Schwerarbeit im Sinne der
Schwerarbeitsverordnung
Wie Sie die neuen Meldebestimmungen am besten umsetzen
 Hintergrund  Facts  FAQs  Empfehlung  Support
Sozialversicherung: Neue Pension, Berufsliste für Schwerarbeit
Die Presse
Schwerarbeit: Neue Regelung abgesegnet
Die Presse
Nach Schwerarbeit in Pension
Salzburger Nachrichten
Schwerarbeit im Ministerrat
Salzburger Nachrichten
Die Pension für Schwerarbeiter
Salzburger Nachrichten
89 mögliche Schwerarbeiter-Berufe
Die Presse
 Hintergrund  Facts  FAQs  Empfehlung  Support
Wie kam es zu dieser neuen Regelung?
• Pensionsharmonisierung - Sozialversicherungs-Änderungsgesetz 2006
(SVÄG 2006)
• Schwerarbeitspension nach § 4 Abs. 3 des Allgemeinen
Pensionsgesetzes (APG) sowie
§ 607 Abs. 14 des Allgemeinen Sozialversicherungsgesetzes (ASVG)
• Inkrafttreten der Bestimmungen mit 1.1.2007
 Hintergrund
 Facts  FAQs  Empfehlung  Support
Schwerarbeitsverordnung
taxative Aufzählung
der besonders belastenden
Berufstätigkeiten
Inkrafttreten mit 1.1.2007
(BGBL II 104/2006)
 Hintergrund
 Facts  FAQs  Empfehlung  Support
Besonders belastende Tätigkeiten
Schicht- oder
Wechseldienst
Hitze oder Kälte
chemische oder
physikalische Einflüsse
schwere körperliche
berufsbedingte
Minderung der
Arbeit
Pflege
Erwerbsfähigkeit
Nachtschwerarbeitsbeitrag
 Hintergrund
 Facts  FAQs  Empfehlung  Support
Möglichkeiten der Beschäftigung
Schicht- oder Wechseldienst auch während der Nacht
§ 1 Abs. 1 Z 1 der Schwerarbeitsverordnung
• unregelmäßige Nachtarbeit
• mindestens an sechs Arbeitstagen im Kalendermonat
• zwischen 22 Uhr und 6 Uhr
• jeweils im Ausmaß von mindestens sechs Stunden
• keine überwiegende Arbeitsbereitschaft
 Hintergrund
 Facts  FAQs  Empfehlung  Support
Hitze oder Kälte
§ 1 Abs. 1 Z 2 der Schwerarbeitsverordnung
Tätigkeiten die regelmäßig unter Hitze oder Kälte
im Sinne des Artikels VII Abs. 2 Z 2 und 3 des
Nachtschwerarbeitsgesetzes geleistet werden
 Hintergrund
 Facts  FAQs  Empfehlung  Support
Hitze oder Kälte
Voraussetzungen für das Vorliegen
von Schwerarbeit durch Hitze
30 ° Celsius
50 %ige relative
Luftfeuchtigkeit
Luftgeschwindigkeit
von 0,1 m/Sekunde
Bedingungen müssen gemeinsam vorliegen
• überwiegender Teil der Arbeitszeit
• Schwerarbeit durch Hitze liegt auch dann vor, sofern die angeführten Bedingungen wirkungsgleich oder ungünstiger sind
 Hintergrund
 Facts  FAQs  Empfehlung  Support
Hitze oder Kälte
Klassische Hitzearbeitsplätze
• Glas- und Papierindustrie
• Aluguss
• Hochofen-Bereich
 Hintergrund
 Facts  FAQs  Empfehlung  Support
Hitze oder Kälte
Voraussetzungen für das Vorliegen von Schwerarbeit durch Kälte:
• Überwiegender Aufenthalt in begehbaren Kühlräumen, wenn die
Raumtemperatur niedriger als -21 Grad Celsius ist, oder
• wenn der Arbeitsablauf einen ständigen Wechsel zwischen solchen
Kühlräumen und sonstigen Arbeitsräumen erfordert.
