Aldehyde und Ketone
Ein Referat von Bibi und Fee
Verzeichnis
1.
2.
3.
4.
5.
6.
Aldehyde Definition
Ketone Definition
Unterschiede Ketone/Aldehyde
Eigenschaften Aldehyde
Eigenschaften Ketone
Nachweis von Aldehyden
Aldehyde
Definition
 Die Bezeichnung Aldehyde wurde von Justus von Liebig im
Jahre 1835 eingeführt
 Sind chemische Verbindungen, die als funktionelle Gruppe eine
endständige Carbonylgruppe (CHO) enthalten
Ketone
Definition
 Ketone sind chemische Verbindungen
 Funktionelle Gruppe: c=o-->Carbonylgruppe
 sie entalten eine nicht endständige Carbonylgruppe
(Ketogruppe)
 Ketone sind mit 2 weiteren Kohlenstoffatomen verbunden=
CO2
Unterschiede
Aldehyde/ Ketone
 Aldehyde werden hergestellt, indem primäre Alkohole unter
Einwirkung eines Oxidationsmittels oxidiert werden.
 Ketone sind Oxidations- und Dehydrierungsprodukte und
können aus sekundären Alkoholen hergestellt werden
 Das einfachste Aldehyd ist Methanal ( Formaldehyd), dieses
wird als Desunfektionsmittel verwendet
 Das einfachste Keton ist Aceton, dieses wird als Lösungsmittel
verwendet
 Der Suffix bei den Aldehyden wird mit – al gekennzeichnet, so
wird aus Methan Methanal
 Der Suffix bei den Ketonen wird mit – on gekennzeichnet, so
wird aus Propan Propanon
Eigenschaften
Aldehyde
 Aldehyde bilden homologe Reihen.
 Sie lassen sich von den Alkanen ableiten Alkanale
 Die Carbonyl- bzw. Aldehyd-Gruppe ist eine Osmophore
Gruppe (-geruchstragende Gruppe) die für das
Geruchsverhalten verantwortlich ist.
 Niedrige Aldehyde, z.B. Acetaldehyd sind flüchtig und haben
einen unangenehm stechenden, schleimhautreizenden Geruch,
viele Aldehyde haben jedoch einen angenehm obstigen oder
blumenartigen Geruch.
 Die Siedepunkte der Aldehyde steigen mit den Molmassen und
liegen niedriger als die der zugehörigen Alkohole.
 Niedrige Aldehyde sind wasserlöslich , die höheren jedoch
nicht.
Eigenschaften
Ketone
Ketone sind:
 kurzkettig
 farblose, brennbare Flüssigkeiten mit bestimmtem Geruch
 gut wasserlöslich aufgrund der Polarität der Carbonylgruppe
 fett- und benzinlöslich
 schlecht oxidierbar
 wirken nicht reduzierend
 Fehling Reaktion fällt negativ aus (Versuch)
 Ketone zeigen aufgrund der vorhandenen Carbonylgruppe eine
große Vielfalt chemischer Reaktionen ----> Reaktionsfähigkeit
schwächer als Aldehyde
Nachweis von Aldehyden
 Die Fehling- Probe wird zum Nachweis von Aldehyden benutzt
 Auch die Tollensprobe kann zum Nachweis von Aldehyden
verwendet werden

Aldehyde und Ketone