Die Stadt Udine
Piazza Libertà.
Piazza Libertà ist der älteste Platz in der Stadt. Er ist das Herz von
Udine und Ausgangspunkt für viele historisch-kulturelle Rundwege.
Er gilt als der schönste Platz in venetianischem Stil auf dem Festland.
Der Platz, am Fuße des Schlosshügels gelegen, wurde mehrmals
umbenannt.
Der Uhrturm
Der Uhrturm ist ein Werk aus dem Jahr
1527. Die Statuen der beiden Mohren
erinnern an die von Venedig am St.
Markusplatz.
In Friaul herrschten nähmlich die
Venetianer von 1420 bis am Ende des
17. Jahrhunderts.
Der Markuslöwe am Urturm, so wie der
Löwe auf einer der Säulen, sind das
Zeichnen der venetianischen
Herrschaft.
Das Schloss von Udine
Das Schloss von Udine erhebt sich auf einem Muränenhügel und war
während der unterschiedlichen Epochen Sitz von Patriarchen,
venetischen Gutsverwaltern und Stadthaltern.
Der wichtigste Teil des gesamten Palastes ist der Salone del
Parlamento, mit zahlreichen Fresken und einer wertvollen
Kassettendecke mit Malereien.
Mercatovecchio Straße
• Am Fuß des Schlosshügels
befindet sich die
Mercatovecchio Straße. Im
Mittelalter stand da die
erste Stadtmauer. Hier fand
ab 1200 der erste
permanente Markt von
Udine statt. Heute ist diese
eine der lebendigsten und
ältesten Straßen in Udine.
Der Dom von Udine
• Der Dom von Udine ist die
bedeutendste und
imposanteste Kirche der
Stadt. Er liegt an der Piazza
Duomo, nur wenige
Schritte von den wichtigsten
Straßen der Altstadt
entfernt.
Der Glockenturm
Neben dem Dom ragt der massive
Glockenturm empor, erbaut 1441.
Statt so gedrungen wie heute sollte
er schlank aussehen, mit der Statue
der Madonna an der Spitze.
Das anfängliche Projekt hatte in der
Tat das Ziel, der Höhe des
Schlossglockenturms
gleichzukommen, wo die Statue des
Engels herausragt, und symbolisch
die Verkündigung darstellt.
Das Innere des Doms ist im
prunkvollen Barockstil.

Die Stadt von Udine - Liceo Caterina Percoto di Udine