REHABILITATION
■ ■ ■ ■ Prävention ■ ■ ■ ■ Krisenintervention ■ ■ ■ ■ Sozialtherapie ■ ■ ■ ■ Rehabilitation ■ ■ ■
REHABILITATION
WORKS
Arbeits- und
Qualifizierungsprojekt
Klagenfurt
12 Monate
18
Plätze
Villach
12 Monate
18
Plätze
LEHRE
Berufsausbildung
Klagenfurt
42 Monate
3
Metalltechnik
Villach
36 Monate
3
Koch/
Köchin
1
Büro
TRANSITARBEITSPLATZ
Klagenfurt
12 Monate
1
Arbeitsplatz
Villach
12 Monate
1
Arbeitsplatz
■ ■ ■ ■ Prävention ■ ■ ■ ■ Krisenintervention ■ ■ ■ ■ Sozialtherapie ■ ■ ■ ■ Rehabilitation ■ ■ ■
WORKS
Arbeits- und Qualifizierungsprojekt
Jobcoaching
&
Nachbetreuung
Tischlerei
Bezugspersonensystem
Schlosserei
Kunsthandwerk
Haus
wirtschaft
Verlaufsdiagnostik
&
Reha-Planung
Einzellernbereich
EDV
Büroschulung
■ ■ ■ ■ Prävention ■ ■ ■ ■ Krisenintervention ■ ■ ■ ■ Sozialtherapie ■ ■ ■ ■ Rehabilitation ■ ■ ■
ZIELGRUPPE
■ Alter: 15 – 24 Jahre
■ Keine Möglichkeit unmittelbar am Arbeitsmarkt integriert zu werden
■ verschiedene Beeinträchtigungen und Benachteiligungen:
■ „schlechte“ Schulbildung (z.B. kein Schulabschluss)
■ kognitive Beeinträchtigung
■ psychische Erkrankung
■ Entwicklungsverzögerung
■ körperliche Beeinträchtigung
■ soziale Benachteiligung
■ Kombination der Beeinträchtigungen
■ ■ ■ ■ Prävention ■ ■ ■ ■ Krisenintervention ■ ■ ■ ■ Sozialtherapie ■ ■ ■ ■ Rehabilitation ■ ■ ■
EVALUIERUNG WORKS
 Schulbildung
 Intelligenzniveau
 Gesundheitsbezogene Daten
 Maßnahmenergebnis
■ ■ ■ ■ Prävention ■ ■ ■ ■ Krisenintervention ■ ■ ■ ■ Sozialtherapie ■ ■ ■ ■ Rehabilitation ■ ■ ■
Schulbildung der WORKS- Teilnehmer
Einteilung nach „schlechtem“ und „gutem “ “Schulabschluss
 gut: (Hauptschule 1,2 Leistungsgruppe, Poly und andere Schulen)
 schlecht: (kein Schulabschluss, Sonderschule, Hauptschule integrativ oder 3 LG)
gut
24%
schlecht
76%
■ ■ ■ ■ Prävention ■ ■ ■ ■ Krisenintervention ■ ■ ■ ■ Sozialtherapie ■ ■ ■ ■ Rehabilitation ■ ■ ■
Intelligenzniveau
Kognitive Beeinträchtigung
 M4: Niedrige Intelligenz (IQ 70-84)
 M5: Leichte intellektuelle Behinderung (IQ 50 -69)
 M6: Mäßige intellektuelle Behinderung (IQ 34-49)
51 % der Jugendlichen haben ein gemindertes Intelligenzniveau
■ ■ ■ ■ Prävention ■ ■ ■ ■ Krisenintervention ■ ■ ■ ■ Sozialtherapie ■ ■ ■ ■ Rehabilitation ■ ■ ■
Gesundheitsbezogene Daten
1 Achse = klinisch psychiatrisches Syndrom
Beispiele:
 Affektive Störungen (F3)
 Kombinierte Störungen des Sozialverhaltens und der Emotionen (F92)
 Schizophrenie schizotype und wahnhafte Störungen (F2)
67 % der Jugendlichen haben ein klinisch psychiatrisches Syndrom
■ ■ ■ ■ Prävention ■ ■ ■ ■ Krisenintervention ■ ■ ■ ■ Sozialtherapie ■ ■ ■ ■ Rehabilitation ■ ■ ■
ZIELSETZUNG
Unser wichtigstes Ziel ist:
Die nachhaltige Vermittlung in den allgemeinen Arbeitsmarkt
(Lehrverhältnis oder ein Arbeitsplatz)
■ ■ ■ ■ Prävention ■ ■ ■ ■ Krisenintervention ■ ■ ■ ■ Sozialtherapie ■ ■ ■ ■ Rehabilitation ■ ■ ■
Maßnahmenergebnis
Abbruch oder Vermittlung
38% haben die Maßnahme durch Abbruch und 62 % mit einer Vermittlung beendet.
Vermittlung
62%
Abbruch
38%
■ ■ ■ ■ Prävention ■ ■ ■ ■ Krisenintervention ■ ■ ■ ■ Sozialtherapie ■ ■ ■ ■ Rehabilitation ■ ■ ■
Vermittlung
Jahre
Anzahl
Arbeitsstelle
Lehrstelle oder
ähnliches
weiterführende
Maßnahme
1
20
5%
75%
20%
2
24
4%
71%
25%
3
26
12%
54%
34%
4
17
11%
59%
30%
5
15
13%
33%
54%
6
27
18%
41%
41%
7
33
18%
33%
49%
weiterführende Maßnahme =sonstige Ausbildung, weiterführende integrative
Maßnahme, weiterführende ausbildende Maßnahme, pmj Lehre, pm Arbeit
■ ■ ■ ■ Prävention ■ ■ ■ ■ Krisenintervention ■ ■ ■ ■ Sozialtherapie ■ ■ ■ ■ Rehabilitation ■ ■ ■
AUSBLICK
■ ■ ■ ■ Prävention ■ ■ ■ ■ Krisenintervention ■ ■ ■ ■ Sozialtherapie ■ ■ ■ ■ Rehabilitation ■ ■ ■
Rehabilitation
LEHRE
TAGESSTRUKTUR
WORKS
Arbeits- und
Qualifizierungsprojekt
TRANSITARBEIT
ARBEITS
TRAINING
■ ■ ■ ■ Prävention ■ ■ ■ ■ Krisenintervention ■ ■ ■ ■ Sozialtherapie ■ ■ ■ ■ Rehabilitation ■ ■ ■
DANKE
■ ■ ■ ■ Prävention ■ ■ ■ ■ Krisenintervention ■ ■ ■ ■ Sozialtherapie ■ ■ ■ ■ Rehabilitation ■ ■ ■

Download*ppt - pro mente Kinder Jugend Familie