Max und Moritz
Vorwort
• Ach, was muß man oft von bösen
• Kindern hören oder lesen !
• Wie zum Beispiel hier von diesen,
• Welche Max und Moritz hießen.
• Die, anstatt durch weise Lehren
• Sich zum Guten zu bekehren,
• Oftmals noch darüber lachten
• Und sich heimlich lustig machten.
• Ja, zur Übeltätigkeit,
• Ja, dazu ist man bereit !
• Menschen necken, Tiere quälen !
• Äpfel, Birnen, Zwetschen stehlen
• Das ist freilich angenehmer
• Und dazu auch viel bequemer,
• Als in Kirche oder Schule
• Festzusitzen auf dem Stuhle.
• Aber wehe, wehe, wehe !
• Wenn ich auf das Ende sehe ! !
• Ach, das war ein schlimmes Ding,
• Wie es Max und Moritz ging.
• Drum ist hier, was sie getrieben,
• Abgemalt und aufgeschrieben.

Max und Moritz