all in one GmbH
Otto-Lilienthal-Straße 29
28199 Bremen
Mobile (IT-) Lösungen Notwendige
Ergänzung in der
Logistik
dbh Logistics IT AG
Martinistr. 47-49
28195 Bremen
Tel. +49 421 669 62-0
Tel. +49 421 30902-0
www.aio.de
E-Mail [email protected]
www.dbh.de
E-Mail [email protected]
Dr. Roland Zimmerling
Geschäftsführer
Marc Höhne
Leiter Forwarding Solutions
Folie 1
31. August 2011
Inhalt
•
•
•
•
Kurzvorstellung all in one GmbH
Mobile IT-Lösungen
Beispiele
Kooperation zwischen dbh Logistics IT AG und all in one GmbH
Folie 2
31. August 2011
all in one GmbH
Die all in one ist ein etabliertes Bremer Softwarehaus, das sich auf Logistik-Anwendungen
basierend auf Microsoft Standards, sowie alle damit verbundenen Serviceleistungen
spezialisiert hat.
Historie
• Gründung 1998 durch die Nehlsen AG (Entsorger in Bremen)
• Entwicklung der Software
• Ausbau von
zur Softwarefamilie; all in one wird Systemintegrator
• Umfirmiert in 2005, seither eigenständig
• Ab 2005 Weiterentwicklung des Produkt- und Kompetenzportfolios mit den Schwerpunkten
Betriebslogistik und Mobile Lösungen mit und ohne Fahrzeug
Referenzen
ADCO Gruppe (Dixi, ToiToi) Ratingen, Armstrong DLW Delmenhorst, GC Gruppe Bremen,
Günter Badenhop Fleischwerke Verden, Betriebshof Böblingen, Edeka Valluhn, JOKE Event
AG Bremen, Nehlsen AG Bremen u.a. sowie Gestellpool Europe Hannover mit GVG
Deutsche Glas Bremen, Frerichs Glas Verden, Semco Gruppe Westerstede, u.v.a.
Gründungsmitglied des
RFID service centers bremen
Folie 3
31. August 2011
Warum mobile IT-Lösungen ?
Anwendungen ohne Berücksichtigung von Fahrzeugen
Anwendungen mit Berücksichtigung von Fahrzeugen
• Mobile Lösungen ergänzen die IT-Landschaft
• Informationen sollten möglichst ohne Medienbruch dort erfasst werden, wo sie entstehen
• Informationen sind möglichst ohne Medienbruch dort bereitzustellen, wo sie benötigt
werden
• Echtzeit-Bereitstellung von Daten
• Transparenz der Aufgabenerfüllung im mobilen Bereich
• Transparenz der Einhaltung von Regeln
• Flexibilisierung der Aufgabenerfüllung im mobilen Bereich
• Verringerung der Fehleranfälligkeit
Es gibt inzwischen geeignete Geräte, die robust und langlebig sind (Preis ???)
Folie 4
31. August 2011
Wofür mobile IT-Lösungen ?
Intralogistik, Transportlogistik, Handelslogistik, …
Einfache Aufgaben
• Identifikation
• Kommunikation
• Ortung
• Nachrichtenmanagement
• Statusmeldungen
• Datenübermittlung (CAN, FMS, Digitaler Tachograph)
Komplexe Aufgaben
• Auftragsmanagement (Fahrauftrag, Serviceauftrag,…)
• Steuerung Auftragsabarbeitung und Fahrzeugeinsatz (inkl. Tourenplanung, Routing,…)
• Einsatzanalyse (Soll-/ Istvergleich, Standzeitenauswertung, Auswertung Fahrverhalten)
• Leistungsabrechnung (an Hand GPS-Koordinate und Zeitstempel)
• U.v.a.m.
