Projektdaten
Projektzeitraum:
1 Juni 2008 – 31 Dezember 2010
Programm:
European Territorial Co-operation
Austria – Czech Republic 2007 - 2013
Budget:
750.000 Euro
Projektpartner
Österreich:
Niederösterreichische Landeskliniken-Holding (Leadpartner)
Tschechien:
Südböhmische Krankenhaus AG
Projektmanagement, Wissenschaftliche Beratung:
Gesundheitsmanagement OG
Regionale Spezifika
Niederösterreich – Südböhmen
Geteilte Stadt
Gmünd / České Velenice
Projektaktivitäten
•
Erstellung eines Strukturvergleichs und Leistungsindex für die Projektregion
•
Erarbeitung konkreter Handlungsleitfäden
•
Durchführung einer Machbarkeitsstudie für ein
grenzüberschreitendes Gesundheitszentrum
Handlungsleitfäden für:
•
Berufsrecht
•
Rechtliche Haftung
•
Kostenübernahme für die Behandlung der Patienten
•
Grenzübertritt
•
Möglichkeit zur Schaffung gemeinsamer Strukturen, etc.
Projektziele
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Sicherstellung des Zugangs der Bevölkerung zur Gesundheitsversorgung
Förderung der Kooperation und Schaffung einer sicheren Rechtsgrundlage
Optimierung des Versorgungsangebots und der Kosten
Gewährleistung einer schnellstmöglichen Notfallversorgung
Gemeinsame Qualitätsstandards für den Gesundheitssektor
Beseitigung von Hemmnissen / vereinfachte Übernahme der Patienten
Gewährleistung der Kontinuität der Versorgung
Garantie der EU-Grundfreiheiten für alle Patienten
Förderung des Austauschs / Nutzung von Kenntnissen und Praktiken
Langfristig gemeinsame Planung für den Gesundheitssektor
Erarbeitung der Grundlagen für ein grenzüberschreitendes Gesundheitszentrum
Projektstruktur
Steuerungsgruppe:
Leadpartner und Projektpartner
Tagung 4x jährlich
Arbeitsgruppen:
Organisationen & Experten aus NÖ & Südböhmen
Tagung 4x jährlich
Externe Berater & Fachleute:
Erstellung der Studien, Beantwortung der Fragestellungen
3 Arbeitsgruppen
Arbeitsgruppe 1:
Grundlagen grenzüberschreitender Gesundheitsversorgung A-CZ
Ist-Zustand-Erhebung in der Projektregion
Arbeitsgruppe 2:
Grenzüberschreitende Gesundheits- und Strukturplanung,
Leistungsverrechnung und Soziales
Möglichkeit einer gemeinsamen Gesundheits- und Strukturplanung
in der Region
Arbeitsgruppe 3:
Möglichkeiten eines Grenzüberschreitenden Gesundheitszentrums
Ausgangsbasis für eine Machbarkeitsstudie
Vision eines gemeinsamen Gesundheitszentrums
Information und Kontakt:
Gesundheitsmanagement
Martin Wieland
Straussengasse 14
A-1050 Wien
[email protected]
www.healthacross.eu

Möglichkeiten eines Grenzüberschreitenden