Kursdokumentenmanagement
Inhalt
Zielgruppe
Anwendungsbreiche
Anwendungsbeispiel
Vorteile
der Lösung
Kosten
Funktionsweise
und Voraussetzungen
Testen der
Software
Zielgruppe
 Kursveranstalter
 Privat
Schulungszentren, Trainingsfirmen, etc.
 Öffentlich
Schulen, Zertifizierungsstellen, etc.
 Ideal für die Abwicklung von Kursreihen
Mehrere aufeinander folgende Kurse im Rahmen einer Ausbildung)
 Online-Anbieter von elektronisch verfügbarem Content
 Normen, Marktstudien, etc.
 Projektorientiert arbeitende Unternehmen
 Statt Kurs-Bibliothek werden Projekt-Bibliotheken verwaltet
Inhalt
Zielgruppe
Anwendungsbereiche
Anwendungsbeispiel
Vorteile
der Lösung
Kosten
Funktionsweise
und Voraussetzungen
Testen der
Software
Anwendungsbereiche

Publikation von Unterlagen zu Projekten, Kursen und anderen
Veranstaltungen

Self-Service Anwendung
für Kursteilnehmer oder
Projektmitarbeiter
…
(Kurs findet statt)
Kurscode
Kurscode
Download von
Kursunterlagen
Anlegen eigener
Benutzer
Upload von
Kursunterlagen
Veranstalter
Info-Portal
Anwendungsbereiche
 Upload von Dokumenten durch Teilnehmer
 Können vom Veranstalter freigegeben werden.
 Verwendbar für Zusatzunterlagen, Abgabe-Prozesse von
ausgearbeiteten Übungen, etc.
Benutzerdaten
Holt sich Datei
oder gibt sie für den
Kurs bzw. die
Öffentlichkeit frei
Veranstalter
Upload an
Veranstalter
Info-Portal
Anwendungsbereiche

Teilnehmer bzw. Projektmitarbeiter werden automatisch von neuen
Unterlagen informiert

Nachbetreuung der Kursteilnehmer

Information von Projektmitarbeitern
Benutzerdaten
Download von
Kursunterlagen
Upload von
neuen
Kursunterlagen
Info-Portal
Benachrichtigung
wird verschickt
Veranstalter
Inhalt
Zielgruppe
Anwendungsbreiche
Anwendungsbeispiel
Vorteile
der Lösung
Kosten
Funktionsweise
und Voraussetzungen
Testen der
Software
Vorteile
Vorteile gegenüber Verteilung via Email:

Kein aufwendiges Pflegen von Email-Verteilern



Wesentlich höhere Sicherheit





Veranstalter gibt nur einen Kurs- oder Projektcode aus
Kursteilnehmer bzw. Projektmitarbeiter pflegen ihre Daten
selbst
Verschlüsselung ohne aufwendige Email-Zertifikate
Volle Unterstützung von HTTPS
Detailliertes Berechtigungskonzept für Dokumente
Einfache Sicherung durch zentrale Speicherung
Erhöhter Komfort


Zentrale Kurs- oder Projekt-“Bibliothek“
Ortsunabhängiger Zugriff über WWW-Browser
Vorteile (2)

Funktionen für die Abwicklung kostenpflichtiger Inhalte sind
integriert

Erhöhte Kundenbindung


Teilnehmer können – wenn berechtigt – auch nach dem Kurs
aktualisierte Unterlagen abholen
Nutzung der Teilnehmer- und Nutzungsdaten für MarketingAktivitäten
Kostenersparnis durch einfachere Abwicklung
Komfort für Teilnehmer bzw. Projektmitarbeiter
Höhere Kundenbindung
Inhalt
Zielgruppe
Anwendungsbreiche
Anwendungsbeispiel
Vorteile
der Lösung
Kosten
Funktionsweise
und Voraussetzungen
Testen der
Software
Funktionsweise
 100%ig web-basierte Lösung
 Benutzer brauchen nur WWW Browser
 Zentrale Speicherung aller Dokumenten-,
Benutzer- und Nutzungsdaten
 Betrieb durch den Kunden
 Eigener Web-Server mit Datenbank notwendig
 Details siehe Systemvoraussetzungen
 „Hosting“ Variante
 Betrieb durch cubido software solutions GmbH
 Keine Softwarekosten, monatliche Betriebspauschale
Systemvoraussetzungen
Systemvoraussetzungen beim Betrieb der Anwendung durch einen
Kunden:

Hardware
 Prozessor: >=1 Pentium 4 >= 1 GHz
 Speicher: >=512 MB RAM
 Festplatte: Abhängig von Anzahl und Größe der zu speichernden
Dokumente

Software




Microsoft Windows 2000 oder 2003 Server
Internet Information Server
.NET Framework 1.1
Microsoft SQL Server 2000
Systemvoraussetzungen Client:

WWW Browser
 Internet Explorer >= 5.5 oder Netscape >= 6
Inhalt
Zielgruppe
Anwendungsbreiche
Anwendungsbeispiel
Vorteile
der Lösung
Kosten
Funktionsweise
und Voraussetzungen
Testen der
Software
Beispiel - Schulungsabwicklung
Szenario:

cubido veranstaltet Trainings für die Software BusinessObjects

Firma XYZ hat BusinessObjects erworben

Im November 2005 findet ein zweitägiges Administratoren-Training
statt
 Firma XYZ hat eine Liste speziell zu behandelnder Fragen
zusammengestellt.

