Staatliches Seminar für
Didaktik und Lehrerbildung, Heilbronn
APrOGym 2010
Tagung für neu bestellte SL und
Mentoren
19.03. 2010
Gliederung
• Wichtigste Änderungen 2010 auf einen
Blick
• Was bleibt von 2004:
•
•
•
•
* Gliederung des VD 18
* Abstimmung Schule und Seminar
* Ausbildung durch das Seminar (§ 12)
* Ausbildung an der Schule (§ 13)
• Änderungen im Prüfungsverfahren und
der Gewichtung von Prüfungsteilen
Wichtigste Änderungen
• 1. Aufwertung der Befähigung für die Oberstufe
(in jedem Hauptfach OS-Lehrprobe)
• 2. 3-4 Lehrproben (vorher 2-3) > Konsequenzen
für 3. Hj
• 3. Sämtliche Kolloquien (außer bilingual) wieder
am Seminar
• 4.“Betreuen“ fällt weg statt dessen „Begleiten“
• 5. Neue Gewichtung der Prüfungsteile
Gliederung des VD (§ 11)
Seminaristische
Kompaktphase
integriert in VD
§ 10
Das Praxissemester wird
auf den VD
angerechnet
1. Halbjahr
2./ 3. Halbjahr
Referendare verbleiben in der Regel an der Ausbildungsschule
1. Ausbildungsabschnitt:
Ausbildung am Seminar
Ausbildung an der Schule
•Hospitation
•begleiteter
Ausbildungsunterricht
2. Ausbildungsabschnitt:
•selbstständiger Unterricht
•begleiteter
Ausbildungsunterricht
•Seminarveranstaltungen
Abgestimmte Ausbildung
Schriftl. Rückmeldungen
mit Zielvereinbarungen
TUTOR
schriftl
Ausbilder P
FD 1
Weitere
Ausbild
er
Rückmel
dungen
FD 2
Mündl
Rückmeldungen
R
E
F
E
R
E
N
D
A
R
MENTOR
S
L
Fachlehrer
1
3
2
4
Ausbildung durch das Seminar (§ 12)
Gelegenheit zur Hospitation
A
U
S
B
I
L
D
E
R
Besuche im 1. Ausbildungsabschnitt
in den Fächern in der Regel 2 x
Schriftliche Rückmeldung über Aspekte und vereinbarte Ziele
Besuche im 2. Ausbildungsabschnitt
in jedem Fach insgesamt 1 x
Ausbildungsgespräche,
in die die Erfahrungen aller an der Ausbildung Beteiligten eingehen
Abschließendes Ausbildungsgespräch
R
E
F
E
R
E
N
D
A
R
E
neues Element
KM Layer
Ausbildungsvolumina am Seminar (§ 12)
Schulrecht, Beamtenrecht, schulbezogenes
Jugend- und Elternrecht
40 Stunden
Pädagogik und
Pädagogische Psychologie
102 Stunden
Fachdidaktik (alle Fächer)
102 Stunden
Fachdidaktik in Naturwissenschaft und Technik
(für alle naturwissenschaftlichen Fächer)
bis 102 Stunden
+ 40 h GWG / NWT
Ausbildung
Ausbildungan
ander
derSchule
Schule(§
(§13)
13)
regelt und überwacht im Einvernehmen mit
dem Seminardirektor die Ausbildung
Schulleiter
• Unterrichtsbesuche
• Rückmeldungen
zum Leistungsstand
• Schulleiterbeurteilung
Rückmeldung
Bestellung
Ausbilder
Fachlehrer
Ausbilder
Mentor
Begleitung
Referendar
Fachlehrer
Kontakt
Fachlehrer
Ausbilder
Koordination der Ausbildung
Ausbildungsunterricht und
Ausbildungsvolumina in der Schule
1.
Halbjahr
2. und 3.
Halbjahr
Hospitation
Begleiteter Ausbildungsunterricht
Gesamtvolumen
eigener Unterricht
Selbstständiger Unterricht und
begleiteter Ausbildungsunterricht
davon selbstständiger, kontinuierlicher
Lehrauftrag
8-10
Wochenstunden
mindestens
60 Stunden
10-12
Wochenstunden
mindestens
9 Stunden
Prüfungsteile und Gewichtung
Prüfungsteil
Gewichtung neu Gewichtung alt
Prüfung in Schulund Beamtenrecht !
1/30
0/30
D UE !
4/30
3/30
6/30
3/30
Prüfung in Päd./Päd
Psychologie
FD-Kolloquium je
Fach
Lehrproben !
6/30 (2x3 oder 3x2) 6/30
9/30(3x3 od. 4x2,25) 6/30
Schulbeurteilung! 7/30
9/30
Summe
30/30
30/30
Bilinguale Zusatzausbildung
Bilingualer
Unterricht
=
Sachfachunterricht
in der Fremdsprache
Voraussetzungen:
1. Abgeschlossenes Studium
im Sachfach
2. Abgeschlossenes Studium
in der Fremdsprache oder
entsprechende
Sprachkompetenz
(z.B. Muttersprache)
• Im ersten Ausbildungsabschnitt Zuordnung der Unterrichtstätigkeit zum
Unterricht im Sachfach
• Im zweiten Ausbildungsabschnitt eigenverantwortlich durchgeführte
Unterrichtseinheit von mindestens 8 Unterrichtsstunden
In den Prüfungen des bilingualen Unterrichts wird lediglich das Bestehen oder Nichtbestehen festgestellt, auch hierbei ist eine Beurteilung durch den Schulleiter notwendig.
www.gym.seminar-heilbronn.de

APrOGym 2010