Multikulturelle Belegschaft
im An- und Ungelerntenbereich:
Sensibilisierungstraining für
Gruppenleiter, Vorarbeiterinnen,
Schichtführerinnen, Einrichter
Trainingskonzeption von
Dr. Barbara Weißbach
Trainingssequenz: Überblick
Ziele:
Unterstützung interkultureller Kompetenzentwicklung bei unteren Führungskräften,
Förderung von Verhaltenssicherheit in multikulturellen Gruppen
Teilnehmer:
Vorarbeiter/innen, Schicht- und Gruppenführer/innen, Einrichter
Trainingsgruppen: 8 - 12 Personen pro Gruppe
Inhalte:
1. Analyse
2. Training in 3 Blöcken
3. Transfer / Umsetzung
1. Analyse der Ausgangssituation
im Unternehmen
• Wie hoch sind in welchen Arbeitsbereichen die Anteile
ausländischer Beschäftigter, die vorhandenen Qualifikationen
und Arbeitserfahrungen?
• Welche sind die am dringlichsten zu lösenden Probleme in
multikulturellen Teams? Welche Rolle spielen dabei Sprachkompetenzen? Welche Rolle spielen Qualitätsanforderungen?
• Welche Kompetenzen werden vorrangig benötigt, um multikulturelle Teams Niedrigqualifizierter zu führen?
• Welche organisatorischen Maßnahmen hat das Unternehmen
bereits ergriffen? Reichen sie aus, um Verhaltenssicherheit
für untere Führungskräfte zu gewährleisten? Wie groß ist der
„Grauzonenbereich“?
Aufwand: 2 - 3 Tage (je nach Unternehmensgröße) incl.
Präsentation der Ergebnisse
Interkulturelle Trainings
in parallelen Gruppen
• Block 1: Verständigung im multikulturellen Umfeld
sichern
• Block 2: Respekt und Wertschätzung in
multikulturellen Arbeitsbeziehungen
• Block 3: Ausgleich und Gerechtigkeit schaffen Basisanforderung in multikulturellen Teams
Aufwand: 3 Tage pro Trainingsgruppe
Block 1: Verständigung im
multikulturellen Umfeld sichern
• Was, wie, womit, warum: Grundlagen der Verständigung und
begleitende Strukturierungshilfen in der Einarbeitungsphase
ausländischer Mitarbeiter/innen
• Vormachen, Nachmachen, Feedback geben: begleitende
Verständigungshilfen im Einarbeitungsprozess
• Kommunikation von Qualitätsanforderungen: Piktogramme,
Lern-Fotoalben und Videoecken als Visualisierungshilfen
• Deutlichkeit in der Ansprache, Geduld beim Zuhören: Sprechund Hörgewohnheiten überprüfen
• Schichtübergabe auf Türkisch? Regelungen zur Arbeitssprache vereinbaren
Dauer: 1 Tag
Block 2: Respekt und Wertschätzung in
multikulturellen Arbeitsbeziehungen
entwickeln
• Umgangsformen in unseren Teams: Wie vermitteln wir
Respekt und Wertschätzung - und wie nicht?
• Wie ausländische Mitarbeiter/innen Wertschätzung zeigen
• Arbeiten bei uns - Arbeiten bei euch: kulturell unterschiedliche Bilder von Führung und Teamarbeit und was sie für die
Arbeit in einem deutschen Unternehmen bedeuten können
• Wenn die polnische Vorarbeiterin dem marokkanischen
Mitarbeiter Anweisungen erteilt: Rolle von Kultur und
Geschlechtszugehörigkeit
• Formen der Konfliktbewältigung in unterschiedlichen Kulturen
• Kennenlernen vertiefen, Vertrauen entwickeln: Arbeiten an der
Beziehungsqualität
Dauer: 2 x 4 Stunden oder 4 x 2 Stunden (1 Tag)
Block 3: Ausgleich und Gerechtigkeit
schaffen - Basisanforderung in
multikulturellen Teams
• Zuteilung beliebter und unbeliebter Arbeitstätigkeiten,
Arbeitszeiten und Maschinen
• Rotationsprinzip umsetzen oder auf den Druck der immer
Unzufriedenen reagieren? Basisanforderungen an
Führungsarbeit
• sich nicht gegen die Kolleg/innen ausspielen lassen: eine
gemeinsame verbindliche Führungslinie finden
Aufwand: 2 x 4 Stunden oder 4 x 2 Stunden (1 Tag)
3. Transfer / Umsetzung
Abschluss-Workshop unter Einbezug der Werksleitung und
Personalentwicklung zur nachhaltigen Sicherung der
Ergebnisse durch ...
• Verständigung auf unternehmensweit gültige Regelungen zum
Umgang mit der / den Arbeitssprachen, tätlichen Auseinandersetzungen, religiösen Geboten u.ä.
• sukzessive Aufnahme von Elementen des Trainingskonzepts
in die Alltagspraxis im An- und Ungelerntenbereich
•Entwicklung eines Evaluationsplans zur längerfristigen
Bewertung der erreichten Ergebnisse
Aufwand: 1/2 Tag Workshop + 1/2 Tag Dokumentation auf CDROM und Formulierung von Handlungsempfehlungen
Methoden
• Einzel- und Gruppeninterviews
• Diversity-Checklisten zur Situationsbestimmung
• Diversity-Methoden zur Verbesserung der Arbeitsbeziehungen
• „Mini-Sprachkurs“
• Lern-Fotoalbum
• Aktivierende Methoden
• Fallbesprechungen
• Evaluationsplan

Kurzfassung als PowerPoint