Folie 5
31. August 2011
ERP unterstützt als zentrale
Anwendung logistische,
organisatorische, kaufmännische und
mobile Prozesse
ERP
Lewin
MUM
L ogistic IT-Solutions for
e nterprises based on
Win dows
MUM ermöglicht
die Identifikation sowie
das Management
beweglicher
Gegenstände im mobilen
Bereich
KERNEL
OnTour
KERNEL ist die
Basisanwendung mit Grundlagen für
alle drei
Funktionskomplexe
OnTour bietet komplexe Funktionen
für den effizienten Fahrzeugeinsatz, zur
Ortung der Fahrzeuge und für die
Kommunikation mit dem Fahrer
Folie 6
31. August 2011
– Beispiele mobile Lösungen
MUM und OnTour
Lagerlogistik
Ladungsträgermanagement
Intra-und
Transportlogistik
RF
ID
Auftragsmanagement
Folie 7
31. August 2011
Lagerlogistik – Ziele und Anforderungen
Kunde: Armstrong DLW, Delmenhorst
Ziele
• Vereinfachung der Bestandsverwaltung von Rohware (Juteballen)
• Verringerung des Aufwands für periodische Inventuren
• Einstieg in eine RFID-basierte Intralogistik
Anforderungen
• Identifikation der Rohware über größere Entfernungen
• Wiederverwendbarkeit der Transponder
• Initiallösung sollte möglichst einfach sein
Lösung
MUM DLW
Folie 8
31. August 2011
Lagerlogistik – Lösung
Test 1234
Testlager 3
Folie 9
31. August 2011
Ladungsträgermanagement – Ziele und Anforderungen
Mit
MUM GPE übernimmt der Gestellpool Europe Verwaltungs- und
Nachverfolgungsaufgaben für Mehrwegtransportgestelle seiner Teilnehmer.
Zielgruppen (Teilnehmer)
- Flachglasbe- und –verarbeitende Betriebe
- Fensterbauer
- Glashersteller
Zunächst bezogen auf den deutschsprachigen Raum, mittelfristig das gesamte
europäische Ausland.
Aufgaben all in one
- Effiziente Verwaltung der Gestelle der Teilnehmer.
- Speicherung der Gestellbewegungsdaten.
- Informationsbereitstellung über den Status eines Gestells für Teilnehmer, und deren
jeweilige Kunden.
www.gestellpool.com
PS:
Die Anwendung wird inzwischen komplett bei der dbh betrieben für 80
Teilnehmer und ca. 70.000 Gestelle!
Täglich sind über 600 mobile Geräte im Einsatz!
Folie 10
31. August 2011
Ladungsträgermanagement – Lösung
Gestelle
• Barcode Labels wetterfest, dauerhaft haftend
Mobiler Bereich
• Psion Workabout Pro
GPS, WLAN, Bluetooth, 2D Imager
teilweise GPRS
• Bluetooth Drucker
• Software Lewin MUM GPE mobile
Zentraler Bereich
• Software Lewin MUM GPE Server
- betrieben durch dbh
- Nutzung über das Internet
mobile
Server
Folie 11
31. August 2011
Intra- und Transportlogistik – Ziele und Anforderungen
Kunde
• JOKE Event AG, Bremen (www.joke-event.de)
• Komplettausstatter von Klein- bis Großveranstaltungen
Anforderungen
• Mobile, RFID-basierte Anwendung für Kommissionierung,
Transport und Vollständigkeitsprüfung sowohl bei der
Auslieferung als auch bei der Rückführung der
Vermietartikel
MUM Event
Mehrwert
• Personalzeiterfassung
Dieses Projekt wurde gefördert vom Land Bremen.
Diese Referenz führte zu neuen Aufträgen in der Branche !
 PRG Hamburg.
