Dienstordnung – Knackpunkt des Entwurfs
Hanau
Entwurf März 2011
Stand Mai 2011
1
Fort- und Weiterbildung § 4 (6)
Hanau
• Das Recht auf Fortbildung entfällt
- es bleibt die Pflicht.
Stand Mai 2011
2
Versäumnis wegen Krankheit
§ 12 (1) alt
§ 12 (1) neu
Bei Versäumnis wegen
Krankheit ist von Lehrkräften
am vierten Tag der
Erkrankung eine ärztliche
Bescheinigung,
die nach Möglichkeit
Angaben über die
voraussichtliche Dauer der
Erkrankung enthalten soll,
vorzulegen.
Bei Versäumnis wegen
Krankheit ist von Lehrkräften
am vierten Tag der
Erkrankung eine ärztliche
Bescheinigung,
die nach Möglichkeit
Angaben über die
voraussichtliche Dauer der
Erkrankung enthalten soll,
vorzulegen.
Dies gilt auch für
Wochenend- oder
Ferienzeiten.
Stand Mai 2011
Hanau
3
Ferien
§ 12 (3) alt
Hanau
§ 12 (3) neu
Für das Verlassen des
(aufgehoben)
Wohnortes während
der Ferien … gilt die
Zustimmung als
allgemein erteilt, sofern
nicht die Schulleiterin
oder der Schulleiter
oder die
Schulaufsichtsbehörde aus wichtigem
Grund im Einzelfall
besondere
Anordnungen treffen.Stand Mai 2011
4
Schulleitung - Vorgesetztenaufgaben
Hanau
§ 14 (1) alt
§ 14 (1) neu
Die Schulleiterin oder der
Schulleiter, die Stellvertreterin oder
der Stellvertreter und die
Lehrkräfte, die besondere
Funktionsstellen innehaben, (§§ 27
bis 35), bilden die Schulleitung und
nehmen ihre Aufgaben auf der
Grundlage eines
Geschäftsverteilungsplanes unter
Berücksichtigung der Funktionen
selbständig und
Die Schulleiterin oder der
Schulleiter, die Stellvertreterin oder
der Stellvertreter und die
Lehrkräfte, die besondere
Funktionsstellen innehaben, bilden
die Schulleitung ... (und) … nehmen
ihre Aufgaben auf der Grundlage
eines Geschäftsverteilungsplanes
unter Berücksichtigung der
Funktionen selbstständig und
eigenverantwortlich wahr.
Ferner nehmen sie Aufgaben des
oder der Vorgesetzten wahr, soweit
es für die ordnungsgemäße
Erfüllung der Aufgaben der Schule
erforderlich ist .
eigenverantwortlich wahr.
Stand Mai 2011
5
Schulleitung - Aufgabenübertragung
Hanau
§ 14 (1) neu
Die Übertragung von Aufgaben des
oder der Vorgesetzten auf die
Mitglieder der Schulleitung erfolgt
durch entsprechende Festlegung
im Geschäftsverteilungsplan oder
durch Anordnung der Schulleiterin
oder des Schulleiters.
Die Schulleiterin oder der
Schulleiter kann einzelne Aufgaben
auf die übrigen Mitglieder der
Schulleitung und andere Lehrkräfte
übertragen.
Die Gesamtverantwortung der
Schulleiterin oder des Schulleiters
für die Schule bleibt unberührt.
Stand Mai 2011
6
Schulleitung - Aufgabendefinition
Hanau
Sechster Teil – Lehrkräfte
mit besonderen
Funktionen § 27– 35 alt
Sechster Teil – Lehrkräfte
mit besonderen
Funktionen § 27- 35 neu
(hier erfolgt eine
ausführliche
Beschreibung der
Aufgaben aller weiteren
Funktionsstellen einer
Schule - außer
Stellvertretung )
entfällt
Stand Mai 2011
7
Schulleitung - Presse
Hanau
§ 16 (3) alt
§ 16 (3) neu
Die Schulleiterin oder der
Schulleiter vertritt die Schule
gegenüber der Öffentlichkeit …
Die Schulleiterin oder der
Schulleiter kann der Presse
Auskünfte über
Angelegenheiten der Schule
erteilen ….
Die Schulleiterin oder der
Schulleiter vertritt die Schule
gegenüber der Öffentlichkeit …
Die Schulleiterin oder der
Schulleiter kann der Presse
Auskünfte über
Angelegenheiten der Schule
erteilen ….
Bei Angelegenheiten von
übergeordneter Bedeutung hat
sie oder er zuvor Rücksprache
mit dem Staatlichen Schulamt
zu halten.
