5
Folie 1 von 9
Die Herrschaft des Nationalsozialismus in Deutschland und Europa
1933 – 1945
5.5 Holocaust: der nationalsozialistische Völkermord an den Juden
Einstellung der deutschen Bevölkerung zur nationalsozialistischen Judenpolitik
Geschichte und Geschehen
Oberstufe
© Ernst Klett Verlag, Stuttgart 2015 | www.klett.de
5
Folie 2 von 9
Die Herrschaft des Nationalsozialismus in Deutschland und Europa
1933 – 1945
5.5 Holocaust: der nationalsozialistische Völkermord an den Juden
Einstellung der deutschen Bevölkerung zur nationalsozialistischen Judenpolitik
Die deutsche Gesellschaft im NS-System: vier Determinanten
Geschichte
und Geschehen
Oberstufe
© Ernst Klett Verlag, Stuttgart 2015 | www.klett.de
5
Folie 3 von 9
Die Herrschaft des Nationalsozialismus in Deutschland und Europa
1933 – 1945
5.5 Holocaust: der nationalsozialistische Völkermord an den Juden
Einstellung der deutschen Bevölkerung zur nationalsozialistischen Judenpolitik
Die deutsche Gesellschaft im NS-System: vier Determinanten
Geschichte
und Geschehen
Oberstufe
Antisemitismus
verwurzelter Antisemitismus
in Deutschland seit dem
Kaiserreich, z. B.
Bäderantisemitismus und
in Burschenschaften und
Studentenverbindungen
© Ernst Klett Verlag, Stuttgart 2015 | www.klett.de
5
Folie 4 von 9
Die Herrschaft des Nationalsozialismus in Deutschland und Europa
1933 – 1945
5.5 Holocaust: der nationalsozialistische Völkermord an den Juden
Einstellung der deutschen Bevölkerung zur nationalsozialistischen Judenpolitik
Die deutsche Gesellschaft im NS-System: vier Determinanten
Geschichte
und Geschehen
Oberstufe
Interessenanpassung
Antisemitismus
verwurzelter Antisemitismus
in Deutschland seit dem
Kaiserreich, z. B.
Bäderantisemitismus und
in Burschenschaften und
Studentenverbindungen
Kontakte mit Juden
bedeuteten Hindernisse
im sozialen Aufstieg (z. B.
für Beamte, Lehrer,
Unternehmer …)
© Ernst Klett Verlag, Stuttgart 2015 | www.klett.de
5
Folie 5 von 9
Die Herrschaft des Nationalsozialismus in Deutschland und Europa
1933 – 1945
5.5 Holocaust: der nationalsozialistische Völkermord an den Juden
Einstellung der deutschen Bevölkerung zur nationalsozialistischen Judenpolitik
Die deutsche Gesellschaft im NS-System: vier Determinanten
Geschichte
und Geschehen
Oberstufe
Interessenanpassung
Interessenaktivierung
Antisemitismus
verwurzelter Antisemitismus
in Deutschland seit dem
Kaiserreich, z. B.
Bäderantisemitismus und
in Burschenschaften und
Studentenverbindungen
Kontakte mit Juden
bedeuteten Hindernisse
im sozialen Aufstieg (z. B.
für Beamte, Lehrer,
Unternehmer …)
© Ernst Klett Verlag, Stuttgart 2015 | www.klett.de
verwurzelter Antisemitismus
in Deutschland seit dem
Kaiserreich, z. B.
Bäderantisemitismus und
in Burschenschaften und
Studentenverbindungen
5
Folie 6 von 9
Die Herrschaft des Nationalsozialismus in Deutschland und Europa
1933 – 1945
5.5 Holocaust: der nationalsozialistische Völkermord an den Juden
Einstellung der deutschen Bevölkerung zur nationalsozialistischen Judenpolitik
Die deutsche Gesellschaft im NS-System: vier Determinanten
Geschichte
und Geschehen
Oberstufe
Interessenanpassung
Interessenaktivierung
hohe Popularität Hitlers und
Antisemitismus
verwurzelter Antisemitismus
in Deutschland seit dem
Kaiserreich, z. B.
Bäderantisemitismus und
in Burschenschaften und
Studentenverbindungen
Zustimmung zum NS-Regime
Kontakte mit Juden
bedeuteten Hindernisse
im sozialen Aufstieg (z. B.
für Beamte, Lehrer,
Unternehmer …)
© Ernst Klett Verlag, Stuttgart 2015 | www.klett.de
verwurzelter Antisemitismus
in Deutschland seit dem
Kaiserreich, z. B.
Bäderantisemitismus und
in Burschenschaften und
Studentenverbindungen
des NS wegen Erfolgen
in Wirtschaft und
Außenpolitik, allgemeine
Zustimmung
5
Folie 7 von 9
Die Herrschaft des Nationalsozialismus in Deutschland und Europa
1933 – 1945
5.5 Holocaust: der nationalsozialistische Völkermord an den Juden
Einstellung der deutschen Bevölkerung zur nationalsozialistischen Judenpolitik
Die deutsche Gesellschaft im NS-System: vier Determinanten
Geschichte
und Geschehen
Oberstufe
Interessenanpassung
Interessenaktivierung
hohe Popularität Hitlers und
Antisemitismus
verwurzelter Antisemitismus
in Deutschland seit dem
Kaiserreich, z. B.
Bäderantisemitismus und
in Burschenschaften und
Studentenverbindungen
Zustimmung zum NS-Regime
Kontakte mit Juden
bedeuteten Hindernisse
im sozialen Aufstieg (z. B.
für Beamte, Lehrer,
Unternehmer …)
verwurzelter Antisemitismus
in Deutschland seit dem
Kaiserreich, z. B.
