Globalisieren – Spezifizieren – Ignorieren ?
Europäisches Kürzelsystem DIN EN 13508-2
und ISYBAU XML: Erfahrungen und Akzeptanz
Dipl.-Ing. Claudia Nuß
Präsentationsinhalte
Globalisieren
DIN EN 13508-2 + DWA M149-2
Standardisieren
Historie der ISYBAU Austauschformate
Neues Austauschformat ISYBAU XML
Mögliche Schnittstellen
Ignorieren?
Erfahrungen und Akzeptanz
Tool zum nicht Ignorieren
Barthauer Software GmbH 2007
Globalisieren
Globalisieren
Eckdaten der DIN EN 13508-2
Einheitliches Kodiersystem für Zustandserfassung
Normativ für Abwasserleitungen/-kanäle, Schächte,
Inspektionsöffnungen, weitere Objekte mit ähnlicher Funktion,
keine Bauwerke
Anzuwenden bei öffentliche und private Entwässerungssysteme
Arbeitsbereiche: Festlegung Ist-Zustand…
Sprachenunabhängig
Kodes sind nach Anforderungen des Auftraggebers
anzuwenden
Barthauer Software GmbH 2007
Globalisieren
Aufbau der Inspektionsdatenfeldkodes DIN EN 13508-2
Bestehend aus 3 Buchstaben:
1. B= Haltung; D=Schächte
2. A=Struktur;B=Betrieb;C=Bestandsaufnahme;
D=Umfeld
3. Kodierung der Feststellungen
Zwei Werte zur näheren Beschreibung der
Feststellungen
Zwei Datenfelder zur Quantifizierung: Einzelwerte
oder Bandbreiten möglich
Definition der Lage über die Zifferblattreferenz
Stationierung
Schäden in einer Verbindung (z.B. zwischen Rohre
oder Schachtteile)
Barthauer Software GmbH 2007
Globalisieren
DWA-M 149-2
DIN EN 13508-2 konforme nationale Festlegungen
Nationale Deutsche Norm...
Spezifizierung, Detaillierung und Einschränkung der Kodes im
Bereich Charakterisierung + Quantifizierung
Detailliertere Definition von Steuerkürzeln (z.B.
Hauptcodes für Sanierungsmaßen)
Festlegung erforderlicher Grundlageninformationen als zwingend
Verlinkung mit anderen Hauptkodes detaillierter
BAB (RISS) + BAA (Verformung)
Barthauer Software GmbH 2007
Globalisieren
Beispielkode DIN EN 13508-2
D: Schacht; A: Struktur; B: Rissbildung
C: Klaffender Riss; C: komplex
6: Breite des Risses
9: Schaden aufBarthauer
9 Uhr
Software GmbH 2007
Globalisieren
Zustandklassifizierung und –bewertung auf Grundlage des
Kodiersystems der DIN EN 13508-2 nach ISYBAU XML
– Hydraulische Zustandsbewertung
- Vergleich der erforderlichen und der vorhandenen Leistungsfähigkeit des
Kanalnetzes
– Bautechnische Zustandsklassifizierung und -Bewertung
- Zustandsklassifizierung (Einzelzustand)
- auf Grundlage Entwurf DWA-M 149-3 - Zustandsbewertung (Randbedingungen des Einzelzustandes)
- Zustandsbeurteilung (Beurteilung des Objektes)
Barthauer Software GmbH 2007
Globalisieren
Zustandklassifizierung und –bewertung auf Grundlage des
Kodiersystems der DIN EN 13508-2 ISYBAU XML
• Zustandsklassifizierung
Zustandserfassung (DIN EN 13508-2)
(Kodes, Charakterisierung, Quantifizierung)
Vorläufige
Schadensklasse SKDV
Vorläufige
Schadensklasse SKSV
Vorläufige
Schadensklasse SKBV
Vorläufige
Schadenszahl SZDV
Vorläufige
Schadenszahl SZSV
Vorläufige
Schadenszahl SZBV
Schutzziele
 Dichtheit (D)
 Standsicherheit (S)
 Betriebssicherheit
b
(B)
Randbedingungen für
 Dichtheit
(D)
Barthauer Software
GmbH 2007
Zustandserfassung (DIN EN 13508-2)
