eAQUA: Teilprojekt
Atthidographen
Projektleiterin:
Ch.Schubert
Wiss. Mitarbeiter:
André Bünte M.A.
15. 4. 2008
1
Die Ausgangslage:
L./ T. Müller
FGH
1841-1885
F. Jacoby
FGrHist
CD/online
1923-1958
seit 2006
G. Schepens et al.
FGrHist ff.
seit 1998
I. Worthington
Brill‘s New Jacoby seit 2007
online
Thesaurus Linguae TLG (CD)
Graecae
TLG- E (CD)
seit 1985
2000
TLG-online
seit 2001
2
Die Textgrundlage
Übersetzung
A1 = Text
aus
Edition
von Autor
A
A2 = Text
aus
weiterer
Edition
von Autor
A
.....
B1 = Text
aus FGH
Müller
TLG:
Autor (A) zitiert
Autor xy (B)
B2 =
FGrHist
Jacoby
„........“ = F1
Kommentar
B3 =
weitere
Edition
3
Einsatz der eAQUA - Funktionalität:
I.
Begriffe und Namen:

Atthidographen:
•
chronologische Reihe
•
Signifikante Begriffe

Werktitel:
•
chronologische Reihe
•
Signifikante Begriffe
4
Einsatz der eAQUA - Funktionalität:
II.
Klassifizierung:


Unterschiedliche Methoden?
•
Atthis
Atthidographen
•
Historiai Attikai
•
Genealogiai
•
Chronographoi
•
....
Kontextverschiebung
Wissenskontexte?
5
Einsatz der eAQUA - Funktionalität:
III. Text und Kontext: Die „Atthidographen“ als Teil
einer Geschichtskonstruktion

Formale Charakteristika?

Die Methoden der Atthidographen

Historiographie und Atthidographie
6
7
Zur Anzeige w ird der QuickTime™
Dekompressor „TIFF (LZW)“
benötigt.
8
9
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!
10

PP Atthidographen Kopie