Der Elberadweg in Deutschland
Organisationstruktur, Marketing, Wirtschaftsfaktor
Vortrag zur Elberadweg-Konferenz am 8.10.2014
Magdeburger Tourismusverband Elbe-Börde-Heide e.V.
Der Elberadweg
• Länge in Deutschland: 840 km,
davon im Bundesland Sachsen-Anhalt ca. 300 km
• 7 deutsche Bundesländer beteiligt mit drei touristischen
Koordinierungsstellen in Deutschland
Nord – Cuxhaven bis Wittenberge
(Elbtalaue-Wendland Touristik GmbH)
Mitte – Wittenberge bis Dessau –Roßlau
(Magdeburger Tourismusverband Elbe-Börde-Heide e.V.)
Süd – Dessau bis zur Landesgrenze bei Schöna
(Tourismusverband Sächsische Schweiz e.V.)
• Zusammenarbeit mit Partnern in Tschechien mit wechselseitigen jährlichen
Treffen und gemeinsamen Werbemitteln
Magdeburger Tourismusverband Elbe-Börde-Heide e.V.
Meilensteine bei der Entwicklung
des Weges in Sachsen-Anhalt
• Ab 1995 Trassierung, Bau und Logo
• Seit 2000 Vermarktung in Sachsen-Anhalt als
ein Projekt unseres regionalen
Tourismusverbandes auf der Basis einer
Vereinbarung der Landkreise an der Elbe zur
Zusammenarbeit (ohne finanzielle
Verpflichtungen für die Kommunen)
• Ab 2002 Vergabe der Qualitätssiegel
„Radfreundlich“
• Nach dem Hochwasser 2002 Forcierung des
Ausbaus und der Beschilderung durch
Sonderförderung
Magdeburger Tourismusverband Elbe-Börde-Heide e.V.
Meilensteine bei der Entwicklung
des Weges in Sachsen-Anhalt
• Seit 2003 jährlicher Saisonstart am 1. Sonntag im Mai mit Elberadeltag
• 2007 Aufbau eines Marketingpools als Netzwerk zur touristischen
Vermarktung unter Einbeziehung der Anbieter
• Ab 2008 Entwicklung und Umsetzung eines Projektes zur touristischen
Inszenierung des Elberadweges in Sachsen-Anhalt
• Seit 2008 Kooperation mit Tschechien
• Seit 2013 Streckenabschnitt bis Prag im Handbuch
• Seit 2014 kompletter tschechischer Abschnitt im Handbuch und auch
radfreundliche Gastronomie
Magdeburger Tourismusverband Elbe-Börde-Heide e.V.
Erfolgsmodell
„Marketingpool Elberadweg Mitte“
• 2007 Aufbau eines Marketingpools als Netzwerk zur touristischen
Vermarktung des Elberadweges im Abschnitt Mitte unter Einbeziehung der
Anbieter und Orte
• Zugangsvoraussetzung für Beherbergungsbetriebe und Gaststätten ist das
Qualitätssiegel „Radfreundlich“
• Keine eigenständige Rechtsform, sondern eine thematische Arbeitsgemeinschaft unter dem Dach des Tourismusverbandes mit festen Beiträgen
und Kündigungsfristen
• Schaffung von Planungsmöglichkeiten im Marketing und Reduzierung der
Abhängigkeit von öffentlichen Geldern
Magdeburger Tourismusverband Elbe-Börde-Heide e.V.
Qualitätssiegel
„Radfreundlich am Elberadweg“
Grundlage
• Kriterien des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs
(ADFC)
• Betrieb und Grundstück werden von Partnern vor Ort
überprüft und müssen in einem sauberen Zustand
sein
• In Ergänzung zum Zertifikat „Bett & Bike“ dürfen die
Anbieter max. 2,5 km vom Elberadweg entfernt liegen
Magdeburger Tourismusverband Elbe-Börde-Heide e.V.
Konditionen der Mitgliedschaft
Die Mitgliedschaft wird unbefristet erworben, ist jedoch jährlich zum 30.06. für
das Folgejahr kündbar.
Jahresbeiträge (netto)
• Betriebe bis 8 Betten, Gaststätten und Campingplätze
150,00 €
• Betriebe ab 9 Betten Grundbeitrag
200,00 €
ab 10. Bett zzgl. 5,00 €/Bett
max. 450,00 €
• Jugendherbergen/Schullandheime
200,00 €
• Radreiseveranstalter, Personen-, Gepäck- u. Radtransport
300,00 €
• Radhändler
150,00 €
• Orte entlang der Elbe
150,00 €
Magdeburger Tourismusverband Elbe-Börde-Heide e.V.
