Förderrichtlinie für die
Weiterbildung von
Migrantinnen und Migranten
Ministerium für Wissenschaft,
Weiterbildung, Forschung und Kultur
Förderrichtlinie Migrantinnen und
Migranten
FIF 02.12.2005
1
Disposition:







Ziele
Gegenstand der Förderung
Finanzierung
Verfahren
Abrechnung
Umsetzung
Perspektiven
Förderrichtlinie Migrantinnen und
Migranten
FIF 02.12.2005
2
PISA 2003
„Die detaillierten Analysen von Typen
der Akkulturation weisen auf die
Bedeutung der frühzeitigen
Aneignung der deutschen Sprache
und des häufigen Gebrauchs
dieser Sprache im Alltag für das
Lernen und den Schulerfolg hin.“
Förderrichtlinie Migrantinnen und
Migranten
FIF 02.12.2005
3
Ziele:
 flächendeckendes Angebot von
Sprachfördermaßnahmen für Eltern
von Kindern mit
Migrationshintergrund
Förderrichtlinie Migrantinnen und
Migranten
FIF 02.12.2005
4
Ziele:
 flächendeckendes Angebot von
Sprachfördermaßnahmen für Eltern
von Kindern mit
Migrationshintergrund
 enge Abstimmung mit
Sprachfördermaßnahmen an
Kindertagesstätten und Grundschulen
Förderrichtlinie Migrantinnen und
Migranten
FIF 02.12.2005
5
Gegenstand der Förderung:
 Sprachkurse für Erwachsene
 Geförderter Unterrichtsumfang: 60, 80 oder 100
Stunden.
 Mindestteilnehmendenzahl:
8,
in begründeten Sonderfällen 5,
höchstens: 15
Förderrichtlinie Migrantinnen und
Migranten
FIF 02.12.2005
6
Maximale Förderung
Kursdauer
Personal- und KinderSachkosten* betreuung
Sozialpäd.
Betreuung
60 Stunden
1.500 €
480 €
300 €
80 Stunden
1.950 €
640 €
400 €
120 Stunden
2.400 €
800 €
500 €
Förderrichtlinie Migrantinnen und
Migranten
FIF 02.12.2005
7
Antragsberechtigte und –verfahren:
 nach dem Weiterbildungsgesetz anerkannte
Volkshochschulen,
 nach dem Weiterbildungsgesetz anerkannte
Landesorganisationen der Weiterbildung in
freier Trägerschaft sowie die ihnen
angehörenden Einrichtungen,
 andere Einrichtungen der Weiterbildung
gemäß § 16 des Weiterbildungsgesetzes,
 Antragstermin: 1. März jeden Jahres bei
der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion
(ADD Trier)
Förderrichtlinie Migrantinnen und
Migranten
FIF 02.12.2005
8
Abrechnung:
Maßnahmebeginn:
 Auszahlung von 50 Prozent der bewilligten Mittel,
nach Maßnahmeende:
 Vorlage eines Verwendungsnachweises (Kosten und
Einnahmen)
 Prüfung des Verwendungsnachweises und Feststellung
der endgültigen Zuschusshöhe (ADD)
 Auszahlung des Restbetrags,
 ggfs. Rückzahlung übersteigender Beträge durch
Maßnahmeträger,
Förderrichtlinie Migrantinnen und
Migranten
FIF 02.12.2005
9
Förderrichtlinie Migrantinnen und
Migranten
FIF 02.12.2005
10
Förderrichtlinie Migrantinnen und
Migranten
FIF 02.12.2005
11
Förderrichtlinie Migrantinnen und
Migranten
FIF 02.12.2005
12

Foerderrichtlinie_RLP