Masterstudiengang
Informations- und Wissensmanagement
an der Fakultät III, Medien, Information
und Design, Abteilung IK
an der Fachhochschule Hannover
Abteilung IK
Prof.
Dr. Gudrun Behm-Steidel
Prof. Dr. Gudrun Behm-Steidel (Studiendekanin)
Infotag 19.04.08
1
Übersicht:
 Kurzinfo FH Hannover
 Abteilung IK der Fakultät III –
Medien, Information und Design
 Master Informations- und
Wissensmanagement
Abteilung IK
Prof. Dr. Gudrun Behm-Steidel (Studiendekanin)
Infotag 19.04.08
2
FH Hannover
 > 7000 Studierende
 Ca. 500 Beschäftigte, ca. 50% wiss.
Personal
 5 Fakultäten + 2 Fachbereiche
Abteilung IK
Prof. Dr. Gudrun Behm-Steidel (Studiendekanin)
Infotag 19.04.08
3
FH Hannover / 5 Fakultäten
 I Elektro- und Informationstechnik
 II Maschinenbau und
Bioverfahrenstechnik
 III Medien, Information und Design
 IV Wirtschaft und Informatik
 V Diakonie, Gesundheit und Soziales
Abteilung IK
Prof. Dr. Gudrun Behm-Steidel (Studiendekanin)
Infotag 19.04.08
4
Fakultät III - MID
 Abteilung Design und
Medien
Design Center
Expo Plaza 2
Abteilung IK
Prof. Dr. Gudrun Behm-Steidel (Studiendekanin)
 Abteilung Information
und Kommunikation
EUropa Center
Expo Plaza 12
Infotag 19.04.08
5
Umstellung auf neue Studienstrukturen
 Bologna-Prozess – Schaffung eines
einheitlichen europäischen
Hochschulraums
 Umstellung auf zweistufige
Studienstrukturen (Bachelor + Master)
bis 2010
Abteilung IK
Prof. Dr. Gudrun Behm-Steidel (Studiendekanin)
Infotag 19.04.08
6
Umstellung auf neue Studienstrukturen
 Die FH Hannover beschließt 2004:
Zeitgleiche Umstellung aller DiplomProgramme auf Bachelor
Implementierung einiger weniger
Masterprogramme
Gleichzeitige Akkreditierung aller Programme
 Heute: 50 akkreditierte Studiengänge
Abteilung IK
Prof. Dr. Gudrun Behm-Steidel (Studiendekanin)
Infotag 19.04.08
7
Bachelor-Studiengänge IK
 Medizinische Dokumentation
Abschluss: Bachelor of Arts (B.A.)
 Informationsmanagement
Abschluss: Bachelor of Arts (B.A.)
 Journalistik
Abschluss: Bachelor of Arts (B.A.)
 PR/Öffentlichkeitsarbeit
Abschluss: Bachelor of Arts (B.A.)
Abteilung IK
Prof. Dr. Gudrun Behm-Steidel (Studiendekanin)
Infotag 19.04.08
8
Master-Studiengänge in der Abt. IK
 Informations- und Wissensmanagement
Abschluss: Master of Arts (M.A.)
Start: WS 2006/2007
 Fernsehjournalismus
Abschluss: Master of Arts (M.A.)
Start: WS 2008/2009
 Kommunikation
Abschluss: Master of Arts (M.A.)
Start: WS 2008/2009
Abteilung IK
Prof. Dr. Gudrun Behm-Steidel (Studiendekanin)
Infotag 19.04.08
9
Akkreditierung des Masterstudiengangs
Informations- und Wissensmanagement







