Projekt:
TRIALOG Neue Wirtschaftssprachen in Europa
Spracherwerb -Polnisch -Türkisch-Deutsch (DAF) mit
Schwerpunkt Tourismus & Handel
Unternehmen:
Projektträger - Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen, Berlin
Koordinator - BGZ Berliner Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit mbH
Ansprechpartner/in: BGZ - Dr. Hilde Hansen - Geschäftsführerin
Ziele:
1.
Abbau der Sprachdefizite in Polnisch und
Türkisch innerhalb der EU durch die
Aufnahme von Sprachunterricht in den
beruflichen Ausbildungsprozess
2.
Förderung des Erlernens Deutsch als
Fremdsparche
3.
Eröffnung neuer
Kooperationsperspektiven Polen-TürkeiDeutschland im Hinblick auf einen
erweiterten Arbeitsmarkt im
Dienstleistungsbereich Tourismus
Zielgruppe:
1.
2.
Ausbilder-HOGA, Sprachdozenten,Unternehmen, Multiplikatoren
Jugendliche in der Erstausbildung, junge
Arbeitnehmer im Bereich HOGA
Dauer des Projektes
01.10.2006 – 30.09.2008
Kurzbeschreibung &
Nachhaltigkeitsbezug:
Bisherige Erfahrungen
& Erfolge:
Das Projekt fördert den Zugang zum Spracherwerb in
den weniger verbreiteten Sprachen Polnisch & Türkisch
sowie Deutsch als Fremdsprache für Jugendliche im
Rahmen der beruflichen Ausbildung. Durch das Projekt
wird ein Beitrag zur Stärkung der beruflichen
interkulturellen und sprachlichen Kompetenz sowie zur
Steigerung der beruflicher Mobilität in Europa geleistet.
Innovation: Einbindung von zwei bisher wenig
gelernten und im Bereich Wirtschaftssprache
kaum beachteten Sprachen - Polnisch und
Türkisch. Das Projekt bringt mit der Kooperation
Polen-Türkei-Deutschland ein altes EU-Land, ein
neues
EU-Land
und
einen
EUBeitrittskandidaten zusammen.
Im Projekt werden Curricula und Materialien erarbeitet,
die in der Berufsausbildung sowohl die Grundlage für
allgemeines sprachliches Handeln als auch die
Voraussetzung für beruflich orientierte
Verwendungsformen schaffen und der geforderten
intellektuellen und geographischen Mobilität
entsprechen.
Dabei werden die Materialien auch für einen Einsatz im
Rahmen von Praktika sowie selbst organisiertem
Lernen adaptiert.
Hier kommen eine verstärkte Vielfalt der
Sprachen und Kulturen in Europa und die
Förderung lebenslangen Fremdsprachenlernens
zusammen. Mit dem Projekt werden neue
Kooperationsperspektiven
sowohl
im
Bildungsbereich als auch in der Wirtschaft
eröffnet.
Nachhaltige Nutzung aller ausgearbeiteten Materialien
für alle Partnerländer.
Nutzung von Berufspraktikumsplätzen.
Entwicklungsschritte:
Zur Zeit findet die Umsetzung der Phase III –
Erprobung statt.
Die 12 Partner aus dem Bereich Tourismus &
Fremdsprachen in Deutschland, Türkei und
Polen arbeiten erfolgreich zusammen.
Infos & Webpage:
www.bgz-berlin.de
http://www.prologberlin.de/de/projekte-trialog.htm

Projekt: TRIALOG