Beteiligte Benutzer
 Karin Huber
Systemadministratorin für das Kursverwaltungs-Tool
 Rainer Stropek
Trainer der das Seminar abhält
 Thomas Mayr
Mitarbeiter von XYZ, Seminarteilnehmer
Beispiel - Schulungsabwicklung
Karin Huber
Administratorin
Rainer Stropek
Trainer
Thomas Mayr
Kursteilnehmer
1 - Legt Kurs an
2 – Stellt Kursunterlagen
zusammen
3 – Kurs findet statt
4 – Meldet sich mit Kurscode an
5 – Nutzt Kursbibliothek
6 – Upload eines Dokuments
7 – Freigabe des neuen
Dokuments
Benutzergruppenverwaltung
Benutzergruppenverwaltung
Beispiel - Schulungsabwicklung
Karin Huber
Administratorin
Rainer Stropek
Trainer
Thomas Mayr
Kursteilnehmer
1 - Legt Kurs an
2 – Stellt Kursunterlagen
zusammen
3 – Kurs findet statt
4 – Meldet sich mit Kurscode an
5 – Nutzt Kursbibliothek
6 – Upload eines Dokuments
7 – Freigabe des neuen
Dokuments
Verwaltung Dateiordner
Dokument laden
Dokumentenfreigabe
Beispiel - Schulungsabwicklung
Karin Huber
Administratorin
Rainer Stropek
Trainer
Thomas Mayr
Kursteilnehmer
1 - Legt Kurs an
2 – Stellt Kursunterlagen
zusammen
3 – Kurs findet statt
4 – Meldet sich mit Kurscode an
5 – Nutzt Kursbibliothek
6 – Upload eines Dokuments
7 – Freigabe des neuen
Dokuments
Beispiel - Schulungsabwicklung
Karin Huber
Administratorin
Rainer Stropek
Trainer
Thomas Mayr
Kursteilnehmer
1 - Legt Kurs an
2 – Stellt Kursunterlagen
zusammen
3 – Kurs findet statt
4 – Meldet sich mit Kurscode an
5 – Nutzt Kursbibliothek
6 – Upload eines Dokuments
7 – Freigabe des neuen
Dokuments
Beispiel - Schulungsabwicklung
Karin Huber
Administratorin
Rainer Stropek
Trainer
Thomas Mayr
Kursteilnehmer
1 - Legt Kurs an
2 – Stellt Kursunterlagen
zusammen
3 – Kurs findet statt
4 – Meldet sich mit Kurscode an
5 – Nutzt Kursbibliothek
6 – Upload eines Dokuments
7 – Freigabe des neuen
Dokuments
Dateiverwaltung
Dateiverwaltung
Beispiel - Schulungsabwicklung
Karin Huber
Administratorin
Rainer Stropek
Trainer
Thomas Mayr
Kursteilnehmer
1 - Legt Kurs an
2 – Stellt Kursunterlagen
zusammen
3 – Kurs findet statt
4 – Meldet sich mit Kurscode an
5 – Nutzt Kursbibliothek
6 – Upload eines Dokuments
7 – Freigabe des neuen
Dokuments
Beispiel - Schulungsabwicklung
Karin Huber
Administratorin
Rainer Stropek
Trainer
Thomas Mayr
Kursteilnehmer
1 - Legt Kurs an
2 – Stellt Kursunterlagen
zusammen
3 – Kurs findet statt
4 – Meldet sich mit Kurscode an
5 – Nutzt Kursbibliothek
6 – Upload eines Dokuments
7 – Freigabe des neuen
Dokuments
Beispiel - Schulungsabwicklung
Anwender wird per Email
über das neue Dokument
informiert
Inhalt
Zielgruppe
Anwendungsbreiche
Anwendungsbeispiel
Vorteile
der Lösung
Kosten
Funktionsweise
und Voraussetzungen
Testen der
Software
Kosten der Lösung
 Hosting-Variante (kein Kauf der Software notwendig)
 Monatliche Betriebspauschale von Euro 290,-- netto
 Einmalige Kosten je nach Aufwand
 für die Einrichtung des Systems bzw. der Datenbank
 Für die Anpassung der Inhalte (Impressum, Daten des Kunden,…)
 für Anpassung des Designs an das CI des Kunden (abhängig von den
Kundenvorgaben)
 Betrieb durch den Kunden
 Anschaffung geeigneter Hard- und Basissoftware
 Lizenzkosten Euro 4.500,-- pro Server
 20% p. a. Wartungsgebühren
 Schulung
 Euro 500,-- pro Administratorenschulung (halber Tag)
 Keine Schulung für Endanwender notwendig
Inhalt
Zielgruppe
Anwendungsbreiche
Anwendungsbeispiel
Vorteile
der Lösung
Kosten
Funktionsweise
und Voraussetzungen
Testen der
Software
Teststellungen
 Einrichten einer Online-Testumgebung jederzeit möglich.
 Bei Interesse wenden Sie sich bitte an:

Beispiel - Strukturhaus Management GmbH