Willkommen zur
GLK vom
18.11.2014
Innere Differenzierung
Das Volksschulgesetz und der Lehrplan
gehen davon aus, dass für die Förderung
von Kindern mit Lernschwierigkeiten in
erster Linie die Regelklassenlehrkraft
verantwortlich ist und diese Kinder durch
innere Differenzierung bezüglich
Leistungsanforderungen, Methodik und
Beurteilung unterrichtet werden.
Innere Differenzierung
Bei der inneren Differenzierung wird im
Normalfall im Beurteilungsbericht keine
Bemerkung gemacht.
Anpassung der
Rahmenbedingungen
Angepasste Rahmenbedingungen können
gestützt auf Art. 27 DVBS bei Schülerinnen
und Schülern eingesetzt werden, welche das
Potenzial aufweisen, die durch die Lehrkraft
festgelegten Lernziele zu erreichen, jedoch
bezüglich ihrer Leistungsfähigkeit partiell
beeinträchtigt sind.
Beispiele für Anpassungen
Es steht mehr Zeit zur Verfügung zum
Lösen der Aufgaben im Unterricht, bei
einer Lernkontrolle.
Die Lösungen können am PC anstatt
von Hand geschrieben werden.
Es kann eine Rechtschreibehilfe
benützt werden, wie z. B. PC,
(elektronisches) Wörterbuch, usw.
Beispiele für Anpassungen
(Häufigere) Pausen werden gewährt.
Lernkontrollen, Lernzielüberprüfungen
können in einem separaten Raum
abgelegt werden.
Schriftliche Lernkontrollen können
mündlich absolviert werden oder
umgekehrt.
Abweichen von der DVBS
Wenn „wichtige Gründe“ vorliegen, kann
die Schulleitung bei einzelnen
Schülerinnen und Schülern von den
Vorschriften zur Beurteilung (Art. 27
DVBS), zum Übertrittsverfahren (Art. 32
DVBS) und zum Promotionsverfahren
(Art. 50 bzw. 58 DVBS) abweichen.
(Es gibt ein Merkblatt)
Beispiel wichtiger Gründe
Neuzuzug aus einem Gebiet mit einem
Schulsystem, das wesentlich vom
bernischen abweicht
längeres Fernbleiben von der Schule,
z. B. wegen Krankheit oder Unfall
Chronische Krankheiten
Beispiel wichtiger Gründe
Aufmerksamkeits- oder
Hyperaktivitätsstörungen (ADS oder
ADHS)
Noch unzureichende Kenntnisse der
Unterrichtssprache bei Neuzuzug aus
einem anderen Sprachgebiet
Abweichen von der DVBS
Frage:
Ist das Abweichen von den Vorschriften zur
Beurteilung in jedem Fall im
Beurteilungsbericht zu vermerken?
Abweichen von der DVBS
Nein. Ein Vermerk oder Eintrag im Beurteilungsbericht ist nur dann zulässig, wenn
das durch die SL bewilligte Abweichen von
den Vorschriften zur Beurteilung explizit die
im Beurteilungsbericht vorgesehenen Ein-
träge betrifft (z.B. Beurteilung der Sachkompetenz ohne Noten, oder keine Beurteilung der Teilbereiche mit Kreuzen, usw.).
Abweichen von der DVBS
Frage:
Wie ist der Beurteilungsbericht bei
Abweichen von den Vorschriften zur
Beurteilung wegen schwerer Legasthenie
auszufüllen?
Abweichen von der DVBS
a) Kein Eintrag
Abweichungen, welche die Rahmenbedingungen von Beurteilungsanlässen im
Unterricht, nicht jedoch die ordentlichen
Einträge (Noten, Kreuze) im Beurteilungs-
bericht betreffen, werden im Beurteilungsbericht nicht vermerkt (beispielsweise die
Verwendung von Rechtschreibehilfen).
Anpassung der
Rahmenbedingungen
b) Eintrag erforderlich
Wird hingegen durch die SL z.B. genehmigt, dass
die Teilgebiete Schreiben und Lesen nicht durch
ankreuzen im Beurteilungsbericht beurteilt werden,
ist im Feld Bemerkungen auf die Abweichung
hinzuweisen und die Leistungen, Lernziele usw. in
den Teilgebieten Schreiben und Lesen in einem
zusätzlichen Bericht zu beschreiben.
Abweichen von der DVBS
In einem solchen Fall lautet der Eintrag im
Beurteilungsbericht:
„Keine Beurteilung der Teilgebiete
Schreiben und Lesen im Fach Deutsch nach
Art. 27 DVBS. Bericht liegt bei.“
Nachteilsausgleich
Heute wird oft vom Nachteilsausgleich
gesprochen. Insbesondere auf der
Sekundarstufe 2 ist dieser schon länger
ein Thema.
In der Volksschule wird je länger je mehr
diese Terminologie für die „Abweichungen
von der DVBS“ gebraucht.
DaZ
Wie ist im Beurteilungsbericht
bei mangelnden Kenntnissen
der Unterrichtssprache das
Abweichen von den
Vorschriften zur Beurteilung
im Fach Deutsch zu
vermerken?
DaZ
Bei SuS, die z.B. infolge Zuzugs aus dem
Ausland noch über unzureichende
Kenntnisse der Unterrichtssprache
verfügen, kann die SL bewilligen, im Fach
Deutsch keine Note zu setzen und ggf.
bei den differenzierenden Angaben auf
die Beurteilung der Teilbereiche mit
Kreuzen zu verzichten.
DaZ
Der zusätzliche Bericht enthält kurze
Aussagen zur Ausgangssituation, zur
Entwicklung des Kindes, zu Leistung und
Entwicklung im Fach Deutsch und ggf. zur
Leistung der Schülerin in denjenigen Fä-
chern, die durch die noch unzureichenden
Kenntnisse der Unterrichtssprache
(teilweise) noch eingeschränkt sind.
rILZ
Reduzierte individuelle Lernziele (rILZ)
sind dann anzuwenden, wenn
Schülerinnen und Schüler die Lernziele
trotz ergriffener Massnahmen (zur
inneren Differenzierung oder gestützt
auf Art. 27 DVBS) fortgesetzt und in
erheblichem Mass nicht erreichen.
ILZ
Beurteilung von Schülerinnen und
Schülern mit ILZ
Gemäss Art.13 und Art.15 DVBS ist für
Schülerinnen und Schüler, die mit ILZ
unterrichtet werden, ein zusätzlicher
Bericht erforderlich. Dieser soll Auskunft
geben über
ILZ
• individuelle Lernfortschritte
• Grad der Lernzielerreichung
• den individuellen Lernstand
• die vorhandenen Ressourcen und
• Entwicklungsmöglichkeiten
ILZ
Frage:
Wie werden nun Noten mit *
angewendet?
ILZ
* bedeutet: Die Schülerin/der Schüler
arbeitet mit rILZ oder eILZ. Bericht liegt
bei (dieser Hinweis wird direkt unter „Bemerkungen“ im Beurteilungsbericht
notiert).
Abmachungen
In verschiedenen Bereichen sollte die
Schule eine einheitliche Handhabung
haben und Abmachungen treffen.
Dies war auch der Grund dafür, dass
wir uns heute diesem Thema widmen.
Abmachungen
• Die Lehrpersonen der 3./4. Klasse
haben sich zur Handhabung der DaZBeurteilung geeinigt.
• Vielleicht braucht es nun noch
Anpassungen?
• Für rILZ-Beurteilungen bestehet kaum
eine einheitliche Handhabung.

GLK 18.11.14