Justiz- und Sicherheitsdepartement des Kantons Basel-Stadt
Polmedinform Frühling 2014
Basel, 27. März 2014
- Regierungsrat Baschi Dürr, Vorsteher Justiz- und Sicherheitsdepartement
- Oberst Gerhard Lips, Kommandant Kantonspolizei Basel-Stadt
- Major Peter Kötter, Leiter Sicherheitspolizei, Kantonspolizei Basel-Stadt
- Polizeikommissär 1 Remo Glanzmann, Stv. Chef Fahndung, Kantonspolizei Basel-Stadt
- Hauptmann Rolf Thommen, Chef Verkehrspolizei, Kantonspolizei Basel-Stadt
Justiz- und Sicherheitsdepartement des Kantons Basel-Stadt
Wir informieren Sie…
-
zur Bedeutung der Kriminalstatistik 2013…
-
zur Bedeutung der Einsatzstatistik 2013…
-
zur Bedeutung der Festnahme- und Einsatzstatistik 2013…
-
zur Bedeutung der Verkehrsunfallstatistik 2013…
…für die Kantonspolizei Basel-Stadt.
|
2
Justiz- und Sicherheitsdepartement des Kantons Basel-Stadt
Erkenntnisse aus der Kriminalstatistik 2013
Oberst Gerhard Lips
Kommandant Kantonspolizei Basel-Stadt
Justiz- und Sicherheitsdepartement des Kantons Basel-Stadt
Erkenntnisse aus der Kriminalstatistik 2013
Rückgang StGB gesamt zu 2012
(aber höher als 2008 – 2011)
- 11%
Anstieg AuG zu 2012
+ 29%
Schwere Körperverletzung
14/28
+ 100%
Diebstahl ohne Fz gesamt
- davon Einbruchdiebstahl
- davon Entreissdiebstahl
10772/9728
2048/1608
71/92
- 10%
- 21%
+ 30%
238/205
- 14%
Taschendiebstahl
1471/971
- 34%
Fahrzeugdiebstahl
3519/2818
- 20%
162/214
+ 32%
Raub
Gewalt und Drohung gegen Beamte
|
4
Justiz- und Sicherheitsdepartement des Kantons Basel-Stadt
Erkenntnisse aus der Kriminalstatistik 2013
Diebstahl ohne Fz gesamt
- davon Einbruchdiebstahl (aber höher als 2008 - 2011)
- davon Entreissdiebstahl
Raub (aber höher als 2008 - 2011)
Taschendiebstahl (etwa im Schnitt der Jahre 2008 - 2011)
Fahrzeugdiebstahl
Gewalt und Drohung gegen Beamte (seit 2008 praktisch jedes
Jahr steigend)
10772/9728
2048/1608
71/92
- 10%
- 21%
+ 30%
238/205
- 14%
1471/971
- 34%
3519/2818
- 20%
162/214
+ 32%
|
5
Justiz- und Sicherheitsdepartement des Kantons Basel-Stadt
Erkenntnisse und Massnahmen für die Kantonspolizei
- Deutlich höhere Präsenz der Polizei in Uniform und mit zivilen Patrouillen zeigt
Wirkung
- Schwerpunktbildung und Brennpunkttätigkeit weiter betonen und ausbauen
- Teilweise Verlagerung der Delikte ausserhalb urbaner Zonen ist nicht
ausgeschlossen (Landkantone stärker betroffen)
- Zusammenarbeit mit Grenzwache und Nachbarkantonen verstärken
- Informationsaustausch auch mit Nachbarländern weiter ausbauen
- Datenerhebung beschleunigen, um rasch Schwerpunkte setzen zu können
(Kapo 2016)
- Bei Gewalt und Drohung gegen Behörden und Beamte weiterhin konsequent
anzeigen
|
6
Justiz- und Sicherheitsdepartement des Kantons Basel-Stadt
Erkenntnisse aus der Einsatzstatistik 2013
Major Peter Kötter
Leiter Sicherheitspolizei, Kantonspolizei Basel-Stadt
Justiz- und Sicherheitsdepartement des Kantons Basel-Stadt
Erkenntnisse aus der Einsatzstatistik 2013
Anzahl Notrufe (112/117)
51.5
48.6
53.3
55.5
53.7
2009
2010
2011
2012
2013
[Tsd.]
|
8
Justiz- und Sicherheitsdepartement des Kantons Basel-Stadt
Erkenntnisse aus der Einsatzstatistik 2013
Lärm
1'510
Einbruch
1'291
Streit
1'243
-221
-197
-91
Ladendiebst. 989
-41
Verdächtige 643
Alarme
628
Betrunkene
396
Tiere
368
+1
+55
+61
-56
Häusl. Gew. 296
-64
Verwirrte
294
Todesfälle
255
+69
Str.-Musik.