(Kodes, Charakterisierung, Quantifizierung)
Globalisieren
Schutzziele
 Dichtheit (D)
Zustandklassifizierung und –bewertung auf
Grundlage des
 Standsicherheit (S)
Kodiersystems der DIN EN 13508-2 ISYBAU XML
 Betriebssicherheit
b
(B)
•
Vorläufige
Vorläufige
Zustandsbewertung
SchadensSchadensklasse SKDV
klasse SKSV
Vorläufige
Schadensklasse SKBV
Vorläufige
Schadenszahl SZDV
Vorläufige
Schadenszahl SZSV
Vorläufige
Schadenszahl SZBV
Engültige
Schadenszahl SZDE
Endgültige
Schadenszahl SZSE
Endgültige
Schadenszahl SZBE
Randbedingungen für
 Dichtheit (D)
 Standsicherheit (S)
 Betriebssicherheit
b
(B)
Maximale endgültige
Einzelschadensklasse
MaxSKE
Barthauer Software GmbH 2007
Vorläufige
Schadenszahl SZDV
Vorläufige
Schadenszahl SZSV
Vorläufige
Schadenszahl SZBV
Globalisieren
Randbedingungen für
 Dichtheit (D)
Zustandklassifizierung und –bewertung
auf Grundlage des
 Standsicherheit (S)
Kodiersystems
der
DIN EN 13508-2
ISYBAU XML
Engültige
Endgültige
Endgültige
 Betriebssicherheit
b
(B)
SchadensSchadensSchadenszahl SZDE
zahl SZSE
zahl SZBE
• Zustandsbeurteilung
Maximale endgültige
Einzelschadensklasse
MaxSKE
Barthauer Software GmbH 2007
Globalisieren
Zustandklassifizierung und –bewertung auf Grundlage des
Kodiersystems der DIN EN 13508-2 ISYBAU XML
•
Ergebnis
– Objektklassen, die in genereller Form Auskunft über die
Sanierungsdringlichkeit geben
– Prioritätenliste
- Grob abgestufter Überblick über den Zustand
- Rangfolge der Sanierungsbedürftigkeit
Barthauer Software GmbH 2007
Spezifizieren
Standardisieren
ISYBAU Historie
ISYBAU = Integriertes DV-System Bauwesen
1986: Gemeinschaftsvorhaben von Bund/Länder zum
standardisierten, EDV- orientierten Datenaustausch
Auftraggeber-Auftragnehmer
1991: ISYBAU-orientiertes Handlungskonzept vom
Bundesministerium für Raumordnung, Bauwesen und
Städtebau und dem Bundesministerium der Verteidigung
herausgegeben
Seit 1996: Arbeitshilfen Abwasser
„Einhaltung des Grundsatzes der Wirtschaftlich- und
Sparsamkeit, unter Beachtung wasserbehördlicher Auflagen
sowie der Grundsätze der Nachhaltigkeit.“
Barthauer Software GmbH 2007
Standardisieren
ISYBAU Historie
04/91
01/96
06/01
05/04
02/05
IV/05*
Typ K
Typ ST
Typ LK
TYP KS
Abwassertechnische Stammdaten
TYP VA
TYP BO
TYP GW
TYP UF
TYP RN
Typ V
XML
XML
Typ H
Typ S
Bautechnische Zustandsdaten
Typ Z
Typ LH
Typ ZF
XML
Typ SY
Hydraulische Zustandsdaten
Typ EY
Barthauer Software GmbH 2007
Standardisieren
Grenzen der „alten“ ISYBAU Formate
Mit der zeilenorientierten Definition ist die Erweiterbarkeit der
Datenstruktur beschränkt
Probleme bei den alten Formaten sind z.B.:
→ Verweise in K auf Bauwerke, die in ST definiert sind
→ in der Bezeichnung kodierte Beziehung zwischen
Anschlussleitungen und Haltungen etc…
Vorteile des „neuen“ ISYBAU XML Formates
XML-Format : EXtended Markup Language: erweiterbar
Länge von zu übertragenden Daten flexibel
Start-Tag/Ende-Tag
Zuordnung von Anschlussleitungsinformationen an Hauptobjekt
mittels Stationsangabe
Übergabe von Strängen
Barthauer Software GmbH 2007
Standardisieren
Das neue ISYBAU-XML Format
DIN EN 13508-2 zur europaweiten Konformität für