Bäderantisemitismus und
in Burschenschaften und
Studentenverbindungen
des NS wegen Erfolgen
in Wirtschaft und
Außenpolitik, allgemeine
Zustimmung
ZIEL: Vertreibung der Juden aus dem öffentlichen Leben: ein antijüdischer Konsens
© Ernst Klett Verlag, Stuttgart 2015 | www.klett.de
5
Folie 8 von 9
Die Herrschaft des Nationalsozialismus in Deutschland und Europa
1933 – 1945
5.5 Holocaust: der nationalsozialistische Völkermord an den Juden
Einstellung der deutschen Bevölkerung zur nationalsozialistischen Judenpolitik
Die deutsche Gesellschaft im NS-System: vier Determinanten
Geschichte
und Geschehen
Oberstufe
Interessenanpassung
Interessenaktivierung
hohe Popularität Hitlers und
Antisemitismus
verwurzelter Antisemitismus
in Deutschland seit dem
Kaiserreich, z. B.
Bäderantisemitismus und
in Burschenschaften und
Studentenverbindungen
Zustimmung zum NS-Regime
Kontakte mit Juden
bedeuteten Hindernisse
im sozialen Aufstieg (z. B.
für Beamte, Lehrer,
Unternehmer …)
verwurzelter Antisemitismus
in Deutschland seit dem
Kaiserreich, z. B.
Bäderantisemitismus und
in Burschenschaften und
Studentenverbindungen
des NS wegen Erfolgen
in Wirtschaft und
Außenpolitik, allgemeine
Zustimmung
ZIEL: Vertreibung der Juden aus dem öffentlichen Leben: ein antijüdischer Konsens
Novemberpogrom 9. November 1938
© Ernst Klett Verlag, Stuttgart 2015 | www.klett.de
5
Folie 9 von 9
Die Herrschaft des Nationalsozialismus in Deutschland und Europa
1933 – 1945
5.5 Holocaust: der nationalsozialistische Völkermord an den Juden
Einstellung der deutschen Bevölkerung zur nationalsozialistischen Judenpolitik
Die deutsche Gesellschaft im NS-System: vier Determinanten
Geschichte
und Geschehen
Oberstufe
Interessenanpassung
Interessenaktivierung
hohe Popularität Hitlers und
Antisemitismus
verwurzelter Antisemitismus
in Deutschland seit dem
Kaiserreich, z. B.
Bäderantisemitismus und
in Burschenschaften und
Studentenverbindungen
Zustimmung zum NS-Regime
Kontakte mit Juden
bedeuteten Hindernisse
im sozialen Aufstieg (z. B.
für Beamte, Lehrer,
Unternehmer …)
verwurzelter Antisemitismus
in Deutschland seit dem
Kaiserreich, z. B.
Bäderantisemitismus und
in Burschenschaften und
Studentenverbindungen
des NS wegen Erfolgen
in Wirtschaft und
Außenpolitik, allgemeine
Zustimmung
ZIEL: Vertreibung der Juden aus dem öffentlichen Leben: ein antijüdischer Konsens
Novemberpogrom 9. November 1938
Bruch des „antijüdischen Konsens“ bei nicht notwendiger Brutalität
und Gewaltanwendung, Holocaust nicht Produkt einer allgemeinen
Zustimmung zur Ermordung der „jüdischen Rasse“
© Ernst Klett Verlag, Stuttgart 2015 | www.klett.de
5
Die Herrschaft des Nationalsozialismus in Deutschland und Europa
1933 – 1945
5.5 Holocaust: der nationalsozialistische Völkermord an den Juden
© Ernst Klett Verlag, Stuttgart 2015 | www.klett.de
Einstellung der deutschen Bevölkerung zur
nationalsozialistischen Judenpolitik
Geschichte und Geschehen Oberstufe
Ernst Klett Verlag GmbH, Stuttgart 2015
Alle Rechte vorbehalten.
www.klett.de
Impressum
c/p Ernst Klett Verlag GmbH
Rotebühlstraße 77
70178 Stuttgart
http://www.klett.de
Stuttgart HRB 10746
Umsatzsteuer-ID-Nr.: DE 811122363
Verleger: Dr.h.c. Michael Klett
Geschäftsführer: Tilo Knoche (Vorsitz), Ulrich Pokern
Geschichte und Geschehen
Hinweise zum Einsatz
Alle Folien dürfen
bearbeitet werden. Die Folie in
Oberstufe
schwarz-weiß eignet sich als Kopiervorlage, zum
Gebrauch auf dem Overheadprojektor oder dem
Whiteboard. Oder Sie drucken die Folie aus und
beschriften diese.
Wir wünschen Ihnen einen guten Unterrichtverlauf.
Mit freundlichen Grüßen
Redaktion Geschichte
© Ernst Klett Verlag, Stuttgart 2015 | www.klett.de
Autor: Nils Vollert
Redaktion: Martin H. Bredol
Das Werk und seine Teile sind urheberrechtlich
geschützt. Das Gleiche gilt für die Software sowie das
Begleitmaterial. Jede Nutzung in anderen als den
gesetzlich zugelassenen oder in den
Lizenzbestimmungen genannten Fällen bedarf der
vorherigen schriftlichen Einwilligung des Verlages.
Hinweis zu §52 a UrhG: Weder das Werk noch seine
Teile dürfen ohne eine solche Einwilligung eingescannt
und in ein Netzwerk eingestellt werden. Dies gilt auch
für Intranets von Schulen und sonstigen
Bildungseinrichtungen.

Einstellung der deutschen Bevölkerung zur