VL Trainingswissenschaft
11. Repetitorium
Semester-Planung
Repetitorium
Nr.
Programm alt
Datum
Inhalt
1
14.10. Ursprünge, Begriffe, Selbstverständnis
2
21.10. Gegenstand, Forschungsstrategien
3
28.10. Modelle von Leistungsfähigkeit und Training
4
4.11. Ausdauer
5
11.11. Kraft
6
18.11. Schnelligkeit
7
25.11. Beweglichkeit
8
2.12. Koordination/Technik
9
9.12. Taktik
10
16.12. Trainingssteuerung
11
23.12. Wettkampf
12
13.1. Anwendungsfeld Fitness- Gesundheitssport
13
19.1. Anwendungsfeld Schulsport
14
27.1. Aktuelle Forschungsergebnisse
15
3.2. Klausur
Repetitorium
Nr.
Programm neu
Datum
Inhalt
1
14.10. Ursprünge, Begriffe, Selbstverständnis
2
21.10. Gegenstand, Forschungsstrategien
3
28.10. Modelle von Leistungsfähigkeit und Training
4
4.11. Ausdauer
5
11.11. Kraft
6
18.11. Schnelligkeit
7
25.11. Beweglichkeit
8
2.12. Koordination/Technik
9
9.12. Taktik
10
16.12. Trainingssteuerung
11
23.12. Wettkampf
12
13.1. Repetitorium
13
19.1. Anwendungsfeld Fitness- Gesundheitssport
14
27.1. Anwendungsfeld Schulsport
15
3.2. Klausur
VL 1: Begriffe
Repetitorium
Ursprünge, Begriffe, Selbstverständnis
 Wie lautet das Selbstverständnis der
Trainingswissenschaft?
 Was sind die Vorläufer der TRW?
 Definieren Sie „Training“, erläutern Sie die
Komponenten der Definition! Geben Sie Beispiele
für diese Komponenten aus der Sportpraxis!
 Erläutern Sie die Rolle der TRW als
interdisziplinäre, angewandte und empirische
Wissenschaft!
 Unterscheiden Sie die Bereiche TRW,
Trainingslehre und Sportpraxis nach Wissenstypen
und skizzieren Sie ein Mengendiagramm. Geben
Sie ein Beispiel für die vier besonders
ausgewiesenen Mengen.
VL 2: Gegenstand
Repetitorium
Gegenstand, Forschungsstrategien
 In welche Bereiche gliedert sich der
Gegenstand der TRW? Was sind typische
Themen pro Bereich? Beschreiben Sie
jeweils Fragestellungen aus den
Wechselwirkungen zwischen den
Bereichen!
 Erläutern Sie die drei Forschungstypen und
geben Sie jeweils ein Beispiel aus einer
Sportart! Welchen Beitrag zur
wissenschaftlichen Fundierung der Praxis
kann jeder dieser Forschungstypen leisten?
VL 3: Modelle
Repetitorium
Modelle von Leistungsfähigkeit und Training
 Skizzieren Sie das Leistungsmodell von Messing &
Lames und veranschaulichen Sie die Subsysteme!
Skizzieren Sie das Leistungsmodell von Hohmann
und belegen Sie die einzelnen Komponenten an
einer Sportart!
 Gewichten Sie die drei Grundpfeiler der sportlichen
Leistungsfähigkeit im Fußball! Gewichten Sie die
fünf Fähigkeitskomplexe der Kondition im
Gerätturnen!
 Erläutern Sie das Prinzip der Adaptation und der
Superkompensation! Skizzieren Sie den Prozess
der antizipativen Verhaltenskontrolle nach
Hoffmann!
VL 4: Ausdauer
Repetitorium
Ausdauer
 Was ist eine Fähigkeit? Erläutern Sie dies am
Beispiel Ausdauer! Wie ist Ausdauer definiert?
 Wie hängen die fünf
Energiebereitstellungsmechanismen von Dauer
und Intensität der Belastung ab? Formulieren Sie
Beispiele für besonders typische SportartenVertreter der einzelnen Mechanismen! Welche
Energiebereitstellungsmechanismen werden bei
welchen typischen Verhaltensweisen im Fußball
beansprucht?
Repetitorium
Ausdauer
 Erläutern Sie die Laktatkinetik und machen Sie
deutlich, wie diese Empfehlungen zur
Trainingsintensität erlaubt! Bewerten Sie die
Intensitätssteuerung im Ausdauertraining über
den Pulswert (Formeln, Relativierungen,
Genauigkeit)!
 Wie sehen die Belastungsnormative für die vier
Standardmethoden des Ausdauertrainings aus?
Formulieren Sie jeweils ein Trainingsprogramm!
