„Gegen Zwangsheirat“
Gül Ayse Basari
Verein „Orient Express“ (Wien)
Inhalt des Referates
a) Gründe zum Thema „ Zwangsheirat“
•
Ehre, Stolz und Armut
b) Zwangsheirat in Österreich bzw. Europa
c) Aus der Praxis:
•
•
Krisenarbeit
Präventionsarbeit
Die Braut ist sieben Jahre alt…
“Die Ehe darf nur aufgrund der freien
und vollen Willenseinigung der
zukünftigen Ehegatten geschlossen
werden.“
Allgemeine Erklärung der Menschenrechte, Artikel 16, Absatz 2
Gründe für die Zwangsheirat
 Ehre und Stolz der Familie
• Frauen verantwortlich für die Ehre
• Jungfräulichkeit
• Töchter als Gefahr der Familienehre
 Armut / Wirtschaftliche Gründe
• Belastung für das Familieneinkommen
• Von Geburt an eine Frau
• Eigentum von einem Mann
Zwangsheirat in Europa
 Kinder stecken zwischen Kulturen
 Eltern haben Angst von der interkulturellen
Gesellschaft in Europa
 Kein Vertrauen an eigenen Kindern
 Eigene Tochter als „Einreiseticket-Opfer“
Krisenarbeit
 Minderjährige Bedrohte
• Intensive Zusammenarbeit mit dem
Jugendwohlfahrtsträger
• Unterbringungsmöglichkeit ohne Bekanntgabe der
Adresse
• Schutz für Minderjährige
• Zeitgleiche Elternarbeit
• Psychologische Unterstützung
Krisenarbeit
 Volljährige Bedrohte/Betroffene
• Anonyme Unterbringungsmöglichkeit
- Frauenhaus, Mädchen WGs
• Finanzielle Absicherung
• Annullierung der Ehe bzw. Einleiten der Scheidung im
Heimatland
• Psychologische Unterstützung
Krisenarbeit
durch Familienzusammenführung
hergeholte Frauen
 Eigenständige Aufenthaltstitel
 Finanzielle Absicherung
 Unterstützung auf dem Weg zur
Selbstständigkeit
 Unterbringung
Präventionsarbeit:
 Jugendliche
• Workshops in den Schulen und Jugendvereinen
• Informationsveranstaltungen
Präventionsarbeit:
 Eltern
• Mütter (meistens selbst Opfer) als Zielgruppe
• Workshops für Mutter und Tochter
• Sensibilisierung und Aufklärungsarbeit
Präventionsarbeit:
 Gesellschaft & Politik
• Sensibilisierung und Aufklärungsarbeit
• MultiplikatorInnen (Trainings)
• Öffentliche Wahrnehmung weiter schärfen
Conclusio
Status Quo 2010:
 Keine speziellen Einrichtungen und
Zufluchtstätten
 Uns erreichen heute mehr Bedrohte als
Betroffene
 Aber Anlaufstellen haben beschränkte
Kapazitäten
 Zwangsheirat ist heute kein Tabuthema mehr!
 Zwangsheirat ist ein Strafdelikt
Conclusio
Was wird 2011 dringend benötigt :

Unterkunftsmöglichkeit mit Langzeitbetreuung

Aufstockung von Angeboten und Ressourcen

Schaffung einer spezialisierten Familienberatungsstelle

Eigenständiger Aufenthaltsstatus für Betroffene

Beratungsstelle für männliche Jugendliche

Zusammenarbeit auf nationaler und internationaler
Ebene
Bitte Ihre Fragen
[email protected]

Power Point-Präsentation