122
-42
Raub
102
+48
[Vergleich 2013 – 2012]
-22
|
9
Justiz- und Sicherheitsdepartement des Kantons Basel-Stadt
Erkenntnisse aus der Einsatzstatistik 2013
Einsatzstichwort
Einsätze Ordnungsdienste*
Fahren in angetrunkenem Zustand/
Fahren unter Drogen/
Fahren unter Medikamenten**
2012
2013
48
53
616
762
Tendenz
* Einsätze bei Sportveranstaltungen und anderen Anlässen.
** Fälle, die von der Polizei festgestellt und entsprechend verzeigt werden. Ohne Fälle mit Unfallfolge.
| 10
Justiz- und Sicherheitsdepartement des Kantons Basel-Stadt
Erkenntnisse und Massnahmen für die Kantonspolizei
- Hohe Grundlast (Notrufe) führt in gewissen Zeit dazu, dass die Einsätze nach
dem Grundsatz SICHERHEIT vor ORDNUNG abgearbeitet werden müssen
- Kantonspolizei Basel-Stadt = kommunale und kantonale Polizei in einer
Organisation
- Kontrollen im Strassenverkehr sind notwendig und müssen auf hohem Niveau
aufrecht erhalten werden (FiaZ/FuD/FuM)
- Einsätze im Ordnungsdienst (zusätzliche Belastung) müssen in der
Grundversorgung kompensiert werden, was zu Wartezeiten in den PP/PW
oder temporären Postenschliessung führen kann
- Community Policing (CP) = Ihre Ansprechpartner für die Bevölkerung
(Kommunikation Bevölkerung – Polizei als wichtige Grundlage für nachhaltige
Lösungen und Verbesserungen)… wir sind für Sie da!
| 11
Justiz- und Sicherheitsdepartement des Kantons Basel-Stadt
Erkenntnisse aus der Festnahme- und
Einsatzstatistik 2013 (Fahndungsdienst)
Polizeikommissär 1 Remo Glanzmann
Stv. Chef Fahndung, Kantonspolizei Basel-Stadt
Justiz- und Sicherheitsdepartement des Kantons Basel-Stadt
Erkenntnisse aus der Festnahmestatistik 2013
(Fahndung)
Einsatzstichwort
Einbruch
Taschen- und Trickdiebstahl
Enkeltrickbetrug / Betrug
Betäubungsmittelgesetz
Diebstahl / Ladendiebstahl
Anzahl
Festnahmen
2012
53
61
24
42
44
Anzahl
Festnahmen
2013
52
53
26
34
44
Tendenz
| 13
Justiz- und Sicherheitsdepartement des Kantons Basel-Stadt
Erkenntnisse aus der Einsatzstatistik 20013 (Fahndung)
Entwichene
658
+87
Vorführungsbefehle 550
-129
a.k. Busseneinzüge 334
Todesfälle
283
Vermisstanzeigen
167
-112
+68
+11
[Vergleich 2013 – 2012]
| 14
Justiz- und Sicherheitsdepartement des Kantons Basel-Stadt
Erkenntnisse und Massnahmen für die Kantonspolizei
- Markante Steigerung der Fälle von entwichenen/entlaufenen Personen
- Oft handelt es sich um mehrfach Entwichene und Entlaufene
- Die Fahndung nach den Gesuchten ist sehr zeitintensiv
- Die Vorführungsbefehle (Staatsanwaltschaft/umgewandelte
Bussen/ausserkantonale Vorführungsbefehle etc.) binden grosse Ressourcen
- Die Zusammenarbeit zwischen den zivilen und den uniformierten Kräften
bewährt sich
- Die getroffenen Massnahmen und durchgeführten Aktionen erweisen sich als
richtig, müssen aber fortlaufend und noch rascher an die aktuellen Lagen
angepasst werden
| 15
Justiz- und Sicherheitsdepartement des Kantons Basel-Stadt
Erkenntnisse aus der
Verkehrsunfallstatistik 2013
Hauptmann Rolf Thommen
Chef Verkehrspolizei, Kantonspolizei Basel-Stadt
Justiz- und Sicherheitsdepartement des Kantons Basel-Stadt
Erkenntnisse aus der Verkehrsunfallstatistik 2013
Welche Unfälle werden in der Statistik erfasst?