VL 5: Kraft
Repetitorium
Kraft
 Geben Sie je ein Beispiel für konzentrische,
exzentrische und isometrische Kontraktionsform
im Gerätturnen!
 Definieren Sie (isometrische) Maximalkraft! Wovon
hängt sie ab? Wie hängt die Maximalkraft von der
Kontraktionsform ab, was ist Absolutkraft? Wie
kann das Kraftdefizit zur Identifikation von
Trainingszielen eingesetzt werden?
 Skizzieren Sie eine Kraftanstiegskurve und
erläutern Sie daran die drei Aspekte der
Schnellkraft! Geben Sie Beispiele für Sportarten,
die typisch für diese Komponenten sind!
Repetitorium
Kraft
 Definition und Determination der
Schnellkraft? Erläutern Sie die Begriffe
Frequenzierung, Rekrutierung, Inter- und
intramuskuläre Koordination und
Faserzusammensetzung!
 Erläutern Sie die Systematik der
Kraftausdauer an Sportartenbeispielen!
 Definieren Sie Reaktivkraft und DVZ!
 Wie trainiert man Muskelquantität und wie
willkürliche Aktivierungsfähigkeit (Prinzip,
Belastungsnormative)?
VL 6: Schnelligkeit
Repetitorium
Schnelligkeit
 Definition und Systematik der
Schnelligkeit? Differenzieren Sie zwischen
elementarer und komplexer Schnelligkeit
mit Beispielübungen!
 Welche Instanzen sind an einer Reaktion
im Sport beteiligt (Beispiel)?
 Leiten Sie methodische Empfehlungen zum
Schnelligkeitstraining aus dem Grundsatz
des Schnelligkeitstrainings ab!
VL 7: Beweglichkeit
Repetitorium
Beweglichkeit
 Definieren Sie Beweglichkeit, Gelenkigkeit und
Dehnfähigkeit!
 Wie funktioniert der Muskel-Schutz-Reflex und
welche Bedeutung hat er für die Intensität einer
Dehnübung?
 Anhand welcher zweier Dimensionen lassen sich
Dehnmethoden klassifizieren? Geben Sie vier
Übungen an, mit denen nach vier Methoden die
Schultermuskulatur gedehnt wird!
 Warum muss zwischen Dehnübungen zum
Aufwärmen und zur Beweglichkeitsverbesserung
differenziert werden?
 Geben Sie ein Beispiel wie durch einseitige
Belastung im Sport eine muskuläre Dysbalance
auftritt und wie man sie behebt!
VL 8: Koordination & Technik
Repetitorium
Koordination & Technik
 Definieren Sie Koordination und Technik!
 Identifizieren Sie sieben koordinative Fähigkeiten
bei typischen Aktionen im Volleyball!
 Erläutern Sie die Phasen des Technikerwerbs am
Beispiel Pritschen!
 Wie kann man den Grundsatz des
Koordinationstrainings trainingsmethodisch
umsetzen?
 Diskutieren Sie die Zielkategorien des
Techniktrainings am Beispiel Pritschen!
 In welchem Alter sind Koordination und Technik
als führende Ziele angemessen und warum?
VL 9: Taktik
Repetitorium
Taktik
 Definieren Sie Taktik und erläutern Sie die
Definition anhand einer taktischen
Entscheidungssituation!
 Erläutern Sie die Phasenstruktur taktischen
Handelns von Mahlo an einer taktischen
Entscheidungssituation! Nennen Sie
wesentliche Kritikpunkte an diesem Modell!
 Was ist intentionales und was inzidentelles
Taktiktraining? Wann sind die beiden
Formen jeweils „angesagt“?
VL 10: Trainingssteuerung
Repetitorium
Trainingssteuerung
 Erläutern Sie das Prinzip der progressiven
Belastung und formulieren Sie praktische
Konsequenzen!
 Definieren Sie die Begriffe Taper,
Overreaching und Overtraining! Wie sieht
im Prinzip eine Wettkampfvorbereitung
aus, die ein maximales Leistungsniveau
realisiert?
 Reproduzieren Sie die vier Phasen der
Trainingssteuerung!
 Mit welchen Arten von Perioden und Zyklen
wird das Training strukturiert?
VL 11: Wettkampf
Repetitorium
Wettkampf
 Erläutern Sie die beiden Nicht-Linearitäten
des sportlichen Wettkampfes am Beispiel
einer Sportart!
 Welche Schritte umfasst die Kopplung von
Training und Wettkampf und was sind die
Hauptaufgaben in diesen Schritten?
 Reproduzieren Sie die Phasen der
Wettkampfsteuerung und nennen Sie
konkrete Aufgaben des Trainers in einer
Sportart!
The End

12_Repetitorium