Folie 12
31. August 2011
Intra- und Transportlogistik - Lösung
Lager
Lager/ Gate
• Kommissionierung • Finale Prüfung
• Personalzeit• Vermeidung von
erfassung
Fehlbeladung
• Auslagerung
Fahrzeug
Veranstaltungsort
• Fahraufträge
• Ausladen
• Navigieren
• Aufstellhinweise
• Hinzu-/ Abladen
• Personalzeiterfassung
• Personalzeiterfassung
Veranstaltungsort
• Einsammeln
• „UnterwegsKommissionierung“
• Defekte Artikel
• Einlagern
• Ausschleusen Wartung
• Ausschleusen nächste Kommission
• Personalzeiterfassung
Folie 13
31. August 2011
Auftragsmanagement – Ziele und Anforderungen
Kunde: ADCO Holding (Dixi, ToiToi), Ratingen
Ziele
• Rationalisierung der Auftragsabarbeitung im mobilen Bereich
• Erhöhung der täglichen Auftragsquote
• Flexibilisierung des Auftragsmanagements
• Bereitstellung aller Daten in Echtzeit
Anforderungen
• Identifikation der Toilettenkabine mit RFID
• Standortbestimmung der Toilettenkabine und Anzeige in digitaler Karte
• Flexibilisierung der Auftragsmenge und der Abarbeitungsreihenfolge
• Permanente Synchronisation der Daten
• Soll-/Istvergleich Plantour mit tatsächlich gefahrener Tour
• Optimierung im Sekundenbereich
• Leistungsabrechnung Fahrer
Lösung
MUM ToiTrack III
Folie 14
31. August 2011
Auftragsmanagement – Umfang
Deutschland
• 480 Fahrzeuge
• Mehr als 70.000 Toilettenkabinen
• Ca. 20.000 Aufträge täglich
Tschechien
• 60 Fahrzeuge
Frankreich
• 40 Fahrzeuge
Besonderheit
• Gemeinsame Entwicklung mit QITS GmbH
(IT-Tochter der ADCO) auf Basis Lewin
- QITS: Auftragsverwaltung
- aio: Tourenplanung, mobile Anbindung,
mobile Anwendung
Folie 15
31. August 2011
Kooperation zur mobilen IT in der Transportwirtschaft
all in one und dbh
Business-Performance-Management
von Logistik Dienstleistungen
Gemeinsame Lösungen
• Advantage Lewin
– Mobile Fuhrparklösung
Lewin löst die dbh-Lösung MAQS ab !
Beabsichtigt bei Fa. Heinrich Langhorst & Co.KG, Bremen
• Lewin OnTour
mit COMPASS
– Mobiles Fuhrparkmanagement mit Planung, Disposition und
Auftragssteuerung integriert in COMPASS
• COMPASS Mobile – Integrierte Speditionslösung und mobile Fuhrparklösung
bestehend aus der Softwarelösung für die Transportwirtschaft
COMPASS und Lewin
Folie 16
31. August 2011
Advantage Lewin (autark)
Die Funktionen im Überblick
• Erfassung, Organisation und Sortierung
von Auftragsdaten mittels Disponentenfunktion
• Darstellung der Anfahrstellen in digit. Karte
• Senden aller Auftragsdaten für die
Transportdurchführung auf das Mobilgerät
• Senden von Statusrückmeldungen
und Protokollierungen der
Transportaufträge in Lewin, Reporting
• Datenübernahme digitaler Tacho
inkl. Reporting
• Flottenüberwachung via GPS und
Darstellung der Spuren in digitaler Karte
• Mittels Schnittstelle mit allen Logistiklösungen einsetzbar
• Erweiterbar um Tourenplanung,
Routenerstellung, Navigation
Folie 17
31. August 2011
Advantage Lewin (Vorteile)
• Kundenindividuell gestaltete Anwendung
auf dem mobilen Gerät
• Beliebige mobile Geräte mit Windows CE
oder Embedded
• Betrieb des mobilen Gerätes autark oder
über eine Kommunikationsbox
- Anschluss Digitaler Tacho
- Anschluss von Fahrzeugtechnik, wie
Pumpe, Kran
Folie 18
31. August 2011
Lewin OnTour mit COMPASS
Die Funktionen im Überblick
• Erfassung, Organisation
und Einordnung von Auftragsdaten mittels Disponentenfunktion mit COMPASS
und Lewin
• Abwicklung von Einzeltransporten und Touren
• Tourenplanung und Optimierung mit
Berücksichtigung der Fahrzeugkapazitäten,
Öffnungszeiten, Aufenthaltszeiten
• Routenerstellung
• Manuelle Nachbearbeitung der Tourenplanung mit Einbeziehung der digitalen Karte
• Berücksichtigung von Lenk-und Ruhezeiten
• Erweiterbar um mobile Lösung
Advantage Lewin
Folie 19
31. August 2011
COMPASS Mobile
Die Funktionen im Überblick
Intergrierte Lösung bestehend aus
Advantage Lewin, Lewin OnTour und COMPASS
Folie 20
31. August 2011
Vielen Dank
für Ihre
Aufmerksamkeit !
Herr Höhne (dbh Logistics IT AG) bitte.
Anmerkung: Zeichnungen mit COMPASS und Lewin wurden aus den Factsheets dbh und aio entnommen!
Folie 21
31. August 2011

Präsentation aio