- Unfälle, zu welchen die Polizei beigezogen wird, werden von dieser beurteilt
- Sind die Kriterien erfüllt, erfolgt eine Unfallaufnahme und der Unfall erscheint
in der Statistik
- Sind die Kriterien nicht erfüllt, erfolgt keine Unfallaufnahme; der Unfall wird nur
versicherungstechnisch behandelt (europäisches Unfallprotokoll) und
erscheint nicht in der Unfallstatistik
- Unfälle von welchen die Polizei keine Kenntnis hat, werden statistisch nicht
erfasst
| 17
Justiz- und Sicherheitsdepartement des Kantons Basel-Stadt
Erkenntnisse aus der Verkehrsunfallstatistik 2013
Stichwort
Total Unfälle (beanzeigte und
rapportierte)
Leichtverletzte Personen
Schwerverletzte Personen
Verkehrstote
Unfälle mit Fussgängern
Unfälle mit Fahrrädern
Unfälle mit Bussen
Unfälle mit schweren Motorwagen
Unfälle mit Tram
Anzahl Einsätze Anzahl Einsätze
2012
2013
898
1029
221
81
5
64
69
9
30
22
315
82
2
82
99
21
60
34
Tendenz
| 18
Justiz- und Sicherheitsdepartement des Kantons Basel-Stadt
Erkenntnisse aus der Verkehrsunfallstatistik 2013
Der Anstieg der Unfallzahlen lässt sich wie folgt erklären:
- 2011 wurde das neue Unfallaufnahmeprotokoll des Bundes eingeführt und die
entsprechenden Prozesse in Basel-Stadt dafür angepasst
- 2012 erfolgte eine Analyse der Unfallaufnahme (analog zur Analyse des
Unfallgeschehens)
- Diese Analyse zeigte, dass die Kriterien für eine Unfallaufnahme besser
geschult werden müssen
- Diese Schulung schlug sich 2013 in höheren Unfallzahlen nieder
- Im 3-Jahres-Vergleich zeigt sich, dass die Zahlen 2013 nicht weit vom
mehrjährigen Durchschnitt abweichen
| 19
Justiz- und Sicherheitsdepartement des Kantons Basel-Stadt
Ausgewählte Kennzahlen
Stichwort
Anzahl Einsätze Anzahl Einsätze Tendenz
2012
2013
Unfälle mit Alkohol
Unfälle aufgrund der Geschwindigkeit
Unfälle aufgrund von Vortrittsmissachtung
… davon bei Fussgängerstreifen
Unfälle aufgrund zu nahem Aufschliessen
88
80
116
27
59
92
72
170
40
77
Verunfallte Fussgänger
Anteil Verletzte
Verunfallte Fahrradfahrer
Anteil Verletzte
Verunfallte PW-Lenkende
Anteil Verletzte
64
77
87%
87
84%
141
11%
61
120
| 20
Justiz- und Sicherheitsdepartement des Kantons Basel-Stadt
Erkenntnisse…
- Der grösste Schwerpunkt im Unfallgeschehen ist die Unaufmerksamkeit
(Ablenkung).
- Missachten des Vortrittes ist ebenfalls eine häufige Unfallursache.
- Alkoholunfälle machen fast 14% des Unfallgeschehens aus, d.h. bei jedem
siebten Unfall war Alkohol im Spiel.
- Weitere Schwerpunkte sind zu nahes Aufschliessen und nicht angepasste
Geschwindigkeit.
- Fussgängerinnen und Fussgänger sowie Velofahrerinnen und Velofahrer
haben die grösste Verletzungsquote.
| 21
Justiz- und Sicherheitsdepartement des Kantons Basel-Stadt
…und Massnahmen für die Kantonspolizei
-
Aufgrund der Sanierung der Unfallstellen, sind praktisch keine örtlichen
Konzentrationen von Unfällen mehr festzustellen.