 Hintergrund
 Facts  FAQs  Empfehlung  Support
Hitze oder Kälte
Klassische Kältearbeitsplätze
• Tätigkeiten und Arbeitsplätze in
Tiefkühlkostverteilzentren der
Lebensmittelindustrie
• Hochregallager
• Logistikzentren
• Verpackungs- und Kommissionierungsarbeiten
 Hintergrund
 Facts  FAQs  Empfehlung  Support
Chemische oder physikalische Einflüsse
§ 1 Abs. 1 Z 3 und § 2 der Schwerarbeitsverordnung
Tätigkeiten unter chemischen oder physikalischen Einflüssen im Sinne
des Artikels VII Abs. 2 Z 5, 6 und 8 des Nachtschwerarbeitsgesetzes,
wenn dadurch eine Minderung der Erwerbsfähigkeit von mindestens
10 % verursacht wurde.
 Hintergrund
 Facts  FAQs  Empfehlung  Support
Chemische oder physikalische Einflüsse
Voraussetzungen für das Vorliegen von Schwerarbeit durch
chemische oder physikalische Einflüsse:
• Bei Verwendung von Arbeitsgeräten, Maschinen und Fahrzeugen, die
durch gesundheitsgefährdende Erschütterungen auf den Körper
einwirken.
• Wenn regelmäßig und mindestens während vier Stunden der
Arbeitszeit Atemschutzgeräte oder während zwei Stunden Tauchgeräte
getragen werden müssen.
• Bei ständigem gesundheitsschädlichen Einwirken von inhalativen
Schadstoffen, die zu einer Berufskrankheit im Sinne der Anlage 1 zum
ASVG führen können (z.B. Staublungenerkrankungen).
 Hintergrund
 Facts  FAQs  Empfehlung  Support
Schwere körperliche Arbeit
§ 1 Abs. 1 Z 4 der Schwerarbeitsverordnung
Männer
Frauen
Verbrauch von
2000 Arbeitskilokalorien oder
mehr/Arbeitstag
Verbrauch von
1400 Arbeitskilokalorien oder
mehr/Arbeitstag
Berufsliste Schwerarbeit
Normalarbeitszeit
 Hintergrund
 Facts  FAQs  Empfehlung  Support
Schwere körperliche Arbeit
… liegt nicht vor, wenn
• die Arbeit mit Großgeräten wie
z.B. Kräne, Bagger, LKW durchgeführt wird,
• Planungs-, Organisations-, Kontroll- oder
Aufsichtstätigkeiten bei der Arbeit
überwiegen.
 Hintergrund
 Facts  FAQs  Empfehlung  Support
Berufsbedingte Pflege
§ 1 Abs. 1 Z 5 der Schwerarbeitsverordnung
• entsprechende Ausbildung
• besonderer Behandlungs- oder Pflegebedarf
(zumindest Stufe 5 des Bundespflegegeldgesetzes)
• Einrichtungen, z.B.: Hospiz- oder
Palliativmedizin
 Hintergrund
 Facts  FAQs  Empfehlung  Support
Minderung der Erwerbsfähigkeit
§ 1 Abs. 1 Z 6 der Schwerarbeitsverordnung
• Minderung der Erwerbsfähigkeit von mindestens 80 %
• Pflegegeldanspruch zumindest in der Höhe der Stufe 3
 Hintergrund
 Facts  FAQs  Empfehlung  Support
Nachtschwerarbeitsbeitrag
§ 1 Abs. 2 der Schwerarbeitsverordnung
Zeiten, für die der Nachtschwerarbeitsbeitrag entrichtet wurde,
gelten automatisch auch als Schwerarbeitszeiten.
 Hintergrund
 Facts  FAQs  Empfehlung  Support
Meldung der Schwerarbeitszeiten
§ 5 der Schwerarbeitsverordnung
männliche
Versicherte
weibliche
Versicherte
(Vollendung des
40. Lebensjahres)
(Vollendung des
35. Lebensjahres)
erschwerende
Arbeitsbedingungen
gem. § 1 Abs. 1
Z 1 – Z 2 sowie
Z4–Z6
Zeitraum/Zeiträume
der erschwerenden
Arbeitsbedingungen
 Hintergrund
 Facts  FAQs  Empfehlung  Support
Belastende Berufstätigkeiten, die vom
Dienstgeber zu melden sind
Schicht- oder
Wechseldienst
Hitze oder
Kälte
schwere körperliche Arbeit
berufsbedingte
Pflege
 Hintergrund
 Facts  FAQs  Empfehlung  Support
Belastende Berufstätigkeiten, die vom
Dienstgeber nicht oder nicht zwingend zu melden sind
erschwerende
Arbeitsbedingungen
durch chemische oder
physikalische Einflüsse,
die zu einer Minderung
der Erwerbsfähigkeit
führen
Nachtschwerarbeitsbeitrag
Minderung der
Erwerbsfähigkeit
von mindestens 80 %
 Hintergrund
 Facts  FAQs  Empfehlung  Support
Wann ist die Schwerarbeitsmeldung zu erstatten?
