Medienkompetenztag
mit Unterstützung von
Donnerstag, 8. April 2010
Studiogebäude, Kunst - und Mediencampus Finkenau, Hamburg
Schule – Lernort für
Medienbildung?
Prof. Dr. Rudolf Kammerl
Medienkompetenztag – 08. April 2010
Medienbildung als zentrale Aufgabe in
einer mediatisierten Gesellschaft
 Bildungspolitische Vorgaben:
 Media Literacy - zentraler Bestandteil der
EU-Strategie
 Nationaler bildungspolitischer Konsens (z. B:
KMK 1998: „Schülerinnen und Schüler im
umfassenden Sinn medienkompetent (…)
machen……“
 HH / SH: fächerübergreifendes
Aufgabengebiet Medienerziehung:
HH: „Prioritäres Thema der Lehrbildung“
 Forschung: Medienbildung an Schulen
findet kaum statt
Medienbildung an Schulen heute
Es hat sich was getan, aber:
 IuK-Ausstattung  Nachhaltigkeit und
von Schulen wird
Breitenwirksamkeit der
verbessert
Maßnahmen fehlt
 Innovative
 Keine Verbindlichkeit zur
Projekte gefördert
systematischen Förderung
von Medienkompetenz
 Medienbildung als
Aufgabe in den
 Keine Qualitätssicherung /
Lehrplänen
keine Erfolgskontrolle
enthalten
Medienbildung:
unverbindlich und selten
Angebote zur Medienbildung finden wenig und in Abhängigkeit
von Schule und Lehrkraft statt.
Es wird nicht überprüft, ob Medienkompetenz erreicht wird.
Nur ein geringer Teil der Lehrkräfte verfügt
Schülerinnen und Schüler mit
über eine medienpädagogische
Defiziten in der Medienkompetenz
Ausbildung
Eine medienpädagogische und
mediendidaktische
Grundbildung findet nicht
statt oder hängt von der
Neigung der
Studierenden ab.
Lehramtsstudierende mit
Defiziten im Umgang mit
Medien
Alle Studienanfänger
bringen grundlegende
Defizite in das Studium
mit. Die
Medienkompetenteren
entschieden sich eher
selten für ein
Lehramtsstudium
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit
[email protected] Von-Melle-Park 8, 20146 Hamburg 040-42838-7594

Schule - Lernort für Medienbildung?