Lidia Agafonova, Ruβland
INNOVATIVE
CURRICULUMENTWICKLUNG
AN DER TOMSKER POLYTECHNISCHEN
UNIVERSITÄT
IM BEREICH
DER
FREMDSPRACHENAUSBILDUNG
EINFÜHRUNG
Vielfältige Veränderungen in der internationalen Kommunikation
- Neue Anforderungen an den Fremdsprachenbedarf im Beruf
- Berufliche Profile der Ingenieure der nachkommenden
Generation
- Die Rolle des Fremdsprachenunterrichts für die Ausbildung
hochqualifizierter Spezialisten
Die Polytechnische Universität
Tomsk
Hundertjährige Geschichte
- Eine der größten und bekanntesten Universitäten Russlands
(13 Fakultäten, 20000 Studenten)
- Neue Fremdsprachenpolitik (seit 1998)
- Moderne Sprachpolitik vom Europarat
- Innovative Reform
- „ Mehrniveauprogramm der intensiven fremdsprachlichen
Ausbildung (MIFA)“
ZIELE
1. Praktische Beherrschung einer europäischen
Sprache
2. Ausbildung hochqualifizierter Fachleute mit
umfassenden
Kenntnissen der deutschen Sprache, die sich die
deutsche Sprache im Interesse ihrer beruflichen
bzw. wissenschaftlichen Aufgaben aneignen,
um mit Kollegen auf Deutsch ihre berufliche
Probleme beraten zu können
3. Zusätzliche Qualifikation als „Übersetzer im Bereich
der
Berufskommunikation“
4. Vermittlung eines solchen Niveaus der
Sprachbeherrschung, das mit dem entsprechenden
internationalen Zertifikat bestätigt werden kann
STRUKTUR
DURCHFÜHRUNG
- Sechs Fakultäten:
die Fakultät für Automatik und Elektromechanik
die Fakultät für Automatik und Rechentechnik
die Fakultät für Maschinenbau
die Fakultät für Wirtschaftswissenschaft
die Fakultät für Physik und Mathematik
die Fakultät für die Geistwissenschaften
- Ungefähr 400 Studenten des 1. – 3. Studienjahres
- 3 000 Studenten lernen English
- 9 moderne Sprachzentren eröffnet (notwendige technische
Ausrüstung: Video- und Audiotechnik, Computern, moderne
weltweitberühmte Lehrmaterialien )
- Im Jahre 2005: die Zahl der Sprachzentren wird erhöht
- Im Jahre 2005: alle Studenten der TPU werden entsprechend dem
neuen erweiterten Programm ausgebildet
Curriculum
VERGLEICH
MIFA (seit 1998)
vor MIFA (vor 1998)
Verschiedene Niveaus der Sprachausbildung
Allgemeinbildendes Programm der Sprachausbildung
für alle Studenten
Kurse
Breite Auswahl der Kurse; Wahlpflichtkurse,
Sonderlehrgänge usw.
Grundlagenkurs der technischen Übersetzung
Dauer der Fremdsprachenausbildung
1.
2.
3.
4.
5.
6.
Studienjahr – 144 Stunden
Studienjahr – 432 Stunden
Studienjahr – 216 Stunden
Studienjahr – 144 Stunden
Studienjahr – 144 Stunden
Studienjahr .- 144 Stunden
Nur 2 Studienjahre
(1., 2. Studienjahre – 340 Stunden)
Didaktik
Intensive Ausbildung auf der Grundlage des
kommunikativen und interkulturellen Ansätze
Grammatik – Übersetzungsmethode
Lehrkräfte
Zahl – 45 (2005 – 80) Zielspezialisierung; aktive Arbeit
an der Entwicklung neuer Curricula; Teilnahme an
internationalen Projekten
30 Hochschullehrer; Arbeit der einzelnen Lektoren an
der Entwicklung neuer Kurse
Ressoursen
9 Sprachenzentren mit der notwendigen technischen
Ausrüstung (Video- und Audiotechnik,
Computern); ständig wachsender Bestand von
Fehlende Sprachenzentren und fehlende moderne
Ausstattung; Mangel an Lehrmaterialien;
Gebrauch nur von einheimischen Lehrwerken
PROBLEME
1. Mangel an berufsgezogenen Lehrmaterialien
2. Notwendigkeit, neue Lehrmaterialien,
Lehrpläne für verschiedene Zielgruppen
(verschiedene Berufe) zu entwickeln, neue
Lehrmethoden zu benutzen
3. Eine richtige Proportion „AllgemeinspracheBerufssprache-Fachsprache“ zu finden
4. Mangel an hochqualifizierten
DeutschlehrerInnen

Lidia Agafonova, Ruβland INNOVATIVE