Zustandserfassung und Bewertung → Vereinheitlichtes
Kodiersystem
Bedarf zum einheitlichen Austausch von Abwasser-Fachdaten
(eventuell zukünftig Wasser)
Struktur ist nicht objektorientiert sondern aufgabenbezogen
→ Eine Liste von Kollektiven (Bestand, Planung, Zustandserfassung, Hydraulik)
→ mehrere Kollektive gleichen Typs, z.B. zwei
Zustanddatenkollektive
Inhalte kompatibel mit dem Datenumfang der bestehenden
Austauschformate
Barthauer Software GmbH 2007
Standardisieren
Format Aufbau
Identifikation
Informationen über Inhalt
der XML-Datei
Admindaten
Metadaten
Stammdaten
Teil von K (Flächen nicht),
LK, ST, KS, V, RN, UF
und VA
H, LH, S, Z und ZF
Zustandsdaten
Datenkollektive
EY, SY und Flächen,
Bauzonen aus K
Hydraulikdaten
Betriebsdaten
BO, GW
Kostendaten
Barthauer Software GmbH 2007
Standardisieren
Stammdaten
Stammdaten
Haltung
Leitung
Aufträge
Kanten
Rinne
Gerinne
ABWT-Anlagen
Schacht
Knoten
Anschlusspunkt
Bauwerk
Umfeld
Geometrie
Sanierung
Dokumente
Barthauer Software GmbH 2007
Standardisieren
Zustandsdaten
Zustandsdaten
Kodiersystem
ABWT-Anlage
Aufträge
Optische Inspekt.
RohrLeitung
Bewertung
Knoten
Inspektionsdaten
Bauwerke
I.-ABWT-Anlagen
Dichtheitsprüf.
Filme
Barthauer Software GmbH 2007
Standardisieren
Schnittstellen für Inspektionsdaten
1. DIN EN 13508-2
2. ISYBAU XML
3. DWA-M 150
Barthauer Software GmbH 2007
Ignorieren?
Ignorieren
TV-Inspektions-Formaten
Nachfrage
Lieferbare Formate gem. DIN EN
Quelle: E-Mail Befragung an 100 TV-Inspekteuren - Rücklauf 22: April 2007
Barthauer Software GmbH 2007
Ignorieren
DIN EN13508-2: Akzeptanz und Informationsstand
Kommunen und Gemeinden
Kunden der Kanalinspekteure
Quelle: E-Mail Befragung an 100 TV-Inspekteuren - Rücklauf 22: April 2007
Barthauer Software GmbH 2007
Ignorieren
DIN EN13508-2: Erhöhung der Akzeptanz
Quelle: E-Mail Befragung an 100 TV-Inspekteuren - Rücklauf 22: April 2007
Barthauer Software GmbH 2007
Ignorieren
EN 13508-2: Bedenken
Keine positive
Erwartungen
Derzeit keine Weiterverarbeitung der Daten
Zu viele Wünsche offen,
nicht genau genug
Noch keine Schnittstellen
Mehrkosten
„Die alten haben es doch getan“
Mehrere Beschreibungen
für einen Zustand
Mehraufwand
durch neue Kürzel
neue, zusammenhangslose Notationen
Viel Spielraum für subjektive
Einschätzung
Quelle: E-Mail Befragung an 100 TV-Inspekteuren - Rücklauf 22: April 2007Barthauer Software GmbH 2007
Ignorieren
Hürden
Was ist wenn der Auftraggeber das XML-Format verlangt, wir
haben aber nur die alten Formate?
Wie können wir feststellen, dass unsere XML-Datei
formatkonform ist, wie gegebenenfalls korrigieren?
Wie groß können ISYBAU-XML-Dateien werden?
Sie werden sehr, sehr groß z.B. Stadtentwässerung Hamm
(nur ein Stammdatenkollektiv und ein Inspektionsdatenkollektiv ca. 400 MB (gepackt nur 6MB), aber 8.000.000
Zeilen)
Wie können wir die XML-Dateien lesen?
Text-Editor nicht übersichtlich (mit einfachen Text-Editoren
können die großen Dateien nicht geöffnet werden: overflow
etc…)
XML-Editoren sind etwas übersichtlicher, bieten aber keine
objektorientierte Navigation
Barthauer Software GmbH 2007
Tool zum nicht Ignorieren!

Standardisieren