Vorteile für die Anbieter
• Unterschiedliche Organisationsstrukturen in den Abschnitten Nord, Mitte
und Süd, aber einheitliche Leistungen und gleiche Kosten
• Länderübergreifendes, abgestimmtes und kundenorientiertes Marketing
(gemeinsame Druckerzeugnisse)
• Internetdarstellung unter www.elberadweg.de in drei Fremdsprachen
• ElberadwegApp seit 2013
• Regelmäßige Informationen durch Rundschreiben
• Weiterbildungsangebote und Beteiligung an Messen
• Eigene Einnahmen durch den Verkauf gemeinsamer Souvenirartikel
• Qualitätssicherung durch gleiche Zugangskriterien mit dem Qualitätssiegel
„Radfreundlich am Elberadweg“
Magdeburger Tourismusverband Elbe-Börde-Heide e.V.
Mitgliederstruktur
(Stand 1/2014)
228 Mitglieder im Abschnitt Mitte
(von Dessau-Roßlau bis Wittenberge)
darunter:
195 radfreundliche Unterkünfte
12 radfreundliche Gaststätten
18 Orte entlang der Elbe
2 Reiseveranstalter
1 Radhändler sowie
3 Partner / Sponsoren (IHK, Gasversorger)
Magdeburger Tourismusverband Elbe-Börde-Heide e.V.
Entwicklung der Anzahl der
radfreundlichen Betriebe
600
Anzahl
radfreundlicher
Unterkünfte Mitte
500
400
Anzahl
radfreundlicher
Gaststätten Mitte
300
200
Anzahl
radfreundlicher
Betriebe ERW
insgesamt
100
0
2002
2004
2006
2008
2010
2011
2012
2013
2014
Magdeburger Tourismusverband Elbe-Börde-Heide e.V.
Wichtige Partner der
Koordinierungstelle Mitte
Koordinierungstellen ERW (Nord, Süd und seit 2008 Tschechien)
Ministerien und Behörden des Landes (Projektförderung)
Landkreise (Marketingumlagen)
Industrie- und Handelskammern (KEO, Seminarräume,..)
ADFC (gemeinsame Aktionen, fachliche Weiterbildung, Radanalysen)
Landesmarketingorganisation (Außenmarketing)
Regionale Tourismusverbände (fachliche Zuarbeiten)
Landestourismusverband (politische Lobbyarbeit)
Regionale Unternehmen (Sponsoring v. Preisen und Aktionen)
Magdeburger Tourismusverband Elbe-Börde-Heide e.V.
Werbemittel 2014
Handbuch Elberadweg
Auflagenhöhe 260.000 Hefte
pro Jahr mit tschechischem Teil
Radwanderpass
Auflagenhöhe 10.000 Hefte
Magdeburger Tourismusverband Elbe-Börde-Heide e.V.
Werbemittel 2014
Roll-Up
mit tschechischem Teil
RADtour
Erstauflage 2009
30.000 Hefte
Neuauflage 2012
40.000 Hefte
Neuauflage 2014
40.000 Hefte
Magdeburger Tourismusverband Elbe-Börde-Heide e.V.
Give aways
Magdeburger Tourismusverband Elbe-Börde-Heide e.V.
Touristische Inszenierung des
Elberadweges in Sachsen-Anhalt
(seit 2008)
•
•
•
•
•
Unterteilung des Radweges in sechs Tagesetappen
(mit Potential für längere Aufenthalte und Abstecher)
Nur ein Dachthema für jede Etappe (Auswahlprinzip)
In den Etappenorten gibt es Übernachtungsangebote und einen
Zugang zur Deutschen Bahn bzw. zum ÖPNV
Darstellung der Etappen in einer Broschüre (Radjournal) und in
einem zweisprachigen Schildersystem am Radweg
Grundfarben der Schilder sind an die bekannten Farben der
Markensäulen des Landes angelehnt (Wiedererkennungswert):
Rot - Thema Geschichte /Romanik
Blau - Thema Wasser/ Blaues Band
Grün - Thema Natur
Magdeburger Tourismusverband Elbe-Börde-Heide e.V.
Willkommensschilder
Magdeburger Tourismusverband Elbe-Börde-Heide e.V.
Etappenschilder
Magdeburger Tourismusverband Elbe-Börde-Heide e.V.