• 1x im Jahr im Nachhinein
• frühester Meldezeitpunkt: 1. Jänner des Folgejahres
• spätester Meldezeitpunkt: Letzter Tag des Februars des Folgejahres
 Hintergrund
 Facts  FAQs  Empfehlung  Support
Schwerarbeitsmeldung
Grundsätzlich ist die
Schwerarbeitsmeldung via ELDA
zu erstatten.
Bei Vorliegen von
Ausnahmegründen ist eine
Papiermeldung möglich.
 Hintergrund
 Facts  FAQs  Empfehlung  Support
Schwerarbeitsmeldung
 Hintergrund  Facts
FAQs
 FAQs  Empfehlung  Support
Schicht- oder Wechseldienst
„Was bedeutet „überwiegende Arbeitsbereitschaft“?“
Grundsätzlich versteht man unter Arbeitsbereitschaft den Aufenthalt
an einem vom Dienstgeber bestimmten Ort, mit der Verpflichtung zur
jederzeitigen Aufnahme der Arbeit. Während der Arbeitsbereitschaft
selbst wird jedoch keine Tätigkeit ausgeübt. Wird zwischen 22 Uhr
und 6 Uhr weniger als drei Stunden tatsächlich gearbeitet, spricht
man von überwiegender Arbeitsbereitschaft.
 Hintergrund  Facts
FAQs
 FAQs  Empfehlung  Support
Schicht- oder Wechseldienst
„Ein Arbeitnehmer arbeitet zwischen 22 Uhr und 6 Uhr jeweils
nur fünf Stunden. Er leistet aber mehr als die geforderten sechs
Nachtschichten pro Kalendermonat. Kann dies als Schwerarbeit
gewertet werden?“
Nein. Denn zwischen 22 Uhr und 6 Uhr sind mindestens sechs Stunden
Arbeitszeit pro Tag zwingend erforderlich.
 Hintergrund  Facts
FAQs
 FAQs  Empfehlung  Support
Schicht- oder Wechseldienst
„Muss die Nachtschicht um 22 Uhr beginnen und um 6 Uhr
enden?“
Nein. Die erforderlichen sechs Stunden müssen lediglich im Zeitraum
zwischen 22 Uhr und 6 Uhr erbracht werden.
 Hintergrund  Facts
FAQs
 FAQs  Empfehlung  Support
Schicht- oder Wechseldienst
„Wie ist vorzugehen, wenn in einem Monat an weniger als sechs
Tagen Nachtarbeit geleistet wird?“
Eine Zusammenrechnung von Nachtschwerarbeitstagen gemäß
Artikel XI Abs. 6 des Nachtschwerarbeitsgesetzes ist vorzunehmen.
 Hintergrund  Facts
 FAQs  Empfehlung  Support
Möglichkeiten der Beschäftigung
FAQs
Schicht- oder Wechseldienst
Zusammenrechnung der Nachtschwerarbeitstage
Beispiel 1
erforderliche Nachtschichten
12
Jänner
Februar
geleistete Nachtschichten
10 Nachtschichten
3 Nachtschichten
Der Februar gilt als Schwerarbeitsmonat.
