Verkehrsstudie
Seetalstrasse
Verkehrsstudie Seetalstrasse
Kurzfassung
17.01. 2015
1
Verkehrsstudie
Seetalstrasse
Impressum
17.01. 2015
2
Auftraggeber:
IG Seetalstrasse
Adrian Brun, Präsident
c/o BRUN Projekt AG
Schützenmattstrasse 36
6021 Emmenbrücke
041 618 38 00
Projektverfasser:
B+S AG
Weltpoststrasse 5
Postfach 3013
3000 Bern 15
031 356 80 80
Verkehrsstudie
Seetalstrasse
Zu dieser
Studie
Die IG Seetalstrasse ist eine Interessensgemeinschaft von
Gewerbetreibenden entlang des Korridors Seetalstrasse in
Emmen.
Die Mitglieder der IG Seetalstrasse leiden wie die übrigen
Anrainer bereits heute unter den Verkehrsproblemen und
befürchten, dass diese ohne rechtzeitiges Handeln
zunehmen und sich nachteilig auf die Standortgunst
auswirken werden.
Die IG sieht ihre konzentrierte Studie nicht gleichwertig neben
den umfassenden öffentlichen Planungsprozessen. Sie will
vielmehr darauf aufbauend auf diesen Arbeiten Ihre
Bedürfnisse und Prioritäten einbringen.
Verkehrsstudie Seetalstrasse
Konkret soll die Studie bewirken, dass als zielführend
erkannte Massnahmen im Agglomerationsprogramm vom
Topf C in den Topf B (konkrete Planung) befördert werden.
Präsentation IG
17.01. 2015
3
Verkehrsstudie
Seetalstrasse
Struktur
Waldibrücke
Entlang der Seetalstrasse gibt
es vier Siedlungsteile mit
teilweise unterschiedlichen
Betroffenheiten und
Erschliessungsbedürfnissen:
Industriegebiet
Emmenbrücke; Teilzentrum,
Märkte, Wohnen
Emmen Dorf; historischer
Dorfteil, Wohnen, Gewerbe
Industriegebiet; Industrie,
Dienstleistungen
Emmen Dorf
Waldibrücke: kleines
Aussenzentrum
Emmenbrücke
17.01. 2015
4
Verkehrsstudie
Seetalstrasse
Problem MIV
Das bereits heute zu
Spitzenzeiten teilweise
überlastete System wird
angesichts der angestrebten
Entwicklung ungenügend.
Hautproblem sind die Knoten:
Der Stau Buchrain nordwärts,
und die Anbindung Richtung
Emmen/Stadt Luzern.
Es gibt auch zu viel
überregionalen Verkehr.
Emissionen und Trennwirkung
betreffen die Wohngebiete,
vor allem Emmen Dorf.
17.01. 2015
5
Verkehrsstudie
Seetalstrasse
Anbindung
Autobahn
Während am Seetalplatz in
Emmen eine Schwachstelle
verschwindet, bleibt die
Anbindung an die Autobahn
das Hauptproblem.
Ausbau Nord
(3 Spur Rotsee- Buchrain)
Dabei zeigen die
Ausbauprojekte das
Bekenntnis zu einem
leistungsfähigen
Autobahnnetz.
Tunnel Bypass
Stadtautobahn
/Anschluss Lochhof
Spange Nord
Massnahmen öV
Der störungsfreie Zugang
dazu ist daher vorrangig.
17.01. 2015
6
Quelle ASTRA 2014
Verkehrsstudie
Seetalstrasse
Problem ÖV
Verlängerung
Buslinie bis Bhf
Waldibrücke
Die Seetalstrasse ist ein gut
erschliessbarer ÖV-Korridor.
Die Busse bleiben aber
teilweise im Verkehr stecken.
Die Knoten sind zu wenig
leistungsfähig oder es fehlen
Busspuren.
Schlecht eingebunden ist die
S-Bahnstation Waldibrücke.
Die Verlängerung der
Hauptbuslinie bis Waldibrücke
und Busbevorzugungen sind
daher Teil jeder Lösungsstrategie.
17.01. 2015
7
Verkehrsstudie
Seetalstrasse
Variante 1:
Bestehendes
Strassennetz
Bei unverändertem Netz ergibt
sich insbesondere für Emmen
Dorf ein Zielkonflikt:
Aus Sicht des Gewerbes
verlangt eine genügende
Erschliessung den Ausbau an
Knoten und Separatspuren für
den ÖV. Damit wird aber auch
die Attraktivität für den überregionalen Verkehr erhöht.
Busspur
Seetalstrasse
Pförtnerung
Ortseingang
Umgestaltung der
Ortsdurchfahrt
Aus Sicht der Anwohner aber
sollen die Strasse beruhigt,
der Verkehr möglichst
reduziert werden.
17.01. 2015
8
Begrenzte
Knotenkapazitäten
Verkehrsstudie
Seetalstrasse
Variante 2:
Lokale
Umfahrungen
Die lokalen Umfahrungen
Emmen Dorf und Meierhöfli
entlasten hier die Seetalstrasse
im Siedlungsgebiet.
Zusätzlich sind aber
leistungssteigernde
Massnahmen an den Knoten
notwendig um den Verkehr
überhaupt weiter geben zu
können.
Umfahrung
Emmen Dorf
Es bestehen auch grosse
Realisierungsrisiken.
17.01. 2015
9
Umfahrung
Meierhöfli
Verkehrsstudie
Seetalstrasse
Verkehrsumlagerung
auf die Autobahn
Variante 3:
Aktivierung
Buchrain
Die Strategie verfolgt die
Absicht, den überregionalen
Verkehr möglichst direkt auf
die Autobahn zu führen und
die Seetalstrasse damit zu
entlasten (bis 30%).
Zusätzlich soll auch Verkehr
aus dem östlichen
Gewerbegebiet zum
Anschluss Buchrain geführt
werden. Voraussetzung ist die
genügende Funktionsfähigkeit,
also der Ausbau des
Anschlusses Buchrain
17.01. 2015
10
Entlastung
Seetalstrasse vom
Durchgangsverkehr
Verkehrsstudie
Seetalstrasse
Bestlösung
Sie basiert auf der Variante 3
"Aktivierung Buchrain",
schliesst aber die spätere
Option einer Umfahrung
Emmen Dorf nicht aus.
Prioritär sollen stufenweise die
Elemente der Variante 3
realisiert werden.
Da der Bypass Oberhofen,
Massnahmen in Emmen Dorf
und erste Ausbauschritte
Buchrain auch mit einer
Umfahrung Emmen Dorf noch
Sinn ergeben bleibt damit
diese Option lange offen.
17.01. 2015
11
Verkehrsstudie Seetalstrasse
Präsentation IG

Verkehrsstudie Seetalstrasse Kurzfassung