Inszenierungsschilder
Magdeburger Tourismusverband Elbe-Börde-Heide e.V.
Beispiel Aulosen
Magdeburger Tourismusverband Elbe-Börde-Heide e.V.
Neues Kunstprojekt Bilderrahmen
• Weiterführung des Inszenierungskonzeptes mit überdimensionalen
Bilderrahmen (2,35m x 1,65m) das Etappenthema aufgreifen
• Bilderrahmen sollen animieren Bilder in Social-Media-Kanälen zu
streuen und die Schönheit des Elberadweges nach außen zu tragen
Magdeburger Tourismusverband Elbe-Börde-Heide e.V.
Beispiel Ottostadt Magdeburg
Magdeburger Tourismusverband Elbe-Börde-Heide e.V.
Beispiel Wasserstraßenkreuz
Magdeburger Tourismusverband Elbe-Börde-Heide e.V.
Der Elberadweg
aus Sicht der Radler
Aus der ADFC-Radreiseanalyse 2014
• Elberadweg 10. Mal in Folge beliebtester deutscher Radfernweg
(2. Platz MainRadweg, 3. Platz Ostseeküsten Radweg)
• 2013 meistbefahrener deutscher Radfernweg (trotz Hochwasser)
(2. Stelle Ostseeküsten Radweg, 3. Stelle Weser Radweg)
• 2013 waren die beliebtesten ausländischen Radfernwege der
Donauradweg, Via Claudia Augusta und der Nordseeküstenradweg
Magdeburger Tourismusverband Elbe-Börde-Heide e.V.
Auswertung der Radlerbefragung
2012 wurden ca. 1.500 Radler im Abschnitt Mitte befragt
• 62 % gehörten zur Altersgruppe zwischen 50 und 69 Jahren
(2008 noch 77%)
• Die durchschnittliche Reisedauer einer Radtour liegt bei 8 Tagen
• 6 % Anteil ausländischer Radler
(30% Niederländer, 30% Schweizer, 12 % Österreicher)
• 93,8 % Mai bis September als Hauptreisezeit
(Juni 20,7 %, Juli 22,9 %, August 23,4%)
•
•
•
•
79 % wollen nochmals fahren
89% den Weg weiter empfehlen
69,4 % übernachteten in Hotels und Pensionen.
51,2% buchten spontan während der Tour
Magdeburger Tourismusverband Elbe-Börde-Heide e.V.
Radlerzahlen an der Elbe
180.000
160.000
140.000
120.000
100.000
80.000
60.000
40.000
20.000
0
Zahl der Fernradler
145.000
155.000
70.000
2003
2005
Magdeburger Tourismusverband Elbe-Börde-Heide e.V.
2009
Wirtschaftsfaktor Elberadweg
• Die durchschnittlichen Ausgaben pro Pers./Tag lagen 2012
bei 72,88 € (ca. 42,00 € Übernachtung).
• Die Ausgaben für einen 8-tägigen Radurlaub an
der Elbe betragen pro Radler ca. 583,04 € (in 2010 593,00 €).
• Bei ca. 155.000 Radlern im Jahr ist in Deutschland am
Elberadweg ein Bruttoumsatz von ca. 90 Millionen Euro
(ohne Tagesradler und Ausrüstung) realisierbar
Magdeburger Tourismusverband Elbe-Börde-Heide e.V.
Fazit zur Bedeutung des
Radtourismus an der Elbe
•
•
•
Wertschöpfung durch den Elberadweg erfolgt nicht nur in
Hotellerie und Gastronomie, es profitieren davon viele:
- Kommunen (Steuereinnahmen, Image)
- Einzelhandel und Gewerbe
- die Bewohner der Region (Wegeinfrastruktur, Freizeitangebote)
Die stetig zunehmende absolute Zahl an Radtouristen stellt
ein erhebliches binnentouristisches Wirtschaftspotential dar
Investitionen in Ausbau, Beschilderung, Vernetzung und
Qualitätssicherung der Radwege, in das gemeinsame
Marketing und die Öffentlichkeitsarbeit sind
WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG !!!
Magdeburger Tourismusverband Elbe-Börde-Heide e.V.
Vielen Dank für die
Aufmerksamkeit...
... und auf eine weiterhin erfolgreiche und länderübergreifende Zusammenarbeit!
Magdeburger Tourismusverband Elbe-Börde-Heide e.V.

Magdeburger Tourismusverband Elbe-Börde