Stand Mai 2011
8
Schulleitung - Funktionsstellen
Hanau
§ 16 (6) neu
Bei der Besetzung von
Funktionsstellen nimmt die
Schulleiterin oder der Schulleiter
einer selbstständigen Schule oder
selbstständigen beruflichen
Schule nach § 127 d HSchG als
Mitglied an Überprüfungsverfahren
teil. …
Eine Abweichung von dem
Auswahlvorschlag der Schulleiterin
oder des Schulleiters durch die
Schulaufsichtsbehörde ist
gegenüber ihr oder ihm zu
begründen.
Stand Mai 2011
9
Schulleitung - Fortbildung
Hanau
§ 17 (2)
§ 17 (2)
Die Schulleiterin oder der
Schulleiter … ermöglicht nach
den Grundsätzen der
Gesamtkonferenz die Teilnahme
an Fortbildungsveranstaltungen, insbesondere
an Veranstaltungen des
Hessischen Landesinstitut für
Pädagogik.
Die Schulleiterin oder der
Schulleiter … ermöglicht unter
Berücksichtigung des
Fortbildungsplans der Schule
die Teilnahme an
Fortbildungsveranstaltungen,
kann aber Lehrkräfte
erforderlichenfalls auch zur
Wahrnehmung von bestimmten
Fortbildungsveranstaltungen
verpflichten, die für die
Entwicklung der Qualität und
Organisation der Schule
notwendig sind. Die Fortbildung
soll in der unterrichtsfreien Zeit
stattfinden.
Stand Mai 2011
10
Schulleitung - Jahresgespräche
Hanau
§ 17 (6) neu
Die Schulleiterin oder der
Schulleiter führt als
Vorgesetzte oder
Vorgesetzter die
Jahresgespräche.
Sie oder er kann nach § 14
Abs. 1 Satz 4 die Führung
von Jahresgesprächen auf
Mitglieder der Schulleitung
übertragen.
Stand Mai 2011
11
Schulleitung - Nachwuchs
Hanau
§ 17 (7) neu
Was ist mit Lehrkräften,
die nicht identifiziert
wurden?
Teilnahme Führungsakademie? …
Die Schulleiterin oder der
Schulleiter und die
übrigen Mitglieder der
Schulleitung identifizieren
und fördern potenzielle
Nachwuchsführungskräfte
unabhängig vom künftigen
Bedarf an Führungskräften in der eigenen
Schule
Stand Mai 2011
12
Schulleitung - Unterrichtsbesuche
Hanau
§ 18 (1) alt
§ 18 (1) neu
Die Schulleiterin oder der
Schulleiter informiert sich durch
Unterrichtsbesuche über die
Arbeit in der Schule; sie oder er
soll sich rechtzeitig mit der oder
dem Unterrichtenden in
Verbindung
Die Schulleiterin oder der
Schulleiter trägt die Verantwortung
für die Weiterentwicklung der
Unterrichtsqualität der Schule.
Sie oder er sorgt dafür, dass
mindestens einmal in jedem
Schulhalbjahr ein
Unterrichtsbesuch bei jeder an der
Schule unterrichtenden Lehrkraft
durchgeführt wird, und wendet bei
Bedarf weitere geeignete
Evaluationsverfahren an. ….
Unterrichtsbesuche können von … ,
weiteren Mitgliedern der Schulleitung oder anderen Lehrkräften
durchgeführt werden.
Die Entscheidung darüber trifft die
Schulleiterin oder der Schulleiter …
setzen.
Die rechtzeitige
Anmeldung entfällt.
Stand Mai 2011
13
Schulleitung - Dienstunfähigkeit
Hanau
§ 23 (3) alt
§ 23 (3) neu
Der Schulaufsichtsbehörde ist
unverzüglich zu berichten, wenn
1. eine Lehrkraft oder eine
sozialpädagogische Mitarbeiterin
oder ein sozialpädagogischer
Mitarbeiter infolge Erkrankung
innerhalb eines Zeitraums von
sechs Monaten mehr als drei
Monate keinen Dienst getan hat
(§ 51 Abs. 1 HBG);
Der Schulaufsichtsbehörde ist
unverzüglich zu berichten, wenn
1. eine Lehrkraft oder eine
sozialpädagogische Mitarbeiterin
oder ein sozialpädagogischer
Mitarbeiter infolge Erkrankung
innerhalb eines Zeitraums von
sechs Monaten mehr als drei
Monate keinen Dienst getan hat
(§ 51 Abs. 1 HBG);
2. bereits vor dem in Nr. 1
genannten Zeitpunkt Anhaltspunkte
für eine dauernde Dienstunfähigkeit
einer Lehrkraft oder einer sozialpädagogischen Mitarbeiterin oder
eines sozialpädagogischen
Mitarbeiters vorliegen;
Stand Mai 2011
14

2011-05 Dienstordnung - GEW