Gnade,
die für alle reicht
Matthäusevangelium
Kapitel 15, Verse 21-28
I. Der begrenzte Auftrag
von Jesus
Weil er nicht wollte,
dass jemand von
seiner Anwesenheit
erfuhr, zog er sich in
ein Haus zurück.
Aber es liess sich
nicht verbergen, dass
er da war.
Markus
Kapitel 7, Vers 24
„Herr, du Sohn Davids,
hab Erbarmen mit mir!
Meine Tochter wird von
einem Dämon furchtbar
gequält.“
Matthäus
Kapitel 15, Vers 22
„Ich bin nur zu
den verlorenen
Schafen des
Volkes Israel
gesandt.“
Matthäus
Kapitel 15, Vers 24
„Es ist nicht recht, den
Kindern das Brot
wegzunehmen und es
den Hunden
vorzuwerfen.“
Matthäus
Kapitel 15, Vers 26
II. Die unbegrenzte
Gnade Gottes
A. Ich lasse Dich nicht
„Das stimmt Herr, aber
immerhin fressen die Hunde
die Brotkrumen, die vom
Tisch ihrer Herren
herunterfallen.“
Matthäus
Kapitel 15, Vers 27
1. Sie anerkennt Jesus
2. Sie akzeptiert ihre Stellung
Das ganze Volk und
sogar die
Zolleinnehmer,
gaben Gott in
seinem Urteil Recht.
Lukas
Kapitel 7, Vers 29
1. Sie anerkennt Jesus
2. Sie akzeptiert ihre Stellung
3. Sie appelliert an die Gnade
„Immerhin fressen die
Hunde die
Brotkrumen, die vom
Tisch ihrer Herren
herunterfallen.“
Matthäus
Kapitel 15, Vers 27
II. Die unbegrenzte
Gnade Gottes
B. Jesus befolgt das
höhere Prinzip
„Frau, dein Glaube ist
gross! Was du willst, soll
geschehen.“ Von diesem
Augenblick an war ihre
Tochter gesund.
Matthäus
Kapitel 15, Vers 28
Ewige Herrlichkeit jedoch und Ehre
und Frieden werden jedem gegeben,
der tut, was gut ist. Auch das gilt
zunächst für die Juden und gilt
ebenso für alle anderen Menschen.
Denn Gott urteilt nicht parteiisch.
Römerbrief
Kapitel 2, Vers 10-11
Denn jeder, der den
Namen des Herrn
anruft, wird gerettet
werden.
Römerbrief
Kapitel 10, Vers 13
Schlussgedanke
Geht zu allen Völkern und macht
die Menschen zu meinen
Jüngern; tauft sie auf den Namen
des Vaters, des Sohnes und des
Heiligen Geistes.
Matthäus
Kapitel 28, Vers 19
Denn er will, dass
alle Menschen
gerettet werden und
dass sie die
Wahrheit erkennen.
1.Timotheusbrief
Kapitel 2, Vers 3-4

Gnade, die für alle reicht