ST.-JOHANNES-HOSPITAL
DORTMUND
KATH. St.-JOHANNES-GESELLSCHAFT
DORTMUND gGmbH
(Kranken-und Pflegeeinrichtungen)
ST.-JOHANNES-HOSPITAL
DORTMUND
 Medizinische Klinik I
- Kardiologie
- Nephrologie
- Dialyse
- Intensivmedizin ( 20 Betten )

Medizinische Klinik II
- Hämatologie
- Onkologie
- Gastroenterologie
- Palliativmedizin

-
Chirurgische Klinik
- Visceralchirurgie
- Unfallchirurgie
St.-Johannes Hospital
- Krankenhaus der Maximalversorgung
- 600 Betten
- 9 Fachabteilungen

Klinik für Herz-, Thorax-,
und Gefäßchirurgie
- 1 Intensivstation (8 Betten)
KATH. St.-JOHANNES-GESELLSCHAFT
DORTMUND gGmbH
(Kranken-und Pflegeeinrichtungen)
ST.-JOHANNES-HOSPITAL
DORTMUND
 Klinik für
Anästhesiologie
und operative
Intensivmedizin
- 1 Intensivstationen
(17 Betten)
 HNO-Klinik
 Augenklinik
 Radiologische Klinik
 Klinik für
Gynäkologie und
Geburtshilfe
- Brustzentrum
KATH. St.-JOHANNES-GESELLSCHAFT
DORTMUND gGmbH
(Kranken-und Pflegeeinrichtungen)
ST.-JOHANNES-HOSPITAL
DORTMUND
Versorgung externer Krankenhäuser
St.-Johannes-Hospital
(2001)
Zentrallabor
Marien Hospital (2000)
Labormedizinische Versorgung
Von 1100 Patienten
Krankenhaus der Maximalversorgung
600 Betten, 3 Intensivstationen,
9 Fachabteilungen
Hüttenhospital (1995)
St.-Elisabeth-Krankenhaus (1998)
Akutkrankenhaus der Grundund Regelversorgung
275 Betten, 1 Intensivstation
Innere Medizin, Psychiatrie,
Chirurgie
Akutkrankenhaus der Grund- und
Regelversorgung
100 Betten, 1 Intensivstation,
Innere Medizin, Geriatrie
Akutkrankenhaus der Grund- und
Regelversorgung
150 Betten, 1 Intensivstation,
Innere Medizin, Geriatrie, Chirurgie
KATH. St.-JOHANNES-GESELLSCHAFT
DORTMUND gGmbH
(Kranken-und Pflegeeinrichtungen)
ST.-JOHANNES-HOSPITAL
DORTMUND
Veränderungen der Laborstrukturen
Übernahme neuer Aufgaben (1)
Mai 1995
Übernahme der Laborleistungen für das Hüttenhospital in Do-Hörde
Januar 1996
Aufbau der Immunhämatologie für die beiden Medizinischen Kliniken
des St.-Johannes-Hospitals
April 1998
Übernahme der gesamten Immunhämatologie für alle Abteilungen
des St.-Johannes-Hospitals; Einrichtung eines Blutdepots
September 1998
Übernahme der Laborleistungen und der Immunhämatologie
für das St.-Elisabeth-Krankenhaus in Do-Kurl
Juli 2000
Übernahme der Laborleistungen und der Immunhämatologie für das
Marien Hospital in Do-Hombruch
Januar 2001
Gründung von Labor 24
KATH. St.-JOHANNES-GESELLSCHAFT
DORTMUND gGmbH
(Kranken-und Pflegeeinrichtungen)
ST.-JOHANNES-HOSPITAL
DORTMUND
Veränderungen der Laborstrukturen
Übernahme neuer Aufgaben (2)
Juli 2001
seit 2002
seit 2002
Beginn des Aufbaus einer mikrobiologischen Abteilung
Referenzlabor für diverse Klinische Studien
Kontrolle dezentraler Laboruntersuchungen
(Blutzucker, Blutgase, etc.)
seit 1992
ständige Erweiterung des Methoden- und
Parameterspektrums :
- Einführung der HPLC-Analytik
- Hormondiagnostik
- Medikamenten- und Drogenscreening
- Allergiediagnostik
- Autoantikörperdiagnostik
- Thrombozytenfunktionsdiagnostik
KATH. St.-JOHANNES-GESELLSCHAFT
DORTMUND gGmbH
(Kranken-und Pflegeeinrichtungen)

St.-Johannes Hospital