Institut für Städtebau und Raumplanung
1. GESCHICHTE
2. SIEDLUNGSSTRUKTUR
3. GEBÄUDETYPOLOGIE
4. WEIN, TOURISMUS UND KELLERGASSEN
5. PLANUNGEN UND PROJEKTE
E 260
Institut für Städtebau und Raumplanung
GESCHICHTE
7000 v. Chr.
erste Bewohner in der Region um Poysdorf
1000-1060
systematische Besiedelung durch Bayern – Gründung der KGs
nach bayrischem Vorbild
1196
erste namentliche Erwähnung Poysdorfs
1552
Markterhebung
1645
Einquartierung der Schweden während des 30jährigen Krieges
1887
Bahnlinie Poysdorf - Enzersdorf
1896
Einrichtung des Bezirksgerichts
älteste Fotoansicht – ca. 1870
E 260
Institut für Städtebau und Raumplanung
GESCHICHTE
1. Weltkrieg
600 Poysdorfer rücken ein; Lebensmittelmangel
1923
Stadterhebung
1925
Hochwasser  Regulierung des Poybaches
2. Weltkrieg
Ausbau der Brünner Straße
deutsche Soldaten in Poysdorf stationiert (tschech. Funk),
enorme Schäden durch Bombardements
1966-72
Zusammenlegung der Gemeinden
E 260
Institut für Städtebau und Raumplanung
GESCHICHTE
1975
Kabelwerk Gebauer & Griller
1987
Schließung der Bahnstation
1988
Weinmarkt und Fremdenverkehrsinformation
2002
Auflösung des Bezirksgerichts
E 260
Institut für Städtebau und Raumplanung
SIEDLUNGSSTRUKTUR
STRASSENDORF
Erschließung
ist Achse der
Bebauung
Bach
liegt außerhalb
der Siedlung
ANGERDORF
Anger im
Zentrum
bringt
wirtschaftl.
Vorteile
Straße
teilt sich
Bach
fließt
durchs
Zentrum
E 260
E 260
SIEDLUNGSSTRUKTUR
Poysbrunn
Straßendörfer
Altruppersdorf
Erdberg
Walterskirchen
Wilhelmsdorf
Altruppersdorf
Föllim
Poysdorf
Kleinhadersdorf
Angerdörfer
Föllim
Ketzelsdorf
Kleinhadersdorf
Poysbrunn
Poysdorf
Wetzelsdorf
Walterskirchen
Wilhelmsdorf
Wetzelsdorf
Erdberg
Ketzelsdorf
Institut für Städtebau und Raumplanung
GEBÄUDETYPOLOGIE
Poysdorf
landwirtschaftliche Prägung  spiegelt sich in den Gebäuden
wieder
wichtigste
Gebäudetypen
Gewerbebauten
historische Hofformen
Streckhof
Zwerchhof
Doppelhakenhof
Hakenhof
Stadel
Gründerzeit-Gewerbeh.
Weinkellereien
Kellergassen
Gastgewerbe
Fachmärkte
Wohnbauten
Gassenfrontenhaus
Einfamilienhaus „bis 1980“
Einfamilienhaus „ab 1980“
Blockhaus
öffentliche Gebäude
Sakralbauten
E 260
Institut für Städtebau und Raumplanung
WEIN, TOURISMUS UND KELLERGASSEN
Wein
- 469 Betriebe (36% Qualitätswein)
- v.a. Weißwein (58% Grüner Veltliner)
Tourismus
- 220 Betten
(11 Betriebe),
Campingplatz
- durchschnittl.
Auslastung: 12,2%
- tourist. Standortpotenzial:
eher als eingeschränkt
beurteilt, aber hohe
Kompetenz bei Wein
Kellergassen
Kulturerbe, das bisher nur
wenig genutzt wird und
dessen Attraktivität nach
außen hin noch weitgehend
unbekannt ist
E 260
Institut für Städtebau und Raumplanung
PLANUNGEN UND PROJEKTE
A5 - Nordautobahn
 wichtigste Verkehrsachse in den Norden
und den Osten
 Verkehrsentlastung für Ortskerne
2003: Einreichprojektierung; UVP
2009: geplante Verkehrsfreigabe
Eco Plus - Walterskirchen
8 Gemeinden (Initiative) + Eco Plus
Vorraussetzung: Bau der A5
Endausbau: bis 2025
A5
E 260
Institut für Städtebau und Raumplanung
PLANUNGEN UND PROJEKTE
Weinerlebniswelt
- erlebnisgerechte Präsentation des
Themas „Wein“  optische Abgrenzung
- Projekte im Rahmen der Weinerlebniswelt:
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
DIA - Präsentation
Weinbibliothek
Weinbilder-Galerie
Hochzeit von Kanaa
Etiketten-Keller
Wein-Anbaugebiete der Welt
Weinwerbung international
Sekt-Keller
Entwicklung der Weinpressen
Bastel-Keller für Kinder
E 260

poistorf – Poysdorf Chronik einer Stadt