-
Der zukünftige Schwerpunkt muss deshalb auf das Verhalten der
Verkehrsteilnehmenden ausgerichtet sein:
-
Unterstützung der Kampagnen für bessere Aufmerksamkeit (keine
Ablenkung), auch mit repressiven Aktionen.
-
Verstärkung der Kontrolltätigkeit bezüglich:
1) Vortritt (insbesondere Fussgängervortritt)
2) Fahren unter Alkoholeinfluss
3) Abstand (speziell auf der Autobahn)
Der Blick wird verstärkt auch auf das Verhalten der Velofahrenden bezüglich
Konfliktsituationen mit Fussgängerinnen und Fussgänger gerichtet (Fahren auf
Trottoirs, in Haltestellen des öffentlichen Verkehrs und ähnliches).
Ein Augenmerk gilt den Schulkindern bezüglich Velofahren ohne Licht.
| 22
Justiz- und Sicherheitsdepartement des Kantons Basel-Stadt
Zusammenfassung
Regierungsrat Baschi Dürr
Vorsteher Justiz- und Sicherheitsdepartement
Justiz- und Sicherheitsdepartement des Kantons Basel-Stadt
Entwicklung Busseneinnahmen
24.7
20.3
20.4
17.0
16.2
15.0
14.0
2004
15.0
13.9
2005
2006
2007
2008
2009
13.5
2010
2011
2012
2013
| 24
Justiz- und Sicherheitsdepartement des Kantons Basel-Stadt
Entwicklung Personalbestand
870
841
116
Zivilpersonal
Zivilpersonal
131
Zivilpersonal
53
Polizeidienstangestellte
Polizeidienstangestellte
54
Polizeidienstangestellte
271
Polizisten mit
Polizisten mit
272
Spezialaufgaben
Spezialaufgaben Polizisten mit
Spezialaufgaben
Uniformierte sichtbare
430
Uniformierte sichtbare
384 Präsenz
Präsenz
Uniformierte sichtbare
Präsenz
2009
2010
870
841
841
793
131
131
116
54
5460
832
793
793
793
125
116
793
117
53
57
116
6069
117
57
60
57
176
189
180
189
176
180
189
439
448
430
440
448
440
439
448
2010
2012
2010
2011
2013
2011
2012
271
272
176
180
271
272
440
384
384
2009
2011
2009
832
870
116
793
116
53
117
430
439
2012
832
125
125
69
69
2013
[Headcount]
2013
| 25
Justiz- und Sicherheitsdepartement des Kantons Basel-Stadt
Das Polizeijahr 2013
- Kriminalstatistik (Anzeigen Staatsanwaltschaft)

- Einsatzstatistik

- Festnahme- und Einsatzstatistik

- Verkehrsunfallstatistik

| 26
Justiz- und Sicherheitsdepartement des Kantons Basel-Stadt
Wichtige Projekte 2013
-
Start Einsatzelement Brennpunkte
-
Einführung Laser-Schutzbrillen
-
Wiedereröffnung Polizeiposten Gundeldingen
-
Abgabe der Schrillalarme an die Bevölkerung
-
Umsetzung Parkraumbewirtschaftung
| 27
Justiz- und Sicherheitsdepartement des Kantons Basel-Stadt
Erkenntnisse und Massnahmen für die Kantonspolizei
-
Vielfältiges, anstrengendes – aber auch relativ «normales» Polizeijahr 2013
-
Rückgang Kriminalität erfreulich, aber im Mehrjahresdurchschnitt immer
noch hoch
-
Kantonspolizei kann Sicherheitslage bedingt steuern: Interne und externe
Faktoren
-
Quantitativer und qualitativer Ausbau vorantreiben
-
Prioritäten und Posterioritäten setzen
-
Schutz unserer Leute aufbauen (Schutzbrillen, OD-Uniformen, Ausbildung,
Pilotprojekt Helmkameras)
-
Zusammenarbeit verstärken (Basel-Landschaft, Nordwestschweiz, Bund)
| 28
Justiz- und Sicherheitsdepartement des Kantons Basel-Stadt
Besten Dank für Ihre Aufmerksamkeit.
| 29

Präsentation zur Polmedinform