Evaluation im Verbund
Selbstreports
2. Arbeitstagung 15. und 16. September 2004
Wissenschaftliche Begleitung
1
Evaluation im Verbund
Selbstreports
 werden immer populärer im Bildungsbereich, v.a. im
Hochschulbereich (auch Lehr- und Studienberichte)
 beschreiben die wichtigsten Eckpunkte der
Schulorganisation
 beschreiben Qualitätsbemühungen
 beinhalten, was man getan hat, was man tut und wie
man es tut
 dienen erhöhter Selbstreflexion nach innen und
normalerweise als Qualitätsnachweis nach außen
2. Arbeitstagung 15. und 16. September 2004
Wissenschaftliche Begleitung
2
Evaluation im Verbund
Selbstreport
Ziele:
 Arbeitsinstrument für die Schulteams, um die Evaluation zu
dokumentieren
 Grundlage für die Zusammenarbeit mit den externen
Evaluationsgruppen und der wissenschaftlichen Begleitung
 Schriftliche Grundlage für die Kommunikation des Teams mit
Kollegen/Kolleginnen
Aufbau:






Deckblatt zur Übersicht
Inhaltsverzeichnis
Allgemeine, leitfragenbasierte Angaben zur Schule
Beschreibung des Evaluationsvorhabens
Fazit, zukünftige Planungen und Vorhaben
Anlagen
2. Arbeitstagung 15. und 16. September 2004
Wissenschaftliche Begleitung
3
Evaluation im Verbund
Wichtige Kriterien für Selbstreports (1)
 Schriftliche Form
 Kein „Hofbericht“ sondern Dokument zur Beschreibung
realer Probleme und Herausforderungen
 Reflexionsstütze
 Planungs- & Entscheidungsinstrument
 (Mindest-)Anforderungen definieren
 Es gibt feste Evaluationszeiträume und Abgabefristen
 sinnhafte Begründung und Systematisierung
 Glaubwürdigkeit und Zugänglichkeit
2. Arbeitstagung 15. und 16. September 2004
Wissenschaftliche Begleitung
4
Evaluation im Verbund
Wichtige Kriterien für Selbstreports (2)






Es geht um Ergebnisse, Prozesse und Nachweise
Nachweisbarkeit und Überprüfbarkeit
Selbsterklärende Aussagen (für Dritte nachvollziehbar)
eigene Definitionen, eigenes Verständnis
eigene Schlussfolgerungen und Einschätzungen
nur ausgewählte Nachweise
2. Arbeitstagung 15. und 16. September 2004
Wissenschaftliche Begleitung
5
Evaluation im Verbund
Gestaltung der Selbstreports




Fließtext
Umfang ca. 8-10 Seiten
1,5-zeilig
Ausreichender Seitenrand für Kommentare der
externen Evaluationsgruppe (ca. 7 cm)
2. Arbeitstagung 15. und 16. September 2004
Wissenschaftliche Begleitung
6
Evaluation im Verbund
Selbstreport Nr. 1, 2 und 3
1. Selbstreport:
Schwerpunkt Evaluationsplanung
2. und 3. Selbstreport:
kompletter Evaluationszyklus
Die Selbstreports werden in den Peer Sitzungen mit den
Verbundpartnern und der wissenschaftlichen Begleitung
besprochen (Workshop)
2. Arbeitstagung 15. und 16. September 2004
Wissenschaftliche Begleitung
7

Input_WB_Selbstreport_15_09_04