durch die ZEvA
Antrag eingereicht im Oktober 2004
Besuch der Gutachter Januar 2005
Gutachterbericht April 2005
Bearbeitung der Stellungnahme Mai 2005
Akkreditierungsgutachten Juli 2005
Start des 1. Jahrgangs im September 2006
Abteilung IK
Prof. Dr. Gudrun Behm-Steidel (Studiendekanin)
Infotag 19.04.08
10
Master Informations- und Wissensmanagement
 Ziel
= Zukunftsorientierung
„affiner“ Master als Weiterqualifikation
für Bachelor- und Diplom-Absolventen
Inhaltliche Erweiterung, Integration:
Bibliothek und Dokumentation  IM  WM
Qualifikation für aktuellen und zukünftigen
Arbeitsmarkt
Abteilung IK
Prof. Dr. Gudrun Behm-Steidel (Studiendekanin)
Infotag 19.04.08
11
Master Informations- und Wissensmanagement
 Weiterbildungsmaster
 Zugangsvoraussetzung:
Einschlägiges Hochschuldiplom/BA
und mindestens einjährige Berufspraxis
oder
Hochschulabschluss in einem nicht einschlägigen Fach und mindestens dreijährige
berufliche Tätigkeit mit Bezug zum Informationsoder Wissensmanagement
Abteilung IK
Prof. Dr. Gudrun Behm-Steidel (Studiendekanin)
Infotag 19.04.08
12
Studienorganisation
 5 Semester in Teilzeit
Äquivalent von 3 Vollzeitsemestern
90 credit points (1 cp entspricht einer
Arbeitslast von ca. 30 Stunden)




Präsenzphasen am Wochenende
E-Learning-Anteile
Projekt (aber kein Praktikum)
Angebot vorerst alle 2 Jahre
Abteilung IK
Prof. Dr. Gudrun Behm-Steidel (Studiendekanin)
Infotag 19.04.08
13
Anbieter, Angebote und Nachfrager auf
dem Mastermarkt
Abteilung IK
Prof. Dr. Gudrun Behm-Steidel (Studiendekanin)
Infotag 19.04.08
14
„Mit „breaker“ soll die Gruppe der Studierenden bezeichnet werden, die
nach dem ersten Abschluss nicht direkt weiter studiert, sondern zum
Beispiel in den Beruf geht. „Non-breaker“ sind demnach diejenigen,
die direkt den Master an den ersten Abschluss anschließen. ** Die
Unterscheidung zwischen „Einsteigern“, „Springern“ und
„Wechslern“ bezieht sich auf den gesuchten Nutzen im
Masterstudium. Der Bezugspunkt ist dabei der Arbeitsmarkt.
„Einsteiger sind demnach diejenigen, die einen Master machen, um
den Einstieg in den Arbeitsmarkt zu schaffen. „Wechsler sind
diejenigen, die durch das Masterstudium eine Qualifikation
erreichen wollen, die einen Wechsel des Berufsfelds ermöglicht. Mit
„Springer“ sind diejenigen gemeint, die bereits im Beruf sind, aber
durch den Masterabschluss einen Karrieresprung realisieren oder
ermöglichen wollen.“
Der MASTERMARKT nach Bologna : Den Markt für MasterProgramme verstehen, Strategien gestalten / Lars Hüning,
Markus F. Langer in Kooperation mit der CHE-Marketing-Runde. –
CHE, 2006. 33 S.
(CHE-Arbeitspapier ; 81)
Abteilung IK
Prof. Dr. Gudrun Behm-Steidel (Studiendekanin)
Infotag 19.04.08
15
Anbieter, Angebote und Nachfrager auf
dem Mastermarkt
Abteilung IK
Prof. Dr. Gudrun Behm-Steidel (Studiendekanin)
Infotag 19.04.08
16
Anbieter, Angebote und Nachfrager auf
dem Mastermarkt
Abteilung IK
Prof. Dr. Gudrun Behm-Steidel (Studiendekanin)
Infotag 19.04.08
17
Studienorganisation
 Gebührenpflichtiges Programm
 1400 € pro Semester
Inkl. Verwaltungs-, Einschreibegebühr,
Studentenwerk
Abteilung IK
Prof. Dr. Gudrun Behm-Steidel (Studiendekanin)
Infotag 19.04.08
18
Studienorganisation
 8-9 Präsenzphasen im Semester
= ca. alle 3 Wochen
 Präsenzphasen abwechselnd
Do-Sa, bzw. Fr/Sa – jeweils ganztags
 Vorlesungszeiten im Master:
1.3.–10.07. + 20.09.- 31.01.
Abteilung IK
Prof. Dr. Gudrun Behm-Steidel (Studiendekanin)
Infotag 19.04.08
19
Studienorganisation






