Prof. Dr. Justus Meyer, Juristenfakultät
Fortgeschrittenenübung BGB
(WS 2011/12)
1
Prof. Dr. Justus Meyer, Juristenfakultät
I.
Zeitplan
10.10.
17.10.
24.10.
31.10.
7.11.
14.11.
21.11.
28.11.
5.12.
12.12.
19.12.
9.1.
16.1.
23.1.
30.1.
Fall 1, Abgabe Hausarbeit 1
Fall 2
Fall 3 (Mißler)
Reformationstag
Klausur 1 (8-11 Uhr)
Fall 4
Rückgabe Hausarbeit 1, Ausgabe
Hausarbeit 2
Rückgabe Klausur 1
Klausur 2 (8-11 Uhr)
Fall 5
Rückgabe Klausur 2, Abgabe Hausarbeit 2
Klausur 3 (8-11 Uhr)
Keine Übung
Rückgabe Klausur 3
Rückgabe Hausarbeit 2
2
Prof. Dr. Justus Meyer, Juristenfakultät
Spielregeln

1 Klausur + 1 Hausarbeit bestehen

Keine Übernahme von Kl/HA aus vorigem Semester

Grundlagenschein und Zwischenprüfungszeugnis

Fälle vorher, Folien nachher auf Homepage

Remonstration nur nach Teilnahme an Besprechung
3
Prof. Dr. Justus Meyer, Juristenfakultät
Fortgeschrittenenübung BGB
(WS 2011/12)
Fall 1 (Die schnelle Tochter)
4
Prof. Dr. Justus Meyer, Juristenfakultät
E → 167 → (T) ----------- 433 + 883 ------------ K (300.000 €
inkl. San.)
433 I
4.5.: 398
(350.000 €)
398
488
873, 1113 ff.
873,925
G-Bank
X
5
Prof. Dr. Justus Meyer, Juristenfakultät
A. X  G auf Zustimmung zur Löschung der Hypothek
aus § 888 I BGB

Entstehung der Vormerkung

Vormerkungserwerb durch X

Erwerbsbeeinträchtigung durch Hypothek
6
Prof. Dr. Justus Meyer, Juristenfakultät
I. Entstehung der Vormerkung

Bewilligung durch E (Vollmacht K: § 167 II BGB)

Eintragung

Zu sichernder Anspruch ( §§ 125, 311b I BGB)
- Nebenabrede Kellersanierung  § 139 BGB  nichtig
- Vormerkung für nichtige Anspr. (-) (hM BGHZ 54, 54)
- Heilung mit Eintr. d. Eigentumsübergangs (-)
 Keine Vormerkung entstanden
7
Prof. Dr. Justus Meyer, Juristenfakultät
II. Gutgläubiger Vormerkungserwerb durch G
analog §§ 892, 1138 BGB

Zweiterwerb: §§ 398, 401 BGB

Auch gutgläubiger Zweiterwerb analog § 892 BGB (hM)

HM: Kein gutgläubiger Zweiterwerb ohne Forderung
 Kein Vormerkungserwerb durch G
III. Kein Anspruch der G
8
Prof. Dr. Justus Meyer, Juristenfakultät
B. X  E Beseitigung der Hypothek
I. Aus §§ 437 Nr. 1, 439 BGB

Sachkauf

Rechtsmangel

Mangel bei Gefahrübergang

Keine Kenntnis des K bei Vertragsschluss (§ 442 BGB)
 Nacherfüllung  Beseitigung (Ablösung des Darlehens)
9
Prof. Dr. Justus Meyer, Juristenfakultät
B. X  E Beseitigung der Hypothek
II. GoA
III. § 1004 (Eigentum)
IV. § 1004 (Anwartschaft)
V. § 823 I BGB (analog)
VI. § 823 II iVm § 263 StGB
10

Prof. Dr. Justus Meyer, Juristenfakultät