393 Lohne
Telefon: 04442 / 886-218
E-Mail: [email protected]
Blog: www.sozialkommunal.de

Wie die Stadt Lohne soziale Medien nutzt