University of Stuttgart
Institute of Parallel and
Distributed Systems (IPVS)
Universitätsstraße 38
D-70569 Stuttgart
Technische Aspekte
tutorieller Unterstützung
Dr. Cora Burger
Überblick
Gemeinsame Arbeitsbereiche
Chat, Instant Messaging, Audio-/Videokonferenz
Shared Whiteboard, entfernte Anwendungssteuerung
Adress-,Terminverwaltung
Forum
Lernkontrolle
2
Department
Distributed Systems
Gemeinsame Arbeitsbereiche
Funktionalität:
•
•
•
•
•
•
Asynchroner Austausch von Informationen / Dokumenten, n:m
Rollenspezifischer Zugriff
Kontaktdaten von Betreuern und Teilnehmern (→ Adressverwaltung)
Organisatorisches (→ Terminverwaltung)
Lehrmaterial Folien, ev. Vorlesungsmitschnitte, Übungsblätter
Lösungen der Teilnehmer
Beispiele:
BSCW, Notes, WikiWikiWeb
Bisherige Erfahrungen:
Gut, häufig genutzt
3
Department
Distributed Systems
Chat, Instant Messaging, Audio-/Videokonferenz
Funktionalität:
• Meist synchroner Informationsaustausch, 1:1 / n:m, Text / Multimedia
• Geplant / spontan
• Optional: Mitschnitt
Vorteil: Je nach Verfahren mehr oder weniger Aufbereitungsaufwand
Nachteil: Qualitätseinbuße gegenüber Studioaufzeichnung
Beispiele:
• Chat, IM: irc, icq, aim, aol, yahoo, msn, jabber
• Audio/Video: NetMeeting, Gnomemeeting, Mbone rat / vic, yahoo, ivisit, Teamspeak
Bisherige Erfahrungen:
Chat, IM: Wenig genutzt, aufwändig, anstrengend (Uhrzeit, Dauer)
Audio-/Videokonferenz: Audio hilfreich, Video i. a. überflüssig
Stolperfallen: Audioeinstellung, Firewall
4
Department
Distributed Systems
Shared Whiteboard, entfernte Anwendungssteuerung I
Funktionalität:
•
•
•
•
Synchroner Informationsaustausch, n:m
Shared Whiteboard: Anzeige von Folien, gemeinsame Erstellung von Skizzen
Entfernte Anwendungssteuerung für Übungen, Laborexperimente
Optional: Fragen / Kommentare, Mitschnitt, Rollen, Handraising, Feedback
Beispiele:
• Shared Whiteboard: Drawboard, MBone wb/mlb/dlb, AOF,
IPVS-VS-Eigenentwicklungen Shared PowerPoint / Shared OpenOffice.org
(Conference XP)
• Entfernte Anwendungssteuerung: VNC, Multicast VNC,
IPVS-VS-Entwicklung eines Rückkanals/Weiterentwicklung am IST,
IAS-Eisenbahnsteuerung
• Allgemeines Framework: LearnLinc, IPVS-VS-Entwicklung NUSS
5
Department
Distributed Systems
Shared Whiteboard, entfernte Anwendungssteuerung II
Bisherige Erfahrungen:
Präsenzveranstaltung (lokal):
Gut, erhöhte Interaktivität in Vorlesungen und Übungen
Tele-Veranstaltung (Seminar):
Schwierig, große Probleme mit Interaktivität
Shared Whiteboard: Teilweise Stabilitätsprobleme
6
Department
Distributed Systems
Adress-,Terminverwaltung
Funktionalität:
• Asynchron, n:m
• Kontaktdaten: E-Mail, URL, IM-Accounts, IP-Adresse, Bild
• Termine: Präsenz- und Online-Veranstaltungen, Sprechstunden,
Fristen für Abgabe von Lösungen
Beispiele:
MS Outlook/Exchange, Notes, BSCW
Bisherige Erfahrungen:
Adressverwaltung: Gut, da Anonymität verringert
Terminverwaltung: Nicht genutzt
7
Department
Distributed Systems
Forum
Funktionalität:
• Asynchron, n:m
• Diskussion zum Organisatorischen und Fachlichen
Beispiele:
BSCW, NUSS-Forum
Bisherige Erfahrungen:
Schlecht, da praktisch nicht genutzt
8
Department
Distributed Systems
Lernkontrolle
Funktionalität:
• Selbstständiges Überprüfen des Wissensstands
• Gängige Formen: Multiple Choice, Lückentext, Kreuzworträtsel
Beispiele:
IAS-Selbsttestgenerator, Hot Potatoe
IPVS-VS-Selbstlernumgebung für Sicherheitsprotokolle (kollaborativ)
Bisherige Erfahrungen:
Schlecht: Wenige Aufgaben entsprechend formulierbar,
automatisierte Korrektheitsüberprüfung schwierig / nicht möglich
9
Department
Distributed Systems
Zusammenfassung
• Gewöhnungseffekt bei Studierenden und Betreuern
• Potential weiter ausloten
10
Department
Distributed Systems
Links
Download site
http://www.informatik.uni-stuttgart.de/
ipvs/vs/en/projects/NUSS/index.html#Software
11
Department
Distributed Systems

ppt