Arbeitslast insgesamt: 90 cp
Davon 30 cp für die Masterarbeit im 5. Semester
60 cp für 4 Semester = pro Semester 15 cp
1 cp = 30 Stunden / 15 cp = 450 Stunden
45 Arbeitswochen pro Jahr / 22,5 Wo pro Semester
D.h. 450 Stunden innerhalb von 22,5 Wochen
= 20 Stunden/Woche
Abteilung IK
Prof. Dr. Gudrun Behm-Steidel (Studiendekanin)
Infotag 19.04.08
20
Studienorganisation
Credit points aus
Erststudium
1.-4. Semester je 15 cp
5. Semester
Masterarbeit
Summe für Master
Abteilung IK
Prof. Dr. Gudrun Behm-Steidel (Studiendekanin)
210 cp
60 cp
90 cp
30 cp
300 cp
Infotag 19.04.08
21
Studienorganisation
 pro Semester 15 cp
 1 cp = 30 Stunden / 15 cp = 450 Stunden
 45 Arbeitswochen pro Jahr / 22,5 Wo pro
Semester
 450 Stunden innerhalb von 22,5 Wochen
ergibt 20 Stunden/Woche
 Arbeitsbelastung für das Studium = 50 %
Abteilung IK
Prof. Dr. Gudrun Behm-Steidel (Studiendekanin)
Infotag 19.04.08
22
Studienorganisation
Erster Studienabschluss
Credit points
vor dem Master
3 Jahre /
6 Semester
3,5 Jahre / 4 Jahre /
7 Semester 8 Semester
180 cp
210 cp
210 cp
Pflicht-Module
im Master
51 cp
51 cp
51 cp
WahlpflichtModule im MA
69 cp
(von 74 cp)
39 cp
39 cp
300 cp
300 cp
300 cp
Summe
Abteilung IK
Prof. Dr. Gudrun Behm-Steidel (Studiendekanin)
Infotag 19.04.08
23
Studieninhalte
 Basis = 3 Pflichtmodule
 Freie Auswahl aus
12 Wahlpflichtmodulen
je nach Interessen
 Masterarbeit
Abteilung IK
Prof. Dr. Gudrun Behm-Steidel (Studiendekanin)
Infotag 19.04.08
21 cp
74 cp
30 cp
24
Studieninhalte
Abteilung IK
Prof. Dr. Gudrun Behm-Steidel (Studiendekanin)
Infotag 19.04.08
25
Studieninhalte
 Wahlpflichtmodule:
Wissensmanagement und Lernen
• Wissenskommunikation
• WM und Personalentwicklung
• E-Learning
Wissen vermitteln
Abteilung IK
Prof. Dr. Gudrun Behm-Steidel (Studiendekanin)
Infotag 19.04.08
26
Studieninhalte
 Wahlpflichtmodule:
Management-Kompetenzen für
Wissensmanager
Projekt- und Qualitätsmanagement
Statistik & Datamining
Wissensmanagement in der Verwaltung
Wissen beschaffen
Abteilung IK
Prof. Dr. Gudrun Behm-Steidel (Studiendekanin)
Infotag 19.04.08
27
Studieninhalte
 Pflichtmodule:
 Wissensverarbeitung, Wissensbanken,
multimodale Integration von Wissen
 Datenbanken fürs Wissensmanagement
 Wahlpflichtmodule:
 Wissensverarbeitung: Sprache
 Nicht-sprachliche Wissensverarbeitung (Audio, Bild)
 Integration multimedialen Wissens
 Multimodale Kommunikation
Abteilung IK
Prof. Dr. Gudrun Behm-Steidel (Studiendekanin)
Infotag 19.04.08
28
Studienabschluss




Master of Arts
Masterarbeit im Umfang von 30 cp
eröffnet Zugang zur Promotion
Zugangsvoraussetzung zum höheren
Dienst
Abteilung IK
Prof. Dr. Gudrun Behm-Steidel (Studiendekanin)
Infotag 19.04.08
29
Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!
Beratung:
Prof. Dr. Gudrun Behm-Steidel
[email protected]
Studentische Beratung: Dipl.-Bibl. Anke Wittich
([email protected])
Homepage der Fakultät III:
http://www.fakultaet3.fh-hannover.de/de/
Abteilung IK
Prof. Dr. Gudrun Behm-Steidel (Studiendekanin)
Infotag 19.04.08
30

Prof. Dr. Gudrun Behm-Steidel