Hautbelastungen
Händewaschen – weniger ist mehr
Viele Pflegekräfte waschen sich die Hände viel zu oft!
Häufiges Händewaschen entzieht der Haut die eigenen Fette
und beeinträchtigt dadurch die natürliche Schutzfunktion!
Sichtbares Zeichen: trockene, schuppige, rissige Haut!
Die Haut wird durchlässiger für Schadstoffe, Allergene und
Krankheitserreger.
Seite 1 / 4
Hautbelastungen
Händewaschen – weniger ist mehr
Wann sollten Sie die Hände waschen?
Die Hände müssen gewaschen werden:
 bei Arbeitsbeginn
 wenn die Hände sichtbar verschmutzt, verschwitzt
oder klebrig sind
Es gilt das Prinzip: So wenig wie möglich, so oft wie nötig!
Waschen Sie Ihre Hände nicht unüberlegt aus Gewohnheit,
wenn sie sauber aussehen!
Seite 2 / 4
Hautbelastungen
Händewaschen – weniger ist mehr
Wie soll ich mich verhalten?
Vermeiden Sie die Verschmutzung der Hände!
Tragen Sie die im Handschuhplan vorgegebenen Handschuhe
konsequent bei pflegerischen Tätigkeiten, zum Beispiel:
 bei Kontakt mit Blut, Sekreten und Ausscheidungen
 zum Eincremen mit Lotionen, Salben
 beim Waschen von Patienten
 bei Kontakt mit Arzneimitteln
Seite 3 / 4
Hautbelastungen
Händewaschen – weniger ist mehr
Oft besser: die Händedesinfektion!
Das Prinzip: Weniger waschen – häufiger desinfizieren!
Desinfizieren ist hygienisch vorzuziehen und weit weniger
belastend für die Haut!
Saubere Hände daher nur desinfizieren!
Waschen und desinfizieren Sie Ihre Hände nur, wenn sie
sichtbar verschmutzt sind!
Seite 4 / 4

U7 - Händewaschen - weniger ist mehr