13
 Hintergrund  Facts
 FAQs  Empfehlung  Support
Möglichkeiten der Beschäftigung
FAQs
Schicht- oder Wechseldienst
Zusammenrechnung der Nachtschwerarbeitstage
(keine Durchrechnung der Normalarbeitszeit im Rahmen eines
Durchrechnungszeitraumes von mehr als 3 Monaten)
Beispiel 2
erforderliche Nachtschichten
18
12
geleistete Nachtschichten
Juli
6 Nachtschichten
August
6 Nachtschichten
September 5 Nachtschichten
Der September gilt nicht als Schwerarbeitsmonat
11
17
 Hintergrund  Facts
 FAQs  Empfehlung  Support
Möglichkeiten der Beschäftigung
FAQs
Schicht- oder Wechseldienst
Zusammenrechnung der Nachtschwerarbeitstage
(Durchrechnung der NAZ im Rahmen eines Durchrechnungszeitraumes von
mehr als 3 Monaten)
Beispiel 3
erforderliche Nachtschichten
geleistete Nachtschichten
Jänner
8 Nachtschichten
Februar
5 Nachtschichten
März 8 Nachtschichten
36
April 6 Nachtschichten
18
12 Mai 7 Nachtschichten
Juni 4 Nachtschichten
Der Juni gilt als Schwerarbeitsmonat
38
11
17
 Hintergrund  Facts
FAQs
 FAQs  Empfehlung  Support
Hitze
„Arbeiten, die regelmäßig unter Hitze im Sinne des
Nachtschwerarbeitsgesetzes (NSchG) geleistet werden gelten
als Schwerarbeit. Liegt daher an heißen Sommertagen
automatisch Schwerarbeit vor?“
Nein. Die Wetterlage (z.B. hohe Temperaturen) oder klimatische
Verhältnisse sind für die Beurteilung nicht relevant. Die Hitzeeinwirkung
muss durch den Arbeitsvorgang selbst verursacht werden. Die
erforderlichen Messungen zur Feststellung, ob ein Hitzearbeitsplatz
gegeben ist, sind daher an Tagen bzw. in Monaten mit
Durchschnittstemperaturen vorzunehmen.
 Hintergrund  Facts
FAQs
 FAQs  Empfehlung  Support
Hitze und Kälte
„Wie sind die erforderlichen Kriterien (Luftfeuchtigkeit etc.)
betreffend der Hitzebelastung nachzuweisen?“
Hitzemessungen und Gutachten sind jedenfalls erforderlich.
 Hintergrund  Facts
FAQs
 FAQs  Empfehlung  Support
Schwere körperliche Arbeit
„In der Berufsliste zur Schwerarbeit sind jene Berufe angeführt,
bei denen auf Grund der körperlich belastenden Tätigkeit
Schwerarbeit anzunehmen ist - sofern kein Einsatz von
Großgeräten erfolgt. Was heißt das genau?“
Bei vorwiegender Lenk- bzw. Fahrtätigkeit mit Großgeräten (LKW, Baukran
oder Bagger, Radlader) kann grundsätzlich keine Schwerarbeit
angenommen werden. Bei überwiegend manueller Tätigkeit im jeweiligen
Berufsbild liegt dagegen Schwerarbeit vor.
 Hintergrund  Facts
FAQs
 FAQs  Empfehlung  Support
Schwere körperliche Arbeit
„Ein Mitarbeiter unseres Unternehmens arbeitet Vollzeit. Und
zwar jeden Tag vier Stunden als Bauspengler und vier Stunden
als Bauhilfsarbeiter. Beide Berufsgruppen sind in der
„Schwerarbeitsliste“ angeführt. Kann diese Konstellation zu
Schwerarbeit führen?“
Ja, sofern kein maschineller Einsatz mit Großgeräten vorliegt und auch nicht
überwiegend Planungs-, Organisations-, Kontroll- oder Aufsichtstätigkeiten
ausgeübt werden.
 Hintergrund  Facts
FAQs
 FAQs  Empfehlung  Support
Schwere körperliche Arbeit
„Ein Arbeitnehmer, der Tätigkeiten verrichtet, die in der
Berufsliste 1 aufgelistet sind arbeitet Teilzeit (18 Std./Woche).
Ist eine Schwerarbeitsmeldung zu erstatten?“
Nein, die Normalarbeitszeit wird nicht erreicht.
• Aufzeichnungen sind dennoch zu führen.
• für Arbeitnehmer, die trotz Teilzeitarbeit überzeugt sind, Schwerarbeit zu
verrichten, besteht die Möglichkeit, dies gegenüber dem
Pensionsversicherungsträger nachzuweisen.
• Klärung erfolgt im Zuge des Pensionsfeststellungsverfahrens.
 Hintergrund  Facts
FAQs
 FAQs  Empfehlung  Support
Allgemein
„Ein Arbeitnehmer leistet immer nur an fünf Tagen im Monat
Schwerarbeit. Ist trotzdem eine Meldung zu erstatten?“
Nein. Eine Meldung ist nur dann zu erstatten, wenn an mindestens
15 Arbeitstagen im Monat Schwerarbeit geleistet wird.
 Hintergrund  Facts
FAQs
 FAQs  Empfehlung  Support
Allgemein
„Ist für fallweise Beschäftigte, freie Dienstnehmer und Lehrlinge
auch eine Schwerarbeitsmeldung zu erstatten?“
Ja, sofern die Voraussetzungen für Schwerarbeit gegeben sind.
 Hintergrund  Facts
FAQs
 FAQs  Empfehlung  Support
Allgemein
„Welche Aufzeichnungen hat der Dienstgeber zu führen?“
Benötigt werden Aufzeichnungen über die Art der tatsächlich ausgeübten
Tätigkeit sowie die Dauer der täglichen/wöchentlichen Arbeitszeit
(Normalarbeitszeit bzw. bei Teilzeit über die tatsächlich erbrachte Arbeitszeit
pro Tag/Woche).
 Hintergrund  Facts
FAQs
 FAQs  Empfehlung  Support
Allgemein
„Wie ist bei Arbeitsunterbrechungen durch Urlaub oder
Krankenstand vorzugehen?“
„Ausfallsprinzip”
aufrechte Pflichtversicherung
in der Pensionsversicherung
 Hintergrund  Facts
FAQs
 FAQs  Empfehlung  Support
Allgemein
„Ein Dienstnehmer, der Schwerarbeit verrichtet, wird ins
Ausland entsendet. Ist er für die Dauer seiner Entsendung
weiterhin als Schwerarbeiter zu melden?“
Sofern bei einer Entsendung sowohl die Pflichtversicherung in der
österreichischen Pensionsversicherung als auch die erschwerenden
Arbeitsbedingungen weiterhin bestehen bleiben, ist der Dienstnehmer
fortlaufend als Schwerarbeiter zu melden. In welchen Staat er entsendet
wird, spielt keine Rolle. Die Beurteilung, ob auch im Ausland Schwerarbeit
vorliegt, erfolgt nach österreichischem Recht.
 Hintergrund  Facts
FAQs
 FAQs  Empfehlung  Support
Altersteilzeit
„Ist beim „Blockzeitmodell“ der Altersteilzeit während der
Arbeitsphase eine Schwerarbeitsmeldung zu erstatten?“
Ja, sofern die Kriterien für das Vorliegen von Schwerarbeit gegeben sind.
 Hintergrund  Facts
FAQs
 FAQs  Empfehlung  Support
Altersteilzeit
„Ist beim „Blockzeitmodell“ der Altersteilzeit während der
Freizeitphase eine Schwerarbeitsmeldung zu erstatten?“
Nein. Denn es handelt sich hier um das Aufbrauchen des in der
Arbeitsphase eingearbeiteten Zeitguthabens. Das „Ausfallsprinzip“ kommt
daher nicht zum Tragen.
 Hintergrund  Facts
FAQs
 FAQs  Empfehlung  Support
Selbstständige
„Gilt die Schwerarbeitsverordnung auch für Bauern und
Gewerbetreibende?“
Ja! Die Regelungen betreffend Schwerarbeit gelten auch sinngemäß für
Selbstständige.
Diesbezügliche Auskünfte erteilt die Sozialversicherungsanstalt der
gewerblichen Wirtschaft bzw. die Sozialversicherungsanstalt der Bauern.
 Hintergrund  Facts  FAQs
 Empfehlung  Support
Aufzeichnungen
• Trennung der einzelnen Berufsgruppen
• Anforderungsprofil (welche Tätigkeiten sind von den einzelnen
Berufsgruppen zu erbringen)
• Zuordnung der einzelnen Beschäftigten
• Dauer der einzelnen Tätigkeit
• bei Schichtbetrieben Schichtpläne
Infoblatt BMSK
Danke für Ihre Aufmerksamkeit!

FAQs - KWT - WT