Prämissen: Volkswirtschaft ohne Ausland, ohne Staat
ex-post Situation: I = S
Fe = 10
C=8
In = 2
S=2
Erklärung
EX - ANTE SITUATION
In der vorausschauenden Betrachtung (ex-ante) sind die geplanten
Investitionen nie gleich dem freiwilligen Sparen.
Das zukünftige Investieren bzw. Sparen hängt von verschiedenen
Einflussfaktoren ab:
Investieren: Absatzerwartungen, Gewinnerwartungen, Kreditzinsen
Investitionsförderung.
Sparen: Einkommenshöhe, Einkommensverteilung, Sparzinsen,
Sparförderung.
1. Ex-ante Situation: Ingepl < Sfrei
2
3
a)
Erklärung
ex-post Ausgleich bei konstanten Preisen
Fe = 10
C=7
Ing =
2
Iung =
1
Lageraufbau
Sf = 3
1. Ex-ante Situation: Ingepl < Sfrei
2
3
b)
Erklärung
ex-post Ausgleich bei variablen Preisen
Fe = 9
C=7
Ing =
2
Sf = 3
Sunf = -1
Entsparen
2. Ex-ante Situation: Ingepl > Sfrei
2
1
a)
Erklärung
ex-post Ausgleich bei konstanten Preisen
Fe = 10
C=9
Ing =
2
Iung = -1
Lagerabbau
Sf = 1
2. Ex-ante Situation: Ingepl > Sfrei
2
1
b)
Erklärung
ex-post Ausgleich bei variablen Preisen
Fe = 11
C=9
Ing =
2
Sf = 1
Sunf = 1
Sparen
Zusammenfassung:
ex-ante:
ex-ante:
Ingepl < Sfr
Lageraufbau
pos, Inung
Preissenkung
Gewinnsenkung
- Sunfr.
Ingepl > Sfr
Lagerabbau
neg, Inung
Preissteigerung
Gewinnerhöhung
+ Sunfr.
Die Präsentation entstand im Rahmen
des
Grundkurses Angewandte Informatik
(Wirtschafts- und Rechtslehre)
am
Adam-Kraft-Gymnasium Schwabach
im Jahr 2000
(aktualisiert 9/2006)
betreut von OStR WeberD
In der ex-post Situation gilt immer I = S
Faktoreinkommen entsteht durch die Produktion von Konsumgütern und Investitionsgütern.
Einkommensentstehungsgleichung: Fe = C + I
Faktoreinkommen wird für den Kauf von Konsumgütern verwendet oder gespart.
Einkommenverwendungsgleichung: Fe = C + S
Fe = C + I
Fe = C + S
I=S
Zurück
1. Ex-ante Situation: Ingepl < Sfrei
2
3
Die Haushalte sparen mehr als in der Vorperiode.
Ex-post Ausgleich bei konstanten Preisen:
Die Unternehmen planen eine Konsumgüterprodunktion von 8GE die Haushalte fragen Konsumgüter in Höhe von 7GE nach. Folglich
müssen die Unternehmen ihre Lager um 1GE aufbauen = Inungplant
Zurück
1. Ex-ante Situation: Ingepl < Sfrei
2
3
Die Haushalte sparen mehr als in der Vorperiode.
Ex-post Ausgleich bei variablen Preisen:
Die Unternehmen planen eine Konsumgüterprodunktion von 8GE die Haushalte fragen Konsumgüter in Höhe von 7GE nach. Damit
die Konsumgüter verkauft werden können, senken die
Unternehmen die Preise um 1GE. Dadurch sinkt ihr Gewinn und
das Faktoreinkommen - die Unternehmerhaushalte können weniger
sparen => entsparen (-Sunfr.)
Zurück
2. Ex-ante Situation: Ingepl < Sfrei
2
1
Die Haushalte sparen weniger als in der Vorperiode.
Ex-post Ausgleich bei konstanten Preisen:
Die Unternehmen planen eine Konsumgüterprodunktion von 8GE die Haushalte fragen Konsumgüter in Höhe von 9GE nach. Folglich
müssen die Unternehmen ihre Lager um 1GE abbauen = -Inungplant
Zurück
2. Ex-ante Situation: Ingepl < Sfrei
2
1
Die Haushalte sparen weniger als in der Vorperiode.
Ex-post Ausgleich bei variablen Preisen:
Die Unternehmen planen eine Konsumgüterprodunktion von 8GE die Haushalte fragen Konsumgüter in Höhe von 9GE nach. Die
Unternehmen erhöhen die Konsumgüterpreise um 1 GE.
Dadurch steigt ihr Gewinn und das Faktoreinkommen - die
Unternehmerhaushalte können mehr sparen => sparen (+Sunfr.)
Zurück
Prämissen: Volkswirtschaft ohne Ausland, ohne Staat
ex-post Situation: I = S
Fe = 10
C=8
In = 2
S=2
1. Ex-ante Situation: Ingepl < Sfrei
2
3
a)
ex-post Ausgleich bei konstanten Preisen
Fe =
C=
Ing =
Sf =
1. Ex-ante Situation: Ingepl < Sfrei
2
3
b)
ex-post Ausgleich bei variablen Preisen
Fe =
C=
Ing =
Sf =
2. Ex-ante Situation: Ingepl > Sfrei
2
1
a)
ex-post Ausgleich bei konstanten Preisen
Fe =
C=
Ing =
Sf =
2. Ex-ante Situation: Ingepl > Sfrei
2
1
b)
ex-post Ausgleich bei variablen Preisen
Fe =
C=
Ing =
Sf =
Zusammenfassung:
ex-ante:
ex-ante:
Ingepl < Sfr
.
Ingepl